pixabay vacc
pixapay free
Advertisement
Advertisement
pandemie corona

Propaganda – die erlösende Impfung

Der Eindruck, dass sämtliche Mainstream Medien bewusst Falschinformationen verbreiten, wird immer erdrückender. Die Prinzipien des freien Journalismus sind Vergangenheit
Community-Beitrag von Johann Klaus Oettl21.03.2021
Bild des Benutzers Johann Klaus Oettl
Advertisement

Propaganda: die erlösende Impfung

"Wenn die Lösung das Problem ist" (Paul Watzlawick)  
 

Der Eindruck, dass sämtliche Mainstream Medien bewusst Falschinformationen verbreiten, wird immer erdrückender. Das Einhalten der Grundprinzipien von freiem Journalismus scheint endgültig Teil der Vergangenheit zu sein. Es ist beängstigend zu sehen wie schnell unsere Gesellschaft ihre vormalig gefestigten Prinzipien über Nacht verändert.

Zum großen Glück gibt es immer noch Redakteure die selbstständig denken, die Sachverhalte hinterfragen und nicht bloß vorgekautes, konformes, vermeintlich gesichertes Wissen unreflektiert weitergeben. Warum dieser Tunnelblick unseres Mainstream Printmedium DOLOMITEN? Ich erlaube mir erneut die Überschrift der mathematisch-statistischen Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München vom 11. Dezember 2020 wiederzugeben:

„Todesfälle durch Covid-19 – Adjustiert auf die Einwohnerzahl zeigt sich keine ausgeprägte Übersterblichkeit.“

Spätestens bei dieser doch wunderbar positiven Nachricht Nachricht aus dem CoDAG-Bericht Nr.4 der Ludwig-Maximilians-Universität München vom 11.12.2020, Lehrstuhl für Statistik, - 

https://www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/pdfs/bericht-4.pdf .

müssten sämtliche Scheuklappen fallen. Aber nein, die Panik muss weitergehen. Zu mindestens bis zum Abschluss der Impfkampagne. Es darf keinesfalls sein, wie 2009 bei der sog. Schweinegrippe wo die für Südtirol bestellten Impfdosen zum Großteil entsorgt werden mussten. 200.000 bestellt, deren 83.000 geliefert; gebraucht wurde schlussendlich nur ein Bruchteil davon. Ganze 5.750 Südtiroler Bürger ließen sich damals gegen die Schweinegrippe impfen.

Bezahlt hat dafür nicht der der bestellt hat, sondern wie in diesem Staate üblich, pantalone. Der Rechnungshof hat Durnwalder für dessen freigiebigen Umgang mit dem Sonderfond jahrelang ans Bein gepinkelt. Die 100€ für den Maturaball waren für die Staatsanwaltschaft gesetzeswidrig, das enorme Geschenk an Steuergeldern an die Pharmaindustrie hingegen, war zum Wohle des Volkes.

2009 haben sich trotz massiver Impfkampagne durch Presse, Fernsehen und Sanitätsbetrieb, nach offiziellen Daten der Landespresseagentur, wie oben angeführt „nur“ 5.750 Südtiroler Bürger die Impfung angenommen.

Echt Schwein gehabt. In Schweden wo sich ca. 60% der Bevölkerung (5 Millionen Personen) der vorbeugenden Impfung unterzog, gab es ein böses Erwachen. Über 500 Menschen sind inzwischen offiziell anerkannte Narkolepsie Opfer allein in Schweden. 1.300 weltweit. Die Dunkelziffer dürfte entsprechend höher sein. Narkolepsie ist eine der offiziell anerkannten, schweren Nebenwirkungen des Impfstoffes Pandemrix.„Eigentlich ist bei der Zulassung von Pandemrix nichts falsch gelaufen. Eine so seltene Nebenwirkung in klinischen Studien zu entdecken, ist im Prinzip unmöglich“ sagt Matti Sällberg, Immunologe am Karolinska Institut Stockholm.

