silvester
Bildquelle: www.raiffeisen.it
Advertisement
Advertisement
Affäre

Brunecker Wespennest

Der Autor Horst Moser wurde von der Raika Bruneck für die Silvestergespräche zuerst ein- und dann wieder ausgeladen. Sein offener Brief an Direktor Anton Josef Kosta.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Maximi Richard
Maximi Richard 28.12.2018, 09:19

Ich würde die Bank von Herrn Kosta boykottieren.

Bild des Benutzers Christian Mair
Christian Mair 28.12.2018, 10:12

Apropos Wespennest:
Kreditkosten 100.000€ Raika Bruneck 10 JAhre Fixzins 178.936,80
Kreditkosten 100.000€ Unicredit SPA 10 JAhre Fixzins 127.896€

Bitte weitersagen!

Bild des Benutzers Maria Mössler
Maria Mössler 30.12.2018, 16:20

Danke Herr Moser für den offenen Brief an Herrn Kosta. Die Ausladung macht das Buch erst richtig interessant, für mich ein Grund mir das "Kleinstadtidyll" schleunigst zu besorgen, es zu lesen und über die "beschwiegenen Themen" nachzudenken und hoffentlich auch darüber zu reden.

Advertisement
Advertisement
Advertisement