Controlli camion polizia municipale vigili urbani di Bolzano
Comune di Bolzano
Advertisement
Advertisement
Verkehr

„Verbot würde lokale Wirtschaft treffen“

Die Sanierung der Luegbrücke könnte in Südtirol zu einem Verkehrsinfarkt führen. Zusätzliche Direktverbindungen über den Brenner sind jedoch nicht geplant.
Di
Ritratto di Astrid Tötsch
Astrid Tötsch19.10.2022
Advertisement

Support Salto!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Robert Hölzl
Robert Hölzl 19 Ottobre, 2022 - 10:13

Kurz zusammengefasst: man (der LR und im weiteren der LH) kann nur reden, aber nichts tun. Es sind andere zuständig, die Gesetze verbieten es usw. Naja, besser kann's ja nicht gehen. :-(

Ritratto di Stefan TAFERNER
Stefan TAFERNER 19 Ottobre, 2022 - 13:37

Ich glaube , dass es andere technische Lösungen gibt. Als 2010 bis 2013 an der Brennerautobahn in SERRAVALLE1 + SERRAVALLE2 + SDRUZZINA' alle Brücken saniert und sogar die Fahrbahn erhöht wurde gab es keinen Verkehrsinfarkt. Der Eingriff kostete ca. 42 Mio €. Aus politischer Sicht sollten sich die Techniker um eine europäische Ausschreibung stark machen. Diese sollte den konstanten Verkehrsfluss als Voraussetzung haben.

Controlli camion polizia municipale vigili urbani di Bolzano
Comune di Bolzano
Advertisement
Advertisement
Advertisement