Thomas Widmann
ASP/FB
Advertisement
Advertisement
Covid-Maßnahmen

"Impfpflicht als Ultima Ratio"

Landesrat Thomas Widmann befürwortet den Kurs der italienischen Regierung und tritt für eine 2G-Pflicht am Arbeitsplatz ein. Die Impfpflicht schließt er nicht aus.
Advertisement

Nachdem sich Landeshauptmann Arno Kompatscher gegenüber der Nachrichtenagentur APA klar für die 2G-Pflicht am Arbeitsplatz, sowie eine mögliche allgemeine Impfpflicht als Ultima Ratio ausgesprochen hat, folgt nun auch Gesundheitslandesrat Thomas Widmann Kompatschers Beispiel. 

"Letztes Jahr um diese Zeit haben in Südtirol die ersten Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten", lässt Widmann salto.bz in einer persönlichen Stellungnahme zu den von der italienischen Regierung geplanten Maßnahmen wissen: "Bis dahin hatten wir keine Möglichkeit, um uns aktiv gegen das Virus zu schützen. Heute ist die Situation eine andere: Die aktuellen Daten zeigen ganz klar, dass die Impfung vor schweren Verläufen und Aufenthalten im Krankenhaus schützt. Wer geimpft ist, schützt daher sich selbst und auch alle anderen in seinem Umfeld".

Auf dieser Grundlage seien sowohl die 2G-Regel am Arbeitsplatz, wie auch eine allgemeine Impfpflicht - wenn auch nur als Ultima Ratio - vertretbar: "In den letzten Monaten wurden schrittweise Maßnahmen gesetzt, die eine Impfung für bestimmte Lebensbereiche verpflichtend gemacht haben", so Widmann. "Die Regierung in Rom möchte diesen Kurs auch in Zukunft weiter verfolgen. Ich persönlich befürworte eine 2G-Regelung am Arbeitsplatz. Eine allgemeine Impfpflicht ist für mich jedoch eine Ultima Ratio - also eine Maßnahme, die nur eingeführt werden sollte, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind."

Darüber, welche Möglichkeiten als solche in Betracht gezogen werden, bevor eine allgemeine Impfpflicht überhaupt infrage kommt, sprechen sich weder Kompatscher noch Widmann öffentlich aus.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

nasenflügeltest_südtirol
LPA/Fabio Brucculeri
Tribunale, Bolzano
Alessio Giordano
exam
(c) unsplash
Advertisement
Ritratto di Josef Ruffa
Josef Ruffa 5 Gennaio, 2022 - 18:01

Der Impfzwang wäre wohl die ultima ratio.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 5 Gennaio, 2022 - 19:14

Inzwischen stecken sich die frisch geboosterten massenweise an wie man an den clustern in allen Bereichen sehen kann. Die derzeit grassierende Omicron Variante unterläuft offensichtlich den Impfschutz. Dem nicht genug, Omicron soll sich speziell auf Geboosterte spezialisiert haben, ob das in der Gynäkologie Bozen oder in der Antarktis ohne Außenkontakt ist, spielt keine Rolle. Die Impfung bzw. Boosterung soll sogar quasi eine Einladung zur Infektion mit Omicron sein, wie Daten z.B. aus Dänemark oder Großbritannien zeigen. Der Anteil der ungeimpften Infizierten ist nämlich wesentlich kleiner als es der Anteil der Ungeimpften in der Gesamtbevölkerung ist. Die Omicron Variante soll allerdings erheblich milder verlaufen als die Vorgängervarianten. Trotzdem wird es Menschen mit schwachem Immunsystem geben die halt dann auch wieder ins Krankenhaus kommen und behandelt werden müssen (mit oder wegen Omicron). Und dann will man alle zwingen sich immer und immer wieder und in immer kürzeren Abständen einer solchen Behandlung unterziehen zu lassen. Herr lass Hirn regnen!

Ritratto di Lollo Rosso
Lollo Rosso 5 Gennaio, 2022 - 19:52

So ein Schwachsinn.

