Seilbahn am Kronplatz
Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Bahnen

Fahrt ins Ungewisse

Warum nicht alle Seilbahnen im Land still stehen. Und welche Perspektiven die Betreiber in dieser “alles andere als rosigen Situation” sehen.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser22.01.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 22.01.2021, 08:54

"Rund 370 Millionen Euro Umsatz erzielen die Südtiroler Seilbahnbetreiber jährlich. 90 Prozent davon in der Wintersaison." ... Und wie schaut es bei der Rendite aus? Meines Wissens können einige kleine Skigebiete rein finanziell gesehen nur wegen der Sommersaison überleben. Und zwar weil im Sommer die Spesen und Kosten extrem niedriger sind.

Advertisement
Advertisement
Advertisement