aereo-pista.jpg
salto
Advertisement
Advertisement
Flughafen

Nebelkerzen auf der Startbahn

Die Handelskammer hat ihr Interesse an der Führung des Bozner Flughafen bekundet. Widerspricht dieses Engagement einer öffentlichen Institution nicht dem Volksentscheid?
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 29.09.2017, 20:12

Er hat zwar keine Erfahrung mit Nebelkerzen, dafür kennt er sich bei den Schneekanonen aus!!
Hier bietet sich förmlich ein neues Aufgabengebiet für den gerade von Gletscherproblemen freigestellten ehemaligen Journalisten und Landespolitiker EPR (Elmar Pichler Rolle) an.
Weiters wäre er geeignet durch seine Erfahrung mit Eingaben der Umweltverbände und nicht genehmigten Schipisten. Diese kostbaren Erfahrungen von EPR könnten perfekt für die "Optimierung" (...oder Verlängerung?) der Landebahn des Bozner Flughafens eingebracht werden. Gleichzeitig würden brachliegende Personalresourcen optimal im Sinne der Wirtschaft Südtirols und der Handelskammer Bozen zum Einsatz kommen.
NB: diese Informationen sind reine Spekulation, könnten aber trotzdem zutreffen.

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 29.09.2017, 20:50

"Das ist kein Steuergeld, sondern das sind die Gelder von 58.000 Südtiroler Unternehmen, die ihre Beiträge an die Handelskammer zahlen."
Eben!
Darum muss auch unter den 58.000 Unternehmen eine Umfrage durchgeführt werden, ob sie diese Beteiligung der von ihnen finanzierten Handelskammer am Flughafen überhaupt wollen! Ich bin dagegen! Die Handelskammer ist nicht dafür da, selbst Unternehmerin zu werden!

Bild des Benutzers Mair Johann
Mair Johann 05.10.2017, 11:27

Die südtiroler Bevölkerung hat gesagt, die Tür dieser exorbitanten Verschwendung von Steuergeldern ist zu. Es ist wirklich primitiv, den Flughafen durch die Hintertür wieder mit Steuergeldern in Betrieb nehmen zu wollen. Ich kann nur den Kopf schütteln.

Advertisement
Advertisement
Advertisement