Konferenzraum
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Stunk

Ein Bürgermeister als Whistleblower?

Vertrauliche Informationen aus einer Konferenz mit dem Landeshauptmann landen im Netz. Ins Visier gerät der Auerer Bürgermeister. Ein Amtskollege kritisiert ihn scharf.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser26.10.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.10.2020, 17:30

Oben steht:
“Ich habe in meiner Rolle als Bürgermeister von Auer keine offizielle Stellungnahme zum Treffen mit dem Landeshauptmann abgegeben.”
Damit ist doch alles gesagt; man schlüpft nachher aus der “Rolle als Bürgermeister” mit “offizieller Stellungnahme” heraus, und plaudert munter drauf los...
Ob das dann auch für den Arzt des Politikers gilt, der, die Tür der Arzt-Praxis hinter sich geschlossen und seine Rolle als Arzt “offiziell” abgelegt, in der Bar nebenan munter von den Krankheiten des Politikers erzählt...
Wir sind ein seltsames Land...

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 26.10.2020, 17:44

Und doch bleib ich der Überzeugung, dass zuviel Geheimniskrämerei in der politischen Verwaltung herrscht. Der Bürger muss immer beteiligt werden.

Bild des Benutzers Michl T.
Michl T. 26.10.2020, 18:43

Wer einen *aktiven* Redakteur zum BM wählt, der macht den Bock zum Gärtner.
Hätte der nun einen Funken Journalismus in der Brust oder den Kopf nicht nur dort damit's nicht reinregnet, könnte es auch noch klappen aber so...

Bild des Benutzers Matti Messer
Matti Messer 26.10.2020, 18:59

Bei allem Respekt, aber das ist kein Whistleblower. ("Ein Whistleblower ist eine Person, die für die Allgemeinheit wichtige Informationen aus einem geheimen oder geschützten Zusammenhang an die Öffentlichkeit bringt. Dazu gehören typischerweise Missstände oder Verbrechen wie Korruption, Insiderhandel, Menschenrechtsverletzungen, Datenmissbrauch oder allgemeine Gefahren, von denen der Whistleblower an seinem Arbeitsplatz oder in anderen Zusammenhängen erfährt.")
Das ist ein Oberschlauer, der keinem seiner zwei Berufe Ehre macht.

Bild des Benutzers Lollo Rosso
Lollo Rosso 27.10.2020, 09:16

Danke Matti Messer, wollte eben dasselbe anmerken. Ein Whistleblower ist etwas anderes als ein Schwätzer.

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 26.10.2020, 19:12

Unser LH ist auch bekannt dafür immer geheimes hinten den Türen zu besprechen, Einmischung und Kritik nicht erwünscht. Als Eitel und leicht verbissen kommt das beim gemeinen Volk an. Ein gefundenes Fressn für ein onlineportal das ohnehin Mehr Verschwörung als coronagefahr lebt.

Bild des Benutzers Josef Auer
Josef Auer 26.10.2020, 19:42

Sollte sich der Vorwurf bestätigen, wäre es zumindest ein Elaborat von UT24, das nicht nur kreativ von anderen Medien abgeschrieben wurde (z. B. mit individueller Interpunktion usw.).

Advertisement
Advertisement
Advertisement