„Eigentlich ist bei der Zulassung von Pandemrix nichts falsch gelaufen. Eine so seltene Nebenwirkung in klinischen Studien zu entdecken, ist im Prinzip unmöglich“

Schweinegrippe - Narkolepsie als Spätfolge der Impfung (deutschlandfunk.de)

Dass die Opfer vor allem Kinder und Jugendliche waren, macht betroffen. Die Entschädigungen nach Klage und Gerichtsverfahren, eine Million € je Opfer, kommen vom Steuerzahler, nicht etwa vom Hersteller. Gesundheitsschäden können monetär quantifiziert, jedoch mit keinem Geld der Welt behoben werden. Zurzeit wird dieser Impfstoff, laut Paul-Ehrlich-Institut, in der EU nicht mehr verwendet.

Dafür haben wir jetzt eine völlig neue Generation von Impfstoffen. Dieselbe alte Gewissheit, mit völlig neuer Strategie. Die Eingebung aus dem 18. Jahrhundert, verfestigt im Weltbild der Kriegsschauplätze des 19. & 20., erklimmt leuchtende Erfolge im ultramodernen Gewand: Genbasierte Impfstoffe. 100% kostengünstig in der Produktion, 100% wirksam. Nur was sie genau im Organismus Mensch bewirken, dieses kleine Detail ist leider völlig unbekannt.

Die neuen Impfstofftechnologien bewähren sich in teleskopierten Prüf- und Testverfahren, abgewickelt nicht etwa von einer neutralen Behörde, sondern gleich von der am Profit orientierten Pharmaindustrie selbst. Durchgewinkt mittels eines Notfall Zulassungsverfahren mit sukzessiver Bewertung einzelner Datenpakete, „rolling review“ genannt, durch die Europäische Arzneimittel-Agentur, EMA, erlangen diese Heil und Erlösung bringenden Wundermittel in pandemischer Geschwindigkeit eine provisorische temporäre Zulassung und sorgen für klingende Kassen. Allein die Tatsache, der nicht definitiven Zulassungen, führt zum zwingenden Schluss, dass die Ansprüche an Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nicht erfüllt sind.
Klar hingegen erscheint, dass jede zeitliche Verkürzung der klinischen Studien zwangsläufig zu einem Anstieg des Risikos führt, weil Langzeitnebenwirkungen gar nicht überprüft werden können. Zeit kann man immer noch nicht kaufen.

Autoimmunreaktionen des Körpers und genetische Veränderungen sind Teil des Risikos. Die allfälligen oder möglichen Folgeschäden, die bezahlt erneut nicht etwa der Hersteller, sondern wie gewohnt der Staat, will heißen: pantalone.

Man weiß aus Tierversuchen, dass diese von den lokalen Medien und Sanitätsbehörden beworbenen genbasierten Impfstoffe, die Menschen anfälliger für andere Virus-Infektionen machen können. Denn mit den genbasierten Impfstoffen wird die genetische Information für das virale Protein in die menschliche Zelle transportiert, um dort eine gezielte Manipulation der Proteinherstellung zu bewirken, damit der Körper selbst ein virales Protein herstellt, welches wiederum die Immunantwort des Körpers auslösen soll. Welche tatsächlichen Reaktionen insgesamt diese Strategie impliziert, ist nicht ansatzweise erforscht. Wesentlich wäre zudem klar zu kommunizieren, dass diese neunen genbasierten Covid-19-Impfstoffe allesamt gar nicht dazu bestimmt sind, eine Infektion zu verhindern. Erfolg und Wirksamkeit wird hier in der Reduzierung des Schweregrades der Symptome definiert und verkauft. Ferner ist es höchst zweifelhaft ob, aufgrund des sich ständig verändernden Virus, eine längerfristige Immunität überhaupt möglich ist.

Mir erscheint dieser ganze Wahn als völlig irrational.

