Advertisement
Advertisement
Shopping

Abgebremste Aspiag

Das Land hat das Verfahren zur Annullierung der Baukonzession für das Aspiag-Einkaufszentrum eingeleitet. Entsetzen bei Diego Andolfato: “Wir sind völlig in Ordnung.”
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 20.09.2016, 16:27
La cosa triste è che c'è gente che si dichiara democratica ma approva questo ostracismo pur di non vedere una realtà imprenditoriale fare anche i propri interessi. Ecco perché è FONDAMENTALE non spendere un solo soldo per i commercianti locali (che se ne fregano della democrazia) ma usare l'acquisto online oppure nei centri commerciali.
Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 21.09.2016, 11:38
"Wir werden versuchen festzustellen, wer in dieser Sache Schuld hat und wer zur Rechenschaft gezogen werden kann”, kündigt Andolfato an. Eine Interessengemeinschaft von Rechtsanwälten zusammen mit Hager, Podini und Tosolini könnte man empfehlen. Einkaufszentren gegen die Stadt: klingt gut.
Advertisement
Advertisement
Advertisement