Inserzione
Die Aktivistin Rena Tangens und Moderator Riccardo Dello Sbarba
Digitaler Wandel
Freunde der Freien Software kamen am Samstag gleich zweimal auf ihre Kosten.
Inserzione

An der Unibz fand der “Free Your Desktop toDay” auf statt, danach ginge es zum Herbstgespräch Digital Sustainability.

Windows oder Mac?

Wer Software downloaded oder ein Zubehör für seinen Computer kauft wird meist mit einer Aufschrift “for Windows and Mac” konfrontiert. Das es eine Alternative namens Linux gibt haben die meisten Konsumenten zwar gehört aber viele Fragen bleiben offen.

Die Linux User Group Bozen lud am Samstag zum “Free your Desktop toDay” Workshop ein um den Einstieg in das quelloffene Betriebsystem zu erleichtern. Das Publikum konnte sich von Fachleuten LInux installieren, und vor allem auch erklären lassen.

linux.jpg

Die Einladung von der Linux User Group Bozen

Was bewegt Anwender zu diesen Schritt? Linux Betriebsysteme sind besonders sicher gegen Angriffe von Computer Viren und Malware. Durch ihre Sicherheitsarchitektur und weil wie bei Ubuntu fast alle Bedürfnisse durch einen eigenen Appstore gedeckt ist, der nur Open Source Anwendungen und Partner Software enthält. Sie bieten mehr Kontrolle über eigene Daten, und schränken die  Abhängigkeit von bestimmten Produkten ein. Technisch Interessierte können mit ihrem Linux System experimentieren und ihren PC bis zur Grenze ausreizen.

Nachhaltigkeit auf Digital - Digital Sustainability Gespräche

Die Gruppe „Digitale Nachhaltigkeit“ traf sich am Samstag abend zu einem Herbstgespräch im Josefsaal des Kolpinghauses ein.
Unter anderem sprachen Erwin Pfeifer, Informatiker im öffentlichem Dienst,über den Digitalen Wandel und die Auswirkungen auf die Arbeitswelt, Paolo Dongilli über pädagogische Massnahmen dazu in unseren Schulen. 

Rena Tangens von Digital Courage berichtete von den Big Brother Awards: “Der Datenschutzbeauftragte von Microsoft ist extra zu Unserem Preis eingeflogen worden, das hat mich dann schon beeindruckt.” Big Brother Awards ist ein Negativpreis für Verletzung von Privatsphäre durch IT Unternehmen und öffentlicher Verwaltung. Frau Tangens referierte über ihren Kampf für Datenschutz in der Bundesrepublik Deutschland.

Ausblick 2017

An diesem Abend wurde gezeigt, dass die Digitalisierung ein Thema ist, welches im Arbeitsbereich Auswirkungen auf viele Berufsbilder hat, und deshalb die Entwicklung auch diskutiert und beobachtet werden muß, und wo notwendig die Politik eingreifen sollte um den Digitalen Wandel sozial verträglich zu gestalten. Dazu wurden einige konkreten Maßnahmen vorgeschlagen die 2017 angegangen werden können.

  • Errichtung einer Beobachtungsstelle „Digitaler Wandel“ und - Monitoring der Änderung der Arbeitswelt,
  • Ernennung eines ‘digitalen’ Volksanwaltes oder Erweiterung dessen Aufgabenbereichs zu Streitfällen Digitales - Privacy - Datenschutz, 
  • die Unterstützung der Initiative für eine Charta der digitalen Grundrechte der europäischen Union (https://digitalcharta.eu/),
  •  die sozialen Auswirkungen in den verschiedenen Digitalen Agendas mehr als bisher zu berücksichtigen

oder im Bildungsbereich:

  • In den Stadtvierteln das Projekt Sportello-Linux des Linux-Trent vorzustellen und versuchen auch in Südtirol ein äquivalentes Projekt zu starten
  • Die Trientner Initiative  “economia-solidale” unterstützt Betriebe die Prinzipien solidarischer Wirtschaft umsetzen. Dies etwa sollte 2017 auch für Südtirol vorgeschlagen werden. 

Das nicht nur IT Fachkräfte an dieser Tagung anwesend waren, sondern das Publikum quer durch die Bevölkerung ging, lässt für diese Initiativen hoffen.

Inserzione
Inserzione