Tram Bolzano
Comune Bz
Advertisement
Advertisement
Verso il voto

Rischio Tramexit?

Il referendum e lo Stato possono fermare l’opera. Caramaschi: “Se vince il no addio, ma poi nessuno si lamenti del traffico”. Walcher: “Soldi da Roma o discorso chiuso”.
Von
Bild des Benutzers Stefano Voltolini
Stefano Voltolini29.10.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Ja Tram
“Ja Tram”
tram Bolzano bici mobilità sostenibile
Pixabay
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.10.2019, 08:08

... bei den „120 Millionen“ fehlt die Erklärung: 10 - 20 Millionen kosten die Geleise pro km, bereits dies macht mindestens 80 - 100 Millionen aus; 10 Garnituren machen 50 Millionen, fehlt noch die Remise samt Wartungsstand. Werden also wohl eher 200 Millionen.

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 29.10.2019, 08:19

Herr Walcher seit wann diktieren sie die Regeln nach ROM? Erstaunlich was sie von sich geben!

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 29.10.2019, 09:55

Wie soll ich als Bürger so eine Entscheidung treffen, ohne eine fertiges Konzept, ohne zu wissen, wieviel es wirklich kostet, und was es wirklich bringt?
Oder kann mir jemand der Herren bis zum Referendum genau sagen, wieviel Geld sicher vom Staat und von der Provinz kommen, und wieviel an der Stadt hängenbleibt?
Kann mir jemand sagen, wie die Stundenleistung/Personen sein wird?
Und was soll ich davon halten, wenn 4 Wochen vor dem Referendum bei der Länge der Strecke von "circa" gesprochen wird?
Hat man Info- und Dskussionstreffen geplant, und wenn ja, wo und wann?

Viele Fragen, und ich habe kein Antworten.

Bild des Benutzers Schorsch Peter
Schorsch Peter 29.10.2019, 18:10

Ich fahre deutlich lieber Tram als Bozen, aber:
Ich kenne die Verkehrsflüsse nicht im Detail, ich kenne keine Kosten-/Nutzenanalyse, ich kenne die Alternativen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen zur Tram nicht, mir fehlt das Gesamtverkehrskonzept für Bozen. Beispielsweise weiss ich nicht, inwieweit die Tram die Probleme in der Bozner Industriezone lösen kann, wie viele Autofahrer überhaupt von einer Tram profitieren könnten.
Kurz und gut, ich habe weder die Informationen noch die Qualifikation, um die Frage "Tram ja oder nein" zu beantworten - ist ein Referendum wirklich das richtige Mittel, um die richtige Entscheidung für die Lösung der Verkehrsprobleme zu treffen?

Und was ich zu der Aussage unseres Bürgermeisters sagen soll, weiss ich nicht:
“Mi atterrò al risultato del referendum. Se vince il no non si parlerà più di tram per 15 anni. Ma dopo i cittadini non si lamentino del traffico”
Werden also mit den SI alle Probleme gelöst werden, und wenn ich NO sage oder nicht wähle, bin ich dann schuld, dass sie nicht gelöst sind?

Bild des Benutzers Josef Dalpunt
Josef Dalpunt 02.11.2019, 16:58

Caro signor Sindaco, come facciamo noi cittadini a prendere una decisione di questa portata se Voi non avete in mano neppure un idea di un analisi costi/benefici riguardante il progetto del tram? E poi Vi mancano SOLO 40 milioni? In piú di 20 anni che Lei opera per il Comune di Bolzano non ha ancora capito che il tram non risolve il problema del traffico a Bolzano? Cosa facciamo in alcune vie di Bolzano, come p.e. via Cassa di Risparmio - Tram, auto, bus, bici, pedoni ecc. - un bel casino direi? Non ha per caso pensato di portare avanti il problema delle circonvallazioni di Bolzano, specialmente per risolvere i problemi di Bolzano Sud e della Val Sarentino? Ah, dimenticavo, complimenti per la ruota panoramica, é proprio la cosa più importante che a Bolzano ci voleva!! Così potete vedere il casino e tutte le Vostre cazzate dall‘alto!!

Bild des Benutzers Josef Dalpunt
Josef Dalpunt 02.11.2019, 17:04

...magari non ha tutti i torti chi le ha consigliato di andare a farsi alcune passeggiate in montagna invece che di ricandidarsi!!

Bild des Benutzers Argante Brancalion
Argante Brancalion 02.11.2019, 21:26

Eh no caro sig. sindaco! Se vince il no o non arrivano abbastanza soldi da Roma, lei e la sua giunta dovrete comunque affrontare il problema traffico e inquinanti. Lei e la sua giunta siete responsabili della salute dei cittadini! Quindi dovrete in ogni caso affrontare il problema! Via il tram dentro auto? No! Lei ha a disposizione fior di tecnici a cui affidare la risoluzione del problema. Ma un consiglio che tanto sistematicamente non sono ascoltati, è doveroso. Ci sono gli autobus. Con i 40 milioni a disposizione e con i 40 della Provincia, si possono comprare un sacco di autobus magari ibridi a metano stavolta. La SASA deve aumentare il numero e la frequenza su TUTTE LE LINEE, solo così il servizio pubblico può diventare appetibile e il traffico privato ridursi. E per farlo non occorre aspettare le prossime elezioni!

Bild des Benutzers giorgio santoriello
giorgio santoriello 02.12.2019, 10:04

hai ragione Argante, forse pensa che il termine "ufficiale sanitario" sia inteso solo come orpello. Occorre pressarli alla conferenza stampa in Provincia di pochi giorni fa non hanno mai pronunciato neanche una volta il biossido di azoto

Advertisement
Advertisement
Advertisement