Ritratto di Mu An
Mu An 5 Gennaio, 2022 - 20:06

"Vaccine-induced enhancement of viral infections" ist in der Fachwelt bekannt
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7131326/?fbclid=IwAR0IpUGnW...

aber ob Lollo Rosso Sinne stark genug sind aus folgendem Text die % ungeimpfter, geimpfter und geboosterter Omicron Infizierte auszurechnen?
"Zu den im Meldesystem vorliegenden Omikronfällen sind zum Teil Zusatzinformationen bekannt. Für 6.788 Fälle wurden Angaben zu den Symptomen übermittelt, es wurden überwiegend keine oder milde Symptome angegeben. Am häufigsten wurde von Patientinnen und Patienten mit Symptomen Schnupfen (54 %), Husten (57 %) und Halsschmerzen (39 %) genannt. 124 Patientinnen und Patienten wurden hospitalisiert, vier Person sind verstorben. Für 543 (5 %) Fälle wurde eine Exposition im Ausland angegeben. 1.097 Patientinnen und Patienten waren ungeimpft, 4.020 waren vollständig geimpft, von diesen wurde für 1.137 eine Auffrischimpfung angegeben."
Quelle, Seite 14 https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...

Ritratto di Lollo Rosso
Lollo Rosso 5 Gennaio, 2022 - 20:31

Könnte eventuell daran liegen, dass es mittlerweile weitaus mehr Geimpfte als Ungeimpfte gibt. Da muss man gar nicht groß herumrechnen, logisch denken reicht.

Ritratto di Mu An
Mu An 6 Gennaio, 2022 - 10:22

100 * 1097 Ungeimpfte / (4020 Geimpfte + 1097 Ungeimpfte) = 21,438..% vs. 25.6 % real Ungeimpfte
100 * 4020 Geimpfte / (4020 Geimpfte + 1097 Ungeimpfte) = 78,561..% vs. 71,5% real Geimpfte
100 * 1137 Booster / (4020 Geimpfte + 1097 Ungeimpfte) = 22,220..% vs. 40.9% real Booster

wobei die Zahlen im RKI Bericht meinem Verständnis nach nicht wirklich valide sind (da 6.788 < 4020 + 1137 + 1097 + 543? = 6797).
Abgesehen davon bedeutet eine Korrelation nicht immer auch eine Kausalität.
Bin übrigens nicht der Meinung wie Felix Frei, dass Omicron besonders Geimpfte und Geboosterte infiziert, würde seine Meinung aber trotzdem nicht als Schwachsinn abtun, da m.M. noch offen ist, ob die Impfungen und die Covid19 Gesundheitspolitik am Ende mehr Schaden wie Nutzen gebracht haben werden.

"61.9 M people (74.4 % of the population) have received at least one vaccine dose so far. Of these, 59.5 M people (71.5 %) are already fully vaccinated. 34.0 M people (40.9 %) have also received a booster.
21.3 M people are currently unvaccinated (25.6 % of the population). For 4.0 M of these people aged between 0 and 4 years (4.8 %), an approved vaccine is not yet available."
Quelle abgerufen am 6.1.2022 https://impfdashboard.de/en/#:~:text=January%202022%2C%20611%20K%20vacci....

Ritratto di Stefan S
Stefan S 6 Gennaio, 2022 - 10:36

"noch offen ist, ob die Impfungen und die Covid19 Gesundheitspolitik am Ende mehr Schaden wie Nutzen gebracht haben werden."
Das ist der gleiche Schrott wie von @Frei nur von unten betrachtet. Allein schon Impfung mit Gesundheitspolitik in einen Topf zu werfen ist unredlich.
Drosten Interview lesen und einfach mal still sein wenn man keine Ahnung hat.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 6 Gennaio, 2022 - 08:14

Ob MU AN stark genug ist zu verstehen, dass der auf der Plattform des NCBI veröffentlichte Artikel im Grunde von Lentiviren handelt, die, bis auf das auch Primaten (also auch die Spezies Mensch) betreffende HI-Virus, nur Säugetiere betrifft, der Artikel also prinzipiell ein veterinärmedizinischer ist und mit den Impfstoffen, die gegen die grassierende Corona-Spezies entwickelt wurden, nichts zu tun hat?

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 6 Gennaio, 2022 - 08:17

Zur Erklärung: Säugetiere verstanden als Vierbeiner.

Ritratto di Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 6 Gennaio, 2022 - 22:00

Mal sehen ob Manfred Klotz stark genug ist, um aus den oben genannten Zahlen des RKIs, die Wirksamkeit der Impfung/en gegen eine Infektion mit Omrikon zu errechnen.