Von all diesen hier nur ansatzweise erwähnten Aspekten, habe ich im verantwortungsvollen Ruhmesblatt, dem TAGBLATT DER SÜDTIROLER kaum was gelesen. Warum auch. Die Dolomiten, die Verantwortung tragenden Politiker und die Sanitätsbehörde will gar nicht informieren, sie wollen überzeugen und das in einem wahrlich irritierenden Ausmaß.
Für mich gibt es so viele Unklarheiten, dass eigentlich nur ein völlig fügsamer, verängstigter und insbesondre desinformierter Bürger diesem Experiment am Menschen, an sich selbst, zustimmen kann.

Wer Propaganda betreibt,
möchte nicht diskutieren und mit Argumenten überzeugen,
sondern mit allen Tricks die Emotionen und das Verhalten der Menschen beeinflussen,
beispielsweise indem sie diese ängstigt, wütend macht oder ihnen Verheißungen ausspricht.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung; https://www.bpb.de/

Die werten Herren der Redaktion Dolomiten Athesia Druck GmbH, verkünden fortwährend und im Gleichklang mit politischen Autoritäten und vermeintlichen Experten, dass eine Rückkehr zur Normalität, also eine Beendigung der uns alle knechtenden Maßnahmen, erst nach der Anwendung eines Impfstoffes möglich sei. Warum diese Vehemenz an gezielter Propaganda bleibt mir ein Rätsel. Eine mögliche Antwort liefert der Blick in die Vergangenheit.

Nach dem Fehlschlag der Pandemie- und Impfstrategen von 2009, wurde diesmal alles viel besser inszeniert, besser orchestriert. Absolut empfehlenswert, ja ein absolutes Muss um einen wertvollen Einblick in die Interessen und Machenschaften der Pharmaindustrie und der WHO zu erlangen, ist das Video von

Arte-Doku: Profiteure der Angst, 2009:

hier der link, solange es noch nicht gelöscht wird:

Profiteure der Angst (Arte-Doku 2009) – YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=ZkyL4NxJJcc

Eine wahrlich nachhaltige Lösung wird diesmal mit aller Macht und diktatorischer Gewalt angepeilt: Impfung für alle. Der Herr Chefredakteur und der Herr Chefredakteur Stellvertreter der Redaktion Dolomiten Athesia Druck GmbH, vom Weinbergweg des Herrn, die helfen an vorderster Front eifrig mit. Die übernehmen jetzt Verantwortung, die sind staatstragend, systemrelevant. Folglich: die Systemrelevanten zuerst. Meine Impfdosen dürfen sich die beiden Herren gerne teilen. Für jeden eine, damit Gerechtigkeit herrsche und auch keiner der beiden zu kurz kommt. Wenn zwei „Piekser“ -um die Sprache des Herrn Heidegger zu gebrauchen-, das mindeste sind, um den erhofften Schutz gegen das schreckliche Virus zu erlangen, dann sind deren drei sicherlich besser. Was so viel Heil und Erlösung bringt, kann doch nicht schaden, oder?

Nachtrag:

diesen Text habe ich erstmals vor 15 Tagen aufgesetzt, dann ruhen lassen. Soeben bei der Überprüfung meiner Niederschrift habe ich den oben angegeben Link zum Video auf youtube.com überprüft.
Es ist zum Gruseln. Einfach grauenhaft diese faschistische Zensur.
Die dunkle Macht die sich wie ein Krake immer weiter ausbreitet.
Das Video ist gelöscht.
Zu sehen sind die spottenden Worte:
Video unavailable
This video is no longer available due to a copyright claim by Arte.

