vsdg_1_clemens_bartl.jpg
Clemens Bartl
Advertisement
Advertisement
Dialekt-Rap

Von Seiten der Gemeinde Schlanders

Die Nordtiroler Dialekt-Rapper Von Seiten der Gemeinde kommen wieder über den Brenner, bzw. Reschen, weil sie ja am Samstag in der BASIS in Schlanders einen Gig haben.
Von
Bild des Benutzers Reinhold Giovanett
Reinhold Giovanett23.06.2022
Advertisement
vsdg_1_clemens_bartl.jpg
Wird mit seiner „Band” endlich in die BASIS Vinschgau Venosta nach Schlanders kommen: Yo!Zapp, MC der Nordtiroler Dialekt-Rapper Von Seiten der Gemeinde. Foto: Clemens Bartl

 

Im Spätherbst letzten Jahres waren die Nordtiroler im Astra in Brixen und die Nordtiroler haben bei dieser Gelegenheit auch erste Tracks aus dem Album „Almen aus Plastik” vorgestellt, das dann im Jänner 2022 erscheinen sollte.

Mit diesem Album im Gepäck - darunter auch die erste Video-Single „Wolffreie Zone" (siehe weiter unten) – kommen sie nun wieder: Von Seiten der Gemeinde werden am Samstag, 25. Juni 2022, in der BASIS Vinschgau Venosta in Schlanders live zu sehen sein. Im Vorprogramm übrigens No Pilot, Ares Adami und Ficktr Hartmann.

Wir wollten sehen, wie es Yo!Zapp, Chrisfader und Testa geht und was sich seit Herbst getan hat. Testa, einer der beiden Producer, hat uns erhört und unsere Fragen beantwortet.

 

vsdg_3_stil_fotografie.jpg
Anfang des Jahres wurde ihr aktuelles Album „Almen aus Plastik" veröffentlicht: Das Doppel-Vinyl musste mittlerweile nachgepresst werden. Foto: Stil Fotografie

Speziell das Video zu „Wolffreie Zone“ war ein großer Erfolg und hat uns einige Nominierungen und Video-Preise bei Film-Festivals beschert.

salto.music: Testa, wir haben uns letzten Herbst zuletzt gehört, kurz vor dem Release der damals neuen Single „Wolffreie Zone”. Die Situation war – allgemein gesprochen – eher gedrückt und geprägt von Ungewissheit. Jetzt ist Sommer. Alles scheint sich langsam wieder zu entspannen. Wie ist die Situation im Hause Von Seiten der Gemeinde? Wie geht es euch, wie geht es der „Band”?

Testa: Also, wir sind im Moment einfach sehr froh, dass wir endlich unser Album live präsentieren können und wieder Shows möglich sind. Das ist für uns auf jeden Fall der Teil des ganzen Prozesses, der am meisten Spaß macht und bei dem man auch das direkteste Feedback von den Leute bekommt. Ich denke die Zeit jetzt sollte man so gut es geht genießen, wer weiß wie es im Herbst ausschauen wird. Abgesehen davon hat sich für uns die viele bisherige Arbeit jetzt bezahlt gemacht. Speziell das Video zu „Wolffreie Zone war ein großer Erfolg und hat uns einige Nominierungen und Video-Preise bei Film-Festivals beschert.

 

Von Seiten der Gemeinde: „Wolffreie Zone"

Wir haben die erste Auflage unserer Doppel-Vinyl bereits ausverkauft und nachgepresst.

salto.music: Euer Baby „Almen aus Plastik” ist ein halbes Jahr alt, releasetechnisch gesprochen also volljährig und also nicht mehr „jung”. Wie zufrieden seid ihr mit der Performance des Albums?

Testa: Wir sind außerordentlich zufrieden mit dem Feedback und wie das Album angekommen ist. Wie du schon gesagt hast, war die letzte Zeit durchaus auch von Ungewissheit geprägt, was natürlich auch uns betroffen hat. Aber mit etwas Abstand betrachtet, wurde das Album durchaus so verstanden wie von uns geplant und es hat offensichtlich auch in eine Kerbe geschlagen, die die Leute gerade fühlen. Wir haben die erste Auflage unserer Doppel-Vinyl bereits ausverkauft und nachgepresst. Also alles super eigentlich. Wir sind happy.

 

vsdg_2_stil_fotografie.jpg
Die beiden Producer von VSDG, sie machen die Beats und schlagen sich mit den Sprachsamples herum: Chrisfader (links) und Testa, der unsere Fragen beantwortet hat. Foto: Stil Fotografie

 

salto.music: Ihr habt eigentlich erstaunlich viele Gigs für einen Rap-Act – so nehmen zumindest wir das wahr. Womit hängt das zusammen? Mit eurer Bereitschaft Angebote anzunehmen oder mit einer Zunahme des Interesses HipHop/Rap live zu sehen?

Testa: Ich glaube das liegt zum einen daran, dass wir schon lange live spielen, genügend Erfahrung haben und uns durchaus auch als Live-Act sehen, und zum anderen, dass wir uns einen gewissen Namen erarbeitet haben, der für Veranstalter oder Locations durchaus auch Garant sein kann, dass einige Leute kommen.

Unsere Musik spricht auch viele Leute außerhalb der HipHop-Szene an und dadurch wird natürlich das Zielpublikum größer, auch für eine Tiroler Dialekt-Rap Band.

Natürlich muss man auch individuell auf Angebote eingehen, aber prinzipiell steigen die Gagen und wie vieles bei uns, wächst es natürlich und stetig. Ein weiterer Punkt ist wahrscheinlich, dass unsere Musik auch viele Leute außerhalb der HipHop-Szene anspricht und dadurch natürlich das Zielpublikum größer wird, auch für eine Tiroler Dialekt-Rap Band.

salto.music: Ihr bringt am kommenden Samstag, 25. Juni, eure Show in die BASIS nach Schlanders. Was erwartet das Publikum nach den „Vorbands”?

Testa: Ich hoffe natürlich, dass das Publikum auch vorher schon gute Shows zu sehen bekommt! Wir spielen natürlich unser neues Album, aber auch Tracks von unseren letzten Alben. Wir haben da mittlerweile einen recht großen Pool an Songs und werden versuchen, eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Show abzuliefern.

 

Links:

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/344347407815889
Von Seiten der Gemeinde auf Facebook: https://www.facebook.com/vonseitendergemeinde
„Almen aus Plastik” auf Bandcamp: https://vonseitendergemeinde.bandcamp.com/
Homepage: https://www.vonseitendergemeinde.at/

 

Ein bitter-ironischer Blick auf die alpenländische Seele und ihre Manifestierung: „Almen aus Plastik“ ist das dritte volle Album der Nordtiroler Von Seiten der Gemeinde.
Anfang des Jahres ist ihr aktuelles Album „Almen aus Plastik" erschienen: Das Doppel-Vinyl musste mittlerweile nachgepresst werden. Foto: Valentin Zelger / Artwork: Leonhard-eys-Kotschy & Testa

 

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Mafith steht für Money and Family in my Head: Der junge Rapper Hasso Mafith veröffentlicht sein erstes Video via Jungle Music Incubator.
Screenshot / Kamera: Max Calanducci
Dal 2017 insieme: Eson e Tecosoul sono OdioPuro.
Andrea Bedin
Screenshot aus „Wolffreie Zone”
Duzz Down Sun
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement