Bolzano, piazza Walther, centro, capoluogo
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Piazza Walther

L'“inaccettabile” senzatetto di Bolzano

Per l'assessore Andriollo (PD) ci sarebbe “un totale, incondizionato, rifiuto all'assistenza” da parte del cittadino tedesco, “non compatibile con uno stato di disagio”.
Von
Bild des Benutzers Valentino Liberto
Valentino Liberto29.07.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

△rtim ୍℘୍stロ 29.07.2021, 12:14

Schlimm - für viele. Ich weiß. Andererseits fragt man sich, wie ist um die Verhältnismäßigkeit und den Umgang mit bestimmten Phänomen bestellt. Wo waren z.B. all die Aufschreie und die Empörung der Bozner Salon-Linken bei den faschistischen Auftritten in der Vergangenheit, auch bei der EM mit menschenverachtenden Hetzchören gegenüber der österreichischen Ethnie und Übergriffen selbst gegenüber den Sicherheitskräften? Gleich wurde alles mit "Disagio" gerechtfertigt und entschuldigt. Ganz anders offenbar hier bei einem deutschen Nichtsesshaften, der sich schon mal im Brunnen wäscht/badest und sich nicht immer freundlich gibt.
Wenn man die Situation der Nichtsesshaften im Allgemeinen in Bozen, besonders im letzten Winter gesehen hat, darf wohl jeder der Betroffenen, der die Aussage "La città di Bolzano fa la sua parte, nessuno può dire di non aver trovato un tetto." liest, auch mal unfreundlich reagieren.

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 29.07.2021, 16:41

Voglio essere provocatorio: se fosse stato di origine africana si sarebbero dette e fatte ben altre cose. Comunque è sicuro che solo a Bolzano Bozen questo soggetto può stare relativamente tranquillo. Nel resto della provincia usano atri metodi e non c'è tolleranza e pietà per chi non porta soldi.

Advertisement
Advertisement
Advertisement