die perfekte welle
(c) pixabay
Advertisement
Advertisement
pandemie corona

Angst und Krieg - ein Weckruf

Die Leitmedien verbreiten tagtäglich massive Angst, und unterdrücken jegliche von der verordneten Meinung abweichende Interpretation der Wirklichkeit mittels Zensur
Community-Beitrag von Johann Klaus Oettl25.03.2021
Bild des Benutzers Johann Klaus Oettl
Advertisement

Die Mainstream Medien, auch Leitmedien genannt, verbreiten im auffallenden Gleichklang seit nun über einem Jahr gezielt, laufend und pausenlos die Nachricht der imminenten Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung durch das neuartige Corona Virus genannt SARS CoV-2. Zur Bekämpfung dieser außerordentlichen Gefahr, die unser aller Leben so unverkennbar und unmittelbar bedroht, gilt es nun entschlossen zu handeln.

Allesamt im Gleichschritt, solidarisch versteht sich, und ohne auch nur im Ansatz es zu wagen auch jeden noch so großen Irrsinn zu hinterfragen. Verhältnismäßigkeit, Angemessenheit und Wirksamkeit der verordneten Maßnahmen zum vermeintlichen Gesundheitsschutz der bedrohten Bürger, sind nicht zu durchleuchten. Es gilt zu gehorchen, denn der Weg zur Lösung, zur einzigen Lösung aller Probleme ist vorgegeben. Taxativ und alternativlos, versteht sich.
Kein Journalist der sogenannten Leitmedien, hat die Beherztheit eine plausible Hypothese über die wahren Hintergründe dieser historisch beispiellosen Kampagne zu beschreiben, noch die Courage den Schleier der Manipulation zu lüften.

Wer das Schriftstück der Rockefeller Foundation „ Scenarios for the Future of Technology and International Development”  vom May 2010 genauer liest, relativ einfach und vielfach im Netz zu finden, so auch unter folgendem link: „ Scenarios for the Future of Technology and International Development”

https://www.provincia.pisa.it/uploads/2010_08_4_15_46_28.pdf

ja, der erkennt sich unweigerlich im falschen Film. Pardon im richtigen Film.
Sämtliche Schritte der nun ablaufenden Plandemie pardon Pandemie, vom lockstep über lockdown zu Entmündigung des Individuums, Gleichschaltung der Medien, soziale Isolation, Zwangsquarantäne, Monopolisierung der Wahrnehmung, diffuse Bedrohung, Grenzschließung, Durchsetzung absurder Forderungen, gelegentliche Lockerung, Messung der Körpertemperatur bei Betreten von öffentlichen Räumen wie Bahnhöfe und Supermärkte, allgemeine Maskenpflicht………
das gesamte nun real erlebte Narrativ, mit seinen Werten und Emotionen, bereits erzählt, 2010 schon vorgegeben.
Das Papier scheint eine Gebrauchsanweisung, eine Blaupause zu sein, für diese surreale Welt, in der wir uns jetzt befinden. Auch die Schritte, die ab nun folgen werden, sind klar benannt. Aber ich will nicht vorgreifen, Ihnen gebührt die Aufgabe zu überprüfen und Ihre Neugierde zu stillen.

Ja liebe Leser von salto.bz, liebe User der „besten Online-Community in den Alpen“, man muss sich schon ein wenig bemühen, die Augen zumindest öffnen, um zu sehen, denn bekanntlich, die im Dunkeln sieht man schlecht.
Andere hingegen geben die Lösung, pardon Erlösung von allem Übel offen vor. Ohne Hemmnisse und unverhüllt. Die vermeintliche Lösung ist schon bereit, sie ist nämlich integraler Teil des Problems. Steht auch in der vorher genannten Anleitung.
Am 19. Februar 2021, anlässlich der Pressekonferenz nach dem G7 virtual meeting, verkündet die deutsche Bundeskanzlerin Frau Angela Merkel in Berlin unverhüllt ihre Frohbotschaft. Oder Drohbotschaft. Zitat, Dr. Merkel:
"Wir haben in Zusammenhang mit der Bekämpfung der Pandemie darüber gesprochen und ich habe das auch in meinem Beitrag deutlich gemacht, dass die Pandemie erst besiegt ist, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind"