Es ist ein heller Wahnsinn, diese Corona Diktatur wird immer erdrückender.
Ich habe das Video dann doch noch gefunden auf bitchute.com, und hier verlinkt.
Es beeile sich, wer wertvolle, unabhängige Informationen finden will. Wer weiß wie lange das Video auch auf diesem Kanal noch zugänglich bleibt.

https://www.bitchute.com/video/i0OS3f3tBff1/

https://www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-narkolepsie-als-spaetfolge-der-impfung.676.de.html?dram:article_id=483838

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 22.03.2021, 09:39

Ja Herr Öttl wie die gleichgeschalteten die Regierungsmaßnahmen nicht kritisierenden Medien agieren, das sieht man in diesem video, das ich unten verlinke, das der Journalist Boris Reitschuster mit Prof. Hockertz der einen kritischen Blick auf die Corona Maßnahmen und vor allem die Impfung einnimmt, führt, der aber zum Diskurs einlädt, der momentan nicht stattfindet und der aber die Aufgabe von Journalismus wäre um die vielfältigen Meinungen die in der Bevölkerung stattfinden, abzubilden. Aber es darf nur eine Meinung geben und das ist die der momentan Regierenden, die uns die unmöglichsten verfassungswidrigen Lebensumstände aufs Auge drücken und jeder, der es wagt das auch nur in Ansätzen zu kritisieren ein Leugner, Verschwörungstheoretiker, Schwurbler und im moralischen Sinn ein Asozialer genannt wird, der buchstäblich über Leichen geht usf. Gerade daran sehen wir den momentanen Zustand unserer Gesellschaft.
Prof. Hockertz hat übrigens zusammen mit Prop. Baghdi schon vor Wochen vor den negativen Auswirkungen der sog. Coronaimpfung auf die Blutgerinnselbildung gewarnt, als von diesem Phänomen noch keine Fälle bekannt waren, weil in Amerika bei 50% all derer die wegen schwerer Coronaimpfungs-Nebenwirkungen eine Spitalsbehandlung brauchten, durch eine Blutuntersuchung festgestellt wurde, dass die Blutgerinnung angeworfen worden war, was auf dementsprechende Folgeerkrankungen hinweist.
Auch den Brandbrief vom Impfstoffentwickler Geert Vanden Bossche an die WHO wo er von den dramatischen Folgen einer Massenimpfung in die Epidemie hinein mit der Folge von starken Mutationen, die bei einem natürlichen Verlauf einer Epidemie NIE auftreten würden und sogar das Immunsystem eines großen Teils der Menschheit gefährden, werden wir auf seinen Wahrheitsgehalt überprüfen können. Dies zuerst in den Ländern die er nennt, nämlich Großbritannien, Israel und die USA, wo er nach einem Plateu eine besonders hohen Anstieg an Mutationen erwartet.

https://www.youtube.com/watch?v=LJ-LDTkVOK8&ab_channel=BorisReitschuster

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 22.03.2021, 16:29

Beim Impfstoff von AstraZeneca traten in mehreren Ländern (N,A.I) Thrombosekomplikationen auf. Da dieser billiger ist als die nach einem anderen Mechanismus funktionierenden Vakzine von Biontech/ Pfizer oder Moderna, gab es einen massiven Druck, diesen trotzdem weiter zu verwenden. Das ist der Punkt, den ich auch kritisch sehe.
Die Impfung ist eine wichtige Möglichkeit, die Virenverbreitung einzudämmen, da die bisherigen Möglichkeiten (Maske und Abstand) leider aufgrund der Gier mancher Regierungen (bei Ischgl die Nordtiroler Landesregierung ausdrücklich mitgemeint) und des unsozialen Verhaltens so mancher Zeitgenossen faktisch gescheitert sind.
Den verantwortungslosen Hintermännern von QAnon und dergleichen, die die Bevölkerung dauernd aufhetzen, werfe ich somit vor, damit auf einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems abzuzielen, um möglichst viele vorbelastete (etwa mit Diabetes) und alte Menschen damit umzubringen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.03.2021, 17:41

Reitschuster, Hockertz, Bhakdi... fehlen nur noch Wodarg, Füllmich und aus Italien vielleicht die Koryphäen Montanari und Tarro, Loacker und Gutweniger. Dann wären Katastrophentruppe komplett.
Recherchieren Sie mal genau welchen Unsinn die Herren bisher von sich gegeben haben.