Ritratto di Frei Heit
Frei Heit 6 Gennaio, 2022 - 22:22

Da muss man nicht rechnen; ein „Blick drüber“ genügt, da man seit August 2021 weiß, dass gegen Delta und besonders gegen Omikron erst die dritte Dosis die Grundimpfung abschließt. Medizinisch (nicht politisch) ist man also erst 2 Wochen nach der 3. Dosis gegen Omikron geschützt und gilt somit erst dann *medizinisch* als geimpft.
Da ist das Bild also auch ohne rechnen eindeutig.
Die Impfung ist hochwirksam, wie es auch das RKI klar und deutlich sagt.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 7 Gennaio, 2022 - 08:39

Die Antwort ist ganz einfach: Ja, die Impfstoffe sind immer noch wirksam, besonders der Booster. Da brauch ich gar nicht selbst zu rechnen, das machen schon andere, beschlagenere Leute als ich. Die britische Gesundheitsbehörde UK Health Security Agency (UKHSA) sagt nach Auswertung zweier Studien mit einem Datensatz von fast 530.000 Omikron-Fällen, dass eine Booster-Impfung zu etwa 90 Prozent vor einer Einweisung in eine Klinik schützt. https://www.gov.uk/government/news/covid-19-variants-identified-in-the-uk
Aber du weißt es sicher wieder besser, denn du hast sicher schon darüber mit x Experten gesprochen.
Hier ist auch etwas Aktuelles zum Thema: https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Bollettino-sorveglia...
Am besten gleich zu Seite 18 und Seite 20 scrollen. Die Tabellen und das Balkendiagramm machen alles einfacher, da du sicher nicht viel Zeit hast, weil du das Thema ja sicher gerade mit vielen Experten debattierst.

Ritratto di Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 7 Gennaio, 2022 - 11:00

Laut den Daten des RKIs haben zweifach Geimpfte ein höheres Risiko als Ungeimpfte. Der Booster verringert das Risiko einer Infektion gegenüber Ungeimpften um nicht mal 50%. Warum das so ist, oder ob die Zahlen konsistent sind, darüber kann man diskutieren, über Mathematik nicht.

Ritratto di Frei Heit
Frei Heit 7 Gennaio, 2022 - 11:13

Das ist interessant, das wäre in der Tat bemerkenswert und sensationell: können Sie das mit Zahlen belegen (zitieren), dass 2fach-Geimpfte ein höheres Risiko der Infektion und der Hospitalisierung haben, als Ungeimpfte?
Die Zahlen, welche öffentlich sind, belegen nämlich genau das Gegenteil.
Haben Sie andere Daten?

Ritratto di Stefan S
Stefan S 7 Gennaio, 2022 - 11:39

"Laut den Daten des RKIs haben zweifach Geimpfte ein höheres Risiko als Ungeimpfte."
Immer wieder erstaunlich welcher Mumpitz hier einfach abgeladen wird, dabei hätte scrollen schon gereicht um diese Aussage zu widerlegen
"Studie des Imperial College London mit Stand kurz vor Weihnachten. Derzufolge ist das Hospitalisierungsrisiko bei einer Infektion mit der Omikron-Virusvariante um bis zu 30 Prozent geringer als bei der Delta-Virusvariante. Bei Menschen mit zwei Impfungen sinke das Risiko um 34 Prozent, bei denen, die eine Auffrischung erhalten haben, um 63 Prozent."
Kleiner Hinweis, das RKI bedient sich genau solcher Studien
Da die Datenlage insgesamt noch relativ dünn zu Omrikon ist (Südafrika ist auf Grund der klimatischen Verhältnisse und der Durchseuchungsrate nicht sehr aufschlussreich und GB weist auch eine andere Durchseuchungsrate auf) müssen wir uns leider noch ein wenig gedulden. Glücklicherweise ist Boostern schon mal nachweislich eine gute Möglichkeit um die sich stark aufbauende Omikron Welle abzumildern.

Ritratto di Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 7 Gennaio, 2022 - 13:24

.. etwas weiter scrollen und die Beiträge lesen, dann finden Sie den Link zum Bericht des RKIs mit Seitenangabe.

Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 5 Gennaio, 2022 - 20:19

Unser Sohn, 12, hat von der Wissenschaft bereits mehr Ahnung wie sie. Herr erbarme dich.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 6 Gennaio, 2022 - 09:37

"Die Impfung bzw. Boosterung soll sogar quasi eine Einladung zur Infektion mit Omicron sein, wie Daten z.B. aus Dänemark oder Großbritannien zeigen."
@Frei wieviel unverifizierten Schrott wollen Sie hier noch verbreiten?

"Drosten verwies hier auf eine Studie des Imperial College London mit Stand kurz vor Weihnachten. Derzufolge ist das Hospitalisierungsrisiko bei einer Infektion mit der Omikron-Virusvariante um bis zu 30 Prozent geringer als bei der Delta-Virusvariante. Bei Menschen mit zwei Impfungen sinke das Risiko um 34 Prozent, bei denen, die eine Auffrischung erhalten haben, um 63 Prozent."
https://www.zeit.de/gesundheit/2022-01/christian-drosten-impfung-omikron...