„Wir haben in Zusammenhang mit der Bekämpfung der Pandemie darüber gesprochen und ich habe das auch in meinem Beitrag deutlich gemacht, dass die Pandemie erst besiegt ist, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind.“

https://www.bitchute.com/video/TFafh5eFIwP1/

Sieg Heil!
Diese Aussage
-im exakten Gleichklang mit jenen Prophezeiungen der größten Philanthropen Gates und Schwab- ist eine platte, offenkundige Lüge.
Eine Lüge, weil schlichtweg niemand die Zukunft vorhersehen kann, es sei denn man gestaltet sie, man manipuliert sie, man erschafft sie.
Es ist schlichtweg eine menschenverachtende und radikal faschistische Äußerung. Es ist Impffaschismus in Reinkultur.
Dieses Statement erinnert mich unweigerlich an die bekannten Worte ihres Vorgängers A.H. vom 1.09.1939, ebenfalls zu Berlin:
"Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen".

Die Mainstream Medien -inzwischen von vielen als Lügenpresse beschimpft- unterstützen diese dystopische Zukunftsvision der neuen schönen Welt.
Doch es besteht Hoffnung. Denn wahrlich es gibt Persönlichkeiten, die sich um redlichen Journalismus bemühen. Leider sehe ich wenig davon im Land der freien Untertanen. Ich bin innig froh im deutschen Kulturraum beheimatet zu sein. Es gibt tatsächlich Hoffnung, dass schlussendlich dennoch die Wahrheit siegt. Der überlieferte Aphorismus des vormaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Abraham Lincoln dürfte sich auch diesmal bewahrheiten:

“You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time,
but you can not fool all of the people all of the time”
 

Ich möchte nochmals präzisieren, ich habe durchaus Respekt vor dem „neuartigem Corona -Virus“, SARS-CoV-2 genannt, jedoch ich habe davor keine Angst.
Aber ich gestehe, ich habe auch Angst. Große Angst habe ich um die Folgewirkungen der sogenannten Schutzmaßnahmen auf eine ganze Generation von Kindern und Jugendlichen und große Angst habe ich um den imminenten endgültigen Verlust der über Jahrhunderte mit Blut und immensem Leid erkämpften demokratischen Grundrechte.
Sehr große Angst hab ich vor Menschen die sich selbst nicht als Teil dieser Welt, dieser Natur sehen. Vor Menschen die die Magie, das Wunder, die Heiligkeit des Lebens nicht empfinden. Vor Menschen, die in ihrer unendlichen Gier immer weiter und auch in diesem selben Moment Wälder abbrennen, Gewässer, Meere und Böden vergiften, sämtliche Lebensgrundlage des Planeten systematisch zerstören.

„Alles, was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand“

Charles Darwin

Ich habe Angst vor Menschen, die ihr eigenes Leben über jenes der Schöpfung und der Menschheit stellen, ja vor solchen Menschen habe ich große Angst. Vor jenen Menschen, die glauben mit entlarvender Kriegsrhetorik und schweren Waffen die bösen Viren zu besiegen. Vor Jenen die ihren Wahn der Menschheitsoptimierung mit der Spritze in den Körper der andern treiben wollen, und vor jenen die die Unverschämtheit haben mit all ihrer medialen Macht, diesen Irrsinn als Akt der Solidarität zu propagieren.
Vor all diesen Menschen habe ich Angst.
Und ja, wie vielfach und tagtäglich mit anhaltender, pausenloser Kriegsrhetorik in den Medien und von Politikern propagandamäßig verkündet, [siehe aktuell die Äußerungen von Karl Zeller im Interview der „Neue Südtiroler Tageszeitung“ vom 20. März 2021 und den lobenswerten Community-Beitrag von Linda Bauer „Kriegsrhetorik aus der Parteizentrale“ auf sato.bz vom 21-03-2021], 
ja wir sind offensichtlich im Krieg. Krieg gegen den Planeten, gegen Mutter Erde, gegen die Natur, gegen die Menschheit, gegen alles Lebendigen. Und natürlich gegen das ganz böse SARS-CoV-2. Rosalie Bertell lässt grüßen.

Aufgrund der hohen Bedeutung, die Medien für die öffentliche Meinungsbildung haben, versuchen aber auch demokratische Staaten im Zusammenhang mit Kriegen aktiv Einfluss auf die Medien zu nehmen.

