draghi_dsc5470_1-titel.jpg
Draghi
Advertisement
Advertisement
Masken

Die Masken in den Schulen müssen fallen

Was für eine Verlogenheit von unserer Regierung. Den Kindern wird die Luft zum Atmen genommen, Draghi zeigt sich in der Schule maskenlos.
Community-Beitrag von Brigitte Ennemoser23.05.2022
Bild des Benutzers Brigitte Ennemoser
Advertisement

Was für eine Verlogenheit von unserer Regierung. Den Kindern wird die Luft zum Atmen genommen und für Draghi scheint die Gleichheit vor dem Gesetz scheinbar nicht zu gelten. George Orwell läßt grüßen. Seit 1. Mai fordern erneut Ärzte, Anwälte, sogar Landesrat Achammer und seine Amtskollegen aus dem Trentino und Ligurien die Abschaffung der Masken in den Schulen.
Doch Draghi besucht am 22.05.2022 zwei Schulen in Sommacampagna und in Sant’Ambrogio di Valpolicella (Prov. Verona) , wie man auf der Regierungsseite https://www.governo.it/it/node/19884  einsehen kann, ganz ohne Maske.

Durch sein eigenes Verhalten zeigt Draghi, was er selber von der Maskenpflicht hält.

Welch beschämende Bilder.

Draghi_dsc4456.jpg
Draghi zwischen den Schülern, den Kindern wird die Luft genommen, Draghi selbst ist ohne Maske
_dsc4549.jpg
Draghi ist weiterhin ohne Maske, die Kinder werden (immer noch!) zum Tragen der Maske genötigt.
_dsc4854.jpg
Draghi maskenlos schüttelt den Maskenträgern die Hände- war Händeschütteln nicht auch verpönt? Ohne Desinfektion der Hände? Das wahnsinnig gefährliche Virus, weshalb die Schüler weiterhin die Maske tragen müssen?
_dsc5467.jpg
Draghi maskenlos inmitten der vielen überwiegend maskierten Kinder- ohne Worte.

Fällt Draghi die Diskrepanz zwischen seinem eigenen Verhalten und seinen unlogischen Vorschriften gar nicht auf?

Und was die Kohärenz in Südtirol angeht:

2022-04-09_tunnelfete.jpg
Tunnelfete am 9. April 2022 in Südtirol, ein Innenraum gerammelt voll mit unmaskierten Personen, während die Schüler in den Klassen - und oft sogar im Freien- weiterhin die Maske tragen müssen

Schützenfest 2022-05-15 in St.Martin in Passeier
Schützenfest am 15.Mai 2022 in St.Martin in Passeier, ein Innenraum gerammelt voll mit unmaskierten Personen, während die Schüler in den Klassen - und oft sogar im Freien- weiterhin die Maske tragen müssen.
Eigentlich gilt auch in Italien die "Remonstrationspflicht", wonach die öffentlichen Angestellten (d.h. auch die Schuldirektoren) Anweisungen nicht befolgen müssen, wenn sie diese als Unrecht ansehen, sie müssen dies aber schriftlich ihren Vorgsetzten nach oben mitteilen. Siehe dazu den Verhaltenskodex der öffentlichen Angestellten. Am Gerichtsplatz in Bozen hängt ein Spruch von Hannah Ahrendt: "Niemand hat das Recht zu gehorchen".

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 23.05.2022, 19:22

Masken sind nach wie vor ein ursächlich wirkender Schutz vor Ansteckung mit Atemwegsviren (nicht nur Covid-19). Allerdings erschweren sie die Verständigung . Es wäre daher sehr wünschenswert, wenn die Schulen zunehmend mit Umluftfiltrationsanlagen nachgerüstet würden.
Die gezeigten schlechten Beispiele sind tatsächlich zu kritisieren.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 23.05.2022, 19:52

Man muss sich ja schämen Teil einer solch heuchlerischen Gesellschaft zu sein. Man weiß nicht was schlimmer ist, die Gleichgültigkeit gegenüber dem Umstand dass Kindern die Luft zum Atmen genommen wird, während Erwachsene bei jeder Gelegenheit dicht gedrängt feiern, oder die Heuchelei die es allenthalben gibt oder vielleicht doch das Allerschlimmste: Der Mangel an logisch nachvollziehbaren Entscheidungen, die jeden rational denkenden Mensch die Haare zu Berge stehen lassen und deren Auswüchse man in der Corona Zeit zur Genüge sehen konnte.
Aber eines muss klar gesagt werden: Wo bleibt die Zivilcourage der Eltern, die ihren Kindern offenbar immer noch, auch bei der ärgsten Hitze eine Maske mitgeben? Da heißt es jetzt Einsatz für die Kinder zu zeigen und es zu untersagen, dass die Kinder überhaupt noch während des Unterrichts eine Maske tragen, mit Verweis auf andere "maskenlose" Menschenansammlungen. Wie anders lernen die Kinder Zivilcourage und Mut gegen den Strom zu schwimmen bei derart offensichtlich ungerechten Entscheidungen? Aber offensichtlich will man sich als Eltern nicht mit Entscheidungsträgern anlegen, ist lieber still und nimmt das Ungemach der eigenen Kinder in Kauf. Aufregen tut man sich dann bei Nebensächlichkeiten.

Bild des Benutzers Bernd Zagler
Bernd Zagler 24.05.2022, 06:50

Die Lösung wäre es, die Schulklassen in die Restaurants zu verlegen...traurig aber wahr.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 24.05.2022, 11:03

Unsere Gesellschaft ist zu einem bösartig agierenden, empathielosen, obrigkeitshörigen, von vorauseilendem Gehorsam geleiteten Haufen verkommen, der Prinzipien wie logisches Denken und folgerichtiges Handeln komplett über Bord geworfen hat. Das konnte man zur Genüge beobachten als die Mehrheit sich völlig unkritisch den sog. Corona- Maßnahmen unterworfen hat, die erstens von einem totalitären System (China!!) stammen und zweitens weder evidenzbasiert noch auf ihre Nutzen-Schaden Bilanz überprüft worden waren und bis heute nicht sind. Die Leidtragenden sind in erster Linie die Schwächsten in der Gesellschaft und diejenigen die keine Lobby haben. Denn wie man mit alten Menschen, Jugendlichen und Kindern umgegangen ist und umgeht ist nur mehr zum Schämen. Vor allem der Umgang mit jenen die nahezu nicht betroffen waren (Kinder und Jugendliche) durch Ausschluss von Schule und Freizeitangeboten und durch Nötigung zur Impfung, dass sie überhaupt noch irgendwo dabei sein dürfen, ist ein Skandal. Und das als längst schon bekannt war, dass eine Impfung zu keiner sterilen Immunität ( Fremdschutz) führt. Dass ein beträchtlicher Teil von ihnen jetzt ein Fall für Psychologen und Psychiater ist, müsste einen Aufschrei in der Gesellschaft hervorrufen, scheint aber niemanden zu kümmern.
Genauso die Impfpflicht über 50, wo Menschen die ihr Leben lang für die Gesellschaft gearbeitet haben sozusagen unter Androhung von Kriminalisierung genötigt werden "russisches Roulette" zu spielen, wie die jüngsten Enthüllungen beweisen.
Es bleibt also für empathische, einigermaßen vernunftbegabte Menschen nur eines: Sich so gut es geht von dieser Gesellschaft inkl. Politik zu distanzieren und sich mit jenen privat abzugeben, die sich noch einen Rest von Anstand bewahrt haben.

Advertisement
Advertisement
Advertisement