Drosten hat mit seinen Prognosen bisher immer richtig gelegen, jetzt braucht es noch den Booster und danach noch für die eine oder andere vulnerable Gruppe eine vierte Auffrischung und dann ist der Spuk hoffentlich vorbei.

Ritratto di Stefan S
Stefan S 6 Gennaio, 2022 - 10:28

Hier nochmal das Interview von Drosten von Anfang Nov. letzten Jahres, der Mann ist 100% glaubwürdig und garantiert keine Marionette der Politik oder Pharmaindustrie. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
https://www.zeit.de/2021/46/christian-drosten-coronavirus-virologie-pand...

Ritratto di Mu An
Mu An 6 Gennaio, 2022 - 20:37

Im wirklichen Leben erfahre ich Geimpfte als weitaus nachdenklicher, differenzierter und toleranter, wie hier in der salto.bz online Welt, wo Geimpfte meist recht aggressiv und ohne Argumente auf Kritik zu Impfstoffen und Covid19 Gesundheitspolitik reagieren.
Christian Drosten ist seit Jahren eine Pandemiepanikkassandra und gehört zu den Pandemiegewinnern https://www.corodok.de/wirtschaftliche-interessen-des-prof-drosten-ii/
Die politischen Maßnahmen der Covid19 Pandemie basieren weniger auf medizinische Evidenzen sondern auf der Durchsetzung von Agenden, wie z.B. die Gruppe der 30 (M. Dragi ist Mitglied) im folgenden Dokument beschreibt:
https://whitehatauxiliaries.files.wordpress.com/2021/02/g30_reviving_and...
Beim WEF heißt die Agenda "The Great Reset". Wenn die klappt, dann besitzt ihr nichts mehr, aber werdet glücklich sein.) Welcome in "Brave New World"

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 7 Gennaio, 2022 - 08:24

Corodok... war ja klar, dass Sie wieder eine Schwurbler-Seite als Quelle anführen. Finden Sie wirklich nie etwas Seriöses? Hinter Corodok.de steckt der Berliner Artur Aschmoneit, der auch für Rubikon schreibet (ein weiteres rechstextremes Schwurbler-Portal). Er zeichnet sich durch seine "kreativen Interpretationen" von Statistiken zu Corona aus. Durch das Ziehen von falschen Schlüssen aus grundsätzlich korrekten Daten, schürt er von Anfang an Impfangst und Skepsis gegenüber der Impfung und verdient ordentlich Kohle dabei. Etwa mit der Veröffentlichung von zweifelhaften Büchern. Dass keine seiner Behauptungen (beispielsweise jene vom Oktober 2020, dass Covid nicht gefährlicher als eine Grippe sei oder jene, dass es bei Drostens Promotion nicht mit rechten Dingen zugegangen sei) sich als wahr herausgestellt hat und alle selbst zum Zeitpunkt der Formulierung mit einfachsten Mitteln widerlegbar waren, scheint seine Gefolgschaft - man sieht es am Kommentator hier - total auszublenden.
Über die verschwörungstheoretischen Behauptung zur G30 und zum WEF, breiten wir am besten den Mantel des Schweigens (https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/faktenfuchs-die-verschwoe...)

Ritratto di Mu An
Mu An 7 Gennaio, 2022 - 17:15

Kennen Sie https://www.wihel.de/wp-content/uploads/2019/03/praktische-anwendung-nic... ?
Die Aussagen von Manfred Klotz über Corodok bringen zwar keinen Erkenntnisgewinn, ob "Christian Drosten 100% glaubwürdig und garantiert keine Marionette der Politik oder Pharmaindustrie ist" vs. "Christian Drosten ist seit Jahren eine Pandemiepanikkassandra und gehört zu den Pandemiegewinnern", aber ansonsten wird er recht haben, wenn er corodok und Artur Aschmoneit besser kennt wie ich, wo ich nur einen Link aus der Suchmaschine gepostet habe, aber sonst die Website nicht kannte.
Die Aussage "You´ll own nothing. And you`ll be happy" kommt aus https://www.facebook.com/worldeconomicforum/videos/10153920524981479/
Dazu der Factcheck von Reuters https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-wef-idUSKBN2AP2T0 und hier das WEF Video https://www.youtube.com/watch?v=uPYx12xJFUQ wo die Aussage vorkommt, dass eben "recovery from the pandemic is an opportunity." die Welt nach welcher? Vorstellung zu formen.
Bei dem weiter oben von mir verlinkten Artikel auf der Website von "US National Library of Medicine - National Institutes of Health" hat Manfred Klotz so richtig erkannt, dass es unter Anderem auch um Lentiviren geht, aber nicht verstanden, wo dieser (laut ihm veterinärmedizinischer) Artikel sonst noch zitiert wird, z.B.
"Human Coronaviruses: Counteracting the Damage by Storm"
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8402835/
Wie dumm der Kommentator, welcher nicht den Link auf das aktuellste ISS Bolletino vom 28. Dezember findet
https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Bollettino-sorveglia...
oder die Webseite des "Istituto Nazionale di Fisica Nucleare" nicht kennt,
https://covid19.infn.it/
https://covid19.infn.it/iss/