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung; https://www.bpb.de/

Der Corona-Hype ist seit langem entlarvt. Die Pandemie ist lange vorbei. Schlicht, weil es sie in der propagandierten Form, nie gegeben hat.
Es war und ist eine herbeigerufene geplante und inszenierte, menschenverachtende Plandemie.
Dies schreibe und beteure ich mit Bezug auf folgende Aussagen von Schulmedizinern und systemtreuen Wissenschaftlern, keine Verschwörungstheoretiker oder böse Querdenker:

  1.  Die Tödlichkeit des Virus liegt in der Größenordnung der alljährlichen Influenza, so schreibt es inzwischen, pardon seit 14. Oktober 2020,- auch eine Publikation der WHO; ich übernehme:
    the median COVID-19 infection fatality rate (Durchschnittswert der Letalität):  0,23%
    In people <  70 years, infection fatality rate (Durchschnittswert Letalität < 70 Jahren) 0,05%.
    Diese Metastudie stammt von Prof. John Ioannidis. Er ist der meistzitierte Wissenschaftler der Welt. Seine Analysen und Zahlen unwiderlegt. Die Studie ist jederzeit einsehbar unter:
    https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf
     
  2.  Es gibt keine Übersterblichkeit, siehe den bereits zitierten CoDAG-Bericht Nr.4 der Ludwig-Maximilians-Universität München vom 11.12.2020, Lehrstuhl für Statistik
    https://www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/pdfs/bericht-4.pdf
    Im aktuellen CODAG Bericht Nr. 11 vom 19.03.2021 wird sogar von einer „aktuellen Untersterblichkeit“ berichtet; bzw. „die Sterblichkeit befindet sich derzeit auf dem durchschnittlichem Niveau der Jahre 2016 – 2019“
    https://www.covid19.statistik.uni-muenchen.de/pdfs/codag_bericht_11.pdf
     
  3.  Der PCR-Test selbst weist keine Infektiosität nach. Prof Dr. Matthias Schrappe, sagt im Deutschen Bundestag am 28. Oktober 2020: „Die derzeitig verwendeten Testverfahren lassen keine sinnvolle Aussage zur Infektiosität zu und können daher daraus abgeleitete Maßnahmen nicht begründen.“
    http://www.matthias.schrappe.com/index_htm_files/sn_schrappe_201028.pdf

„Die derzeitig verwendeten Testverfahren lassen keine sinnvolle Aussage zur Infektiosität zu und können daher daraus abgeleitete Maßnahmen nicht begründen.“

Zitat: Prof. Dr. med. Matthias Schrappe, Aussage im deutschen Bundestag, 28.10.2020

Ein Weckruf:
Warum wollen die Mainstream Medien absolut nicht anerkennen, was so offensichtlich ist? Warum wachen sie nicht auf, all die freiheitsliebenden Südtiroler, die freien Redakteure, die Philosophen, Politologen, Künstler, Freidenker, Ärzte, Wissenschaftler, Apotheker, Freiheitskämpfer, Richter, Rechtsanwälte, Patrioten, Freigeister, Priester, Lehrer, Arbeiter und Bauern??
Es ist erschreckend dieser Mief und diese Lethargie. Wenn ihr noch länger zuwartet, wird das Erwachen bitterböse sein.

Wer sich umfassend informiert hat, für den war die Lüge von Anbeginn erkennbar. Die Manipulation durch Bilder und Informationen aus Wuhan, Bergamo und Madrid war so offensichtlich. Propaganda wird immer mit denselben bewährten Stilmitteln durchexerziert. Es funktioniert immer nach demselben Schema und ist inzwischen für den geübten Verstand leicht erkennbar. Die Wahrheit kann nicht ewig unter Verschluss gehalten werden. Alles andere ist einfach krank und macht krank.

Propaganda wird immer mit denselben bewährten Stilmitteln durchexerziert. Es funktioniert immer nach demselben Schema und ist inzwischen für den geübten Verstand leicht erkennbar

Warum werden kritische Leserbriefe in den Leitmedien nicht veröffentlich, warum gibt es keine Diskussion, keinen Austausch, keinen Wettstreit von Meinungen, der Sichtweisen und der Interpretationen? Warum gibt es keine Hinterfragung der einzigen heilbringenden Lösungsstrategie??

Hingegen herrscht eine verordnete Einheitsmeinung. Kritik, auch sanfte, kommt gar nicht an die Öffentlichkeit. Wer es dennoch versucht wird prompt diffamiert, als Idiot bezeichnet oder gar als böser Verschwörungstheoretiker.
Ich gestehe, mir läuft es kalt über den Rücken.
Nur wer etwas zu verbergen hat, besteht auf den alleinigen Wahrheits-Anspruch, auf die alleinige Deutungshoheit. Sonst gäbe es auch in dieser einmaligen Situation eine aufrichtige Diskussion mit Thesen, Hypothesen und dem Drang nach Wahrheitsfindung.

