Lisa Maria Gasser

Advertisement
Advertisement
Flüchtlinge

Am Limit

Situation am Bozner Bahnhof spitzt sich zu. Unhaltbare sanitäre Zustände und die Schließung des Warteraums auf Gleis 3 stellen die Freiwilligen auf eine steinharte Probe.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser01.05.2015
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Von außen sieht man nicht, was sich dahinter abspielt.

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Benno Kusstatscher
Benno Kusstatscher 01.05.2015, 12:12
Wie ich lese, kommen am 5. Mai Renzi und Salvini nach Bozen. Wenn die unseren Respekt wollen, dann verlassen die Bozen nicht wieder, ohne am Bahnhof persönlich eine warme Mahlzeit serviert zu haben. Gerne auch gemeinsam und medienwirksam inszeniert.
Bild des Benutzers Thomas Kobler
Thomas Kobler 01.05.2015, 14:28
Danke Lisa Maria Gasser für deinen Einsatz! Muss man sich mal vor Augen halten: Die einzige Journalistin in diesem Land welche konstant die Problematik in die Öffentlichkeit rückt und sich kritisch mit den Zuständen auseinandersetzt. Vom Rest gibts wieder mal nur blabla und wenig Gehaltvolles oder Neues. Sollte auch mal erwähnt werden.
Bild des Benutzers Harald Knoflach
Harald Knoflach 01.05.2015, 15:26
Ich habe bei der Landesregierung Beschwerde eingelegt und auch eine Antwort erhalten: http://www.brennerbasisdemokratie.eu/?p=23445#comment-284099
Bild des Benutzers Armin Mutschlechner
Armin Mutschlechner 01.05.2015, 23:15
Ich falle mit der Tür ins Haus. Das ist Zynismus pur was Frau @MarthaStocker da unterschrieben hab. Bis dato hat die öffentliche Hand nicht eine Euro frei gegeben für die Flüchrlingsbetreuunge in Bozen. Am Brenner wird die Sachlage auch besser Verkauft als sie ist.
Bild des Benutzers Harald Knoflach
Harald Knoflach 01.05.2015, 16:14
die wichtigsten 7 Fernsehminuten in jüngster Zeit: https://www.youtube.com/watch?v=4jYshYUsOts
Bild des Benutzers Ivo Passler
Ivo Passler 02.05.2015, 14:47
RESIS TANZ goes Stuttgart IT IS NOT MY CHOICE TO BE A REFUGEE ! Erste Eindrücke aus unsrer Reise über den Tellerrand. Die Route gibt Themen vor. Was passiert? Wer passiert? Am Pass. Brenner. Kalter Regen. Darunter - Menschen an der Grenze. Ein einzelner Mann von VOLONTARIUS schenkt Caffèe aus der Kanne und später dann Jacken und Decken. Sprach-unkundige Menschen dabei zu unterstützen, ein Zug-Ticket zu lösen, ist zuweilen Beihilfe zur illegalen Einwanderung. Sagt später dann irgendwer. RESI hat das nicht verstanden. Welche Züge werden mehr kontrolliert, die Regionalen oder die EC? Wir haben keine Antwort. Menschen Hände Blicke. Leben will leben. Menschen wollen Leben! Brauchen ganz wie Pflanzen dazu Erde, Wasser, Minerale, Nahrung, Sonne, Liebe. Khalid hat 2009 in Asmara-Eritrea sein Diplomstudium an der Kunst UNI absolviert. Und ein Stipendium zum Post Graduate Programm in Paris erhalten. Bei einem berühmten chinesischen Professoren sagt er. Die Regierung hat ihm die Ausreise dann verwehrt. Jetzt steht er am Brenner und spricht als einziger unter ca. 50 Männer und einer Frau mit Kind für mich verständliches Englisch. Wir sind mehr als sonst verdutzt über die Zug-Preise in die nächsten deutschen Städte. Tickets werden um schwere Euro gelöst. Khalids Fachgebiet ist Bildhauerei, zeichnen tut er eher nebenbei. Ich frage nach. Er zeigt die einzige Zeichnung in seinem Block. 4 Tage alt. Zeigt Jacke und Hose die auf dem Bügel hängen. Der Titel darüber IT IS NOT MY CHOICE TO BE A REFUGEE ! Khalid übersetzt der Gruppe unsere Erklärungen zu RESIS TANZ. Wir knipsen ein Gruppenfoto. Die Männer bedanken sich für die Polaroid-Abzüge. Gemeinsam freuen wir uns am Pass, der Zug nach München wird in ca 20 Minuten einfahren. Viele werden einsteigen. Wir gelangen über die Autobahn einfach so ohne Kontrollen nach Stuttgart... Vieles fühlt sich trüb an. Auch der Fern-Pass ist trüb und gar nicht hoch aber drückt. Wir denken laut an Nachtsichtgeräte und Heißluftballoone und kleine Fischerboote, die an der lybischen Küste mit EU-Geldern versenkt werden. An der Autobahn-Raststätte kostet ein Cappuccino € 4.10.- Am Abend singt LENE im UNI-Cafè FAUSTE in der Geschwister-Scholl-Straße gleich am Bahnhof STUTTGART 21: Tirol isch lei oans, isch a Landl a kloans, isch a schians isch a feins, und des Landl isch MEINS! LEI MEINS! www.resistanz.it facebook: Resis Tanz ein Projekt der : INITIATIVE FÜR MEHR DEMOKRATIE
Advertisement
Advertisement
Advertisement