Ritratto di Stefan S
Stefan S 7 Gennaio, 2022 - 09:33

Ach herje, da ist Sie wieder, die große Weltverschwörung. Wenn man den wissenschaftlichen Konsens bestreitet und auch sonst nicht viel Ahnung von globelen Zusammenhängen hat wird die Erde plötzlich wieder zur Scheibe.
Lieber Mu an ich empfehle ihnen Ihre Medienkompetenz zu überarbeiten.

Ritratto di Frei Heit
Frei Heit 7 Gennaio, 2022 - 09:49

Oben liest man: „Im wirklichen Leben erfahre ich Geimpfte als weitaus nachdenklicher, differenzierter und toleranter, wie hier in der salto.bz online Welt, wo Geimpfte meist recht aggressiv und ohne Argumente auf Kritik zu Impfstoffen und Covid19 Gesundheitspolitik reagieren“:
klassisches ‚argumentum ad hominem‘, schön eingepackt und versteckt, zaubert ein Lächeln um den Mund, immer wieder schön, draufzustoßen.
Die wortführende Person verweist auf das Verhalten anderer, um deren Position zu entkräften und führt dieses als Grund an, um die gegnerische Position abzulehnen. Ein solcher verbaler Angriff trägt inhaltlich nichts zur Diskussion bei. Die Aussagen sind zudem überspitzt und polemisch. Der Kommentator regt sich gerade über Personen auf, aber eigentlich sollten wir ja über die Sache sprechen.
Die gleichsam mögliche Verwendung dieses pauschalen & reinen Floskel-Satzes (der naturgemäß gegenstandslos da inhaltsleer) in beide Richtungen sei hier lediglich beispielhaft (!) angeführt:
‚Im wirklichen Leben erfahre ich Un-Geimpfte als weitaus nachdenklicher, differenzierter und toleranter, wie hier in der salto.bz online Welt, wo Un-Geimpfte meist recht aggressiv und ohne Argumente auf Kritik zu Coronaleugnern, Impfverweigerern und Impfskeptikern reagieren‘.

Ritratto di Günter Reichard
Günter Reichard 7 Gennaio, 2022 - 17:14

Dümmer geht's nimmer.

Ritratto di Frei Heit
Frei Heit 6 Gennaio, 2022 - 12:57

RKI:
"Das RKI schätzt die Gefahr einer Infektion der aktuellen Datenlage nach für Ungeimpfte als sehr hoch ein. Für zweifach Geimpfte wird die Gefahr als hoch eingestuft und für Geimpfte mit Auffrischungsimpfung als moderat. Die "rasante Verbreitung der Omikron-Variante" hat die Risikobewertung für die gesamte Bevölkerung verschärft".

Ritratto di Frei Heit
Frei Heit 6 Gennaio, 2022 - 21:28

Im Artikel heißt es zitierend:
„Bis dahin hatten wir keine Möglichkeit, um uns aktiv gegen das Virus zu schützen. Heute ist die Situation eine andere: Die aktuellen Daten zeigen ganz klar, dass die Impfung vor schweren Verläufen und Aufenthalten im Krankenhaus schützt“.
Ein Kommentar hier bringt „Corodok“ von Artur Aschmoneit aus Berlin als Link: dieser verbreitete am 11.10. 2020 die Falschmeldung, „dass Covid nicht gefährlicher als eine Grippe ist“, und bezeichnet den heutigen deutschen Gesundheitsminister und Virologen Lauterbach letzten September „als erfahrenen Fake-new-Superspreader“. Am 25.11. letzten Jahres schreibt er: „ Am 25.11. schreibt er in der Überschrift eines Eintrags: „Impfung ist Menschenversuch.“
Auch hier wird die Impfung „als politische Agenda“ missioniert, deren medizinische Begründung wird geleugnet.

Advertisement
Advertisement
Advertisement