Und wo bleibt die vierte Säule der Demokratie? Wo bleibt der wahrheitssuchende, der investigative Journalismus? Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, dass Journalisten förmlich Angst vor der Suche nach möglichen Wahrheiten zu haben scheinen. Folglich werden Sie auch keine finden. Sorgfältige Recherche, kritische Analyse von Sachverhalten, unvoreingenommene Suche nach denkbaren Hintergründen, all das findet in den Mainstream Medien schlichtweg nicht statt. Das Südtiroler Print Leitmedium Dolomiten, begnügt sich damit Pressemeldungen der Regierung zu übernehmen und verbreitet darüber hinaus mit den gebührenden Stilmitteln des  Boulevardjournalismus seit einem Jahr mithilfe von Halbwahrheiten, einseitigen Sichtweisen, Unterlassungen, und einem extrem manipulativen Umgang mit Zahlen, unaufhörlich Angst und Panik.
Ich schließe meinen Weckruf mit den warnenden Worten von Benjamin Franklin:

„Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren“

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Johannes Schmied
Johannes Schmied 26.03.2021, 07:42

Unwahrheiten werden nicht besser und wahrer, wenn man sie wiederholt.
Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Oettl!

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 26.03.2021, 07:54

Sie wiederholen und wiederholen und wiederholen sich.
So langsam wird es langweilig. Gähhhn!

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 26.03.2021, 10:48

Die Sterblichkeit von 0,23 % mag in der ersten Welle gestimmt haben, jetzt ist sie bei etwa 1%, weil die in Österreich jetzt dominante britische Mutation auch Jüngere öfter und schwerer erwischt. In Österreich hat es 2020 auch definitiv eine Übersterblichkeit gegeben.
Eine ansteckende Krankheit, die auf der ganzen Welt verbreitet ist (selbst in der Antarktis gab es Fälle im chilenischen Teil), erfüllt die Definition einer Pandemie.
Über die Maßnahmen kann man unterschiedlicher Meinung sein - ich vermisse etwa die Investition in Umluftfiltration von Räumen und halte die Öffnung der Schilifte bei Schließung der Theater für unverhältnismäßig und durch Klientelpolitik definiert - aber über die elementaren Erkenntnisse zur Virenverbreitung kann man sich nicht hinwegsetzen, ohne massiv zu scheitern:
- Die Virenübertragung erfolgt praktisch ausschließlich über Aerosole aus den Atemwegen infizierter Personen, die von anderen Personen eingeatmet werden
- Je mehr Viren eingeatmet werden, desto höher ist das Ansteckungsrisiko (ein Teil bleibt im Speichel hängen und wird im Magen zerlegt, ein Teil dockt nicht an). Daher wirken Abstand und Masken, ebenso Umluftfiltration
- Die Impfung wirkt gegen die Virenvermehrung. Wenn immer weniger Personen Viren freisetzen, werden schließlich die Ansteckungsketten unterbrochen.

Bild des Benutzers Johann Mair
Johann Mair 27.03.2021, 16:45

Gratuliere zu diesem seriösen und sehr ansprechenden Beitrag. Ja was ist los?. Wacht hier niemand auf? Laufen nur mehr Parteisklaven und -kriecher herum?
Ich habe vor einem halben Jahr ebenfalls einen warnenden Beitrag hier auf Salto mit dem Titel "Inszenierte Pandemie" geschrieben. Ich wurde bekämpft, verunglimpft, ausgelacht. Wir werden sehen, wer zuletzt noch lacht, wenn das Alles wahr wird !! Um dieses faschistische Verbrechen zu verstehen, muss man die wirtschaftlichen Zusammenhänge kennen - denn es geht nur um Geld und Wirtschaft. - Geld, das die Einen noch ärmer und die Anderen noch reicher machen soll! Um dies zu verstehen, hören Sie sich bitte den sehr interessanten Vortrag von Dr. Markus Krall unter folgendem Link an: https://youtu.be/uzDA_Msa1QU

Bild des Benutzers Georg Niedrist
Georg Niedrist 28.03.2021, 10:34

Liebes Salto Team, wie lange noch wollt ihr euer Portal als Plattform für Falschmeldungen und Verharmlosung von Faschismus und Nationalsozialismus zur Verfügung stellen?

Advertisement
Advertisement
Advertisement