Bild des Benutzers Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 24.03.2021, 00:18

@klotz : werter herr klotz, seien sie bitte schön vorsichtig mit der abwertung anderer. die von ihnen empfohlenen namen kenne und schätze ich sehr; mit verlaub, aber den einzigen unsinn den ich erkenne, ist der ihre, nämlich ohne jeden inhalt, mfG JK Oettl

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 25.03.2021, 17:20

Frau Holzknecht, die von Ihnen genannten und von mir - weil dazu passend - angeführten Herren, haben in der Wissenschaft, bzw. in der Presse ein Standing, das gegen null tendiert. Dass Sie die besagten "Koryphäen schätzen wundert mich nicht, sind sie doch die Hohepriester der Impfgegner. Dumm nur, dass deren Aussagen genau so wertvoll sind, wie eine Karre Sand in der Wüste. Daher wirft der Verweis ein schlechtes Licht auf sie.
Daher seien Sie bitte ganz schön vorsichtig, dass Sie sich nicht noch lächerlicher machen, als eh schon. Es bleibt also dabei, den Unsinn produzieren Sie und besagte Herren natürlich.

Bild des Benutzers Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 03.04.2021, 00:30

werter herr klotz, WO ist der INHALT? , WO ist ihr INHALT?
Ein Karren Sand in der Wüste ?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.04.2021, 07:33

Da ich nicht der Autor des Artikels bin, der vorgibt Inhalte zu vermitteln, muss ich keine Inhalte liefern. Ich lese sie und unterstreiche, dass die Aussagen der zitierten "Leuchten" wertlos sind. Nicht etwa, wiel ich mir das so einbilde - zum Unterschied zu Ihnen - sondern, weil besagte "Leuchten" schon mehrmals von Wissenschaftlern entlarvt wurden.
Aber dass Sie nicht an der Vermittlung von Information interessiert sind, sondern billigste Propaganda betreiben ist schon seit Ihrem ersten Beitrag klar.

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 22.03.2021, 17:03

Seriosität heißt auch, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreiten sollte.
Mit solchen Beiträgen ist salto ist auf dem Holzweg.

Bild des Benutzers Siegfried Freud
Siegfried Freud 22.03.2021, 17:11

Sehr richtig! Beim andauernden Athesia-Bashing mag man ja punktuell im Recht sein, aber es kommt dann doch bei den Autoren und Kommentatoren mehr und mehr die Emotion zum Vorschein; und diese beeinträchtigt die Objektivität.
Was man sich hierbei jedoch denkt, ist mir tatsächlich ein Rätsel. Denn wer im Glashaus sitzt, sollte bekanntlich keine Steine (auf andere Medien) werfen.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 23.03.2021, 17:24

Ich vermute, dass Herr Oettl denkt, dass mit dem Athesia-Bashing die User_innen hier automatisch wohlwollend gestimmt wären. Wegen des Inhalts der Artikel (insbesondere Corona-Leugnung ) trifft das jedoch nicht zu.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 23.03.2021, 17:29

salto ist imho ein offenes Medium, wo nur Beiträge zensuriert werden, die gegen die Nettiquette verstoßen. Für die inhaltliche Auseinandersetzung sind wir UserInnen zuständig (wozu gibt es schließlich und endlich die vielzitierte Zivilgesellschaft).

Bild des Benutzers Johann Klaus Oettl
Johann Klaus Oettl 25.03.2021, 23:10

@ Herrn Frei
Werter Herr Frei, ich danke für Ihren konstruktiven Beitrag und insbesondre auch für den Link zum Video von Boris Reitschuster im Interview mit Stefan Hockertz. Gestern Abend habe ich mir das von Ihnen empfohlene Video angesehen und ja dieser verantwortungsvolle Mann ist immer wieder eine Bereicherung und sehr hilfreich etwas genauer zu blicken und Zusammenhänge zu erkennen. mfG JKOettl

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.03.2021, 14:29

Confirmation Bias nennt man diese Pathologie.

Advertisement
Advertisement
Advertisement