funivia tires
ivan goller
Advertisement
Advertisement
La funivia

Pirati delle Alpi

Bandiera nera di Legambiente alla funivia Tires-Malga Frommer, sul Catinaccio. Il plauso di Mountain Wilderness e CAI. Zanella: "Un indecente spreco di denaro pubblico".
Di
Ritratto di Valentino Liberto
Valentino Liberto21.06.2022
Advertisement

Support Salto!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

funivia tires
Salto.bz
funivia di Tires

Meglio tardi che mai

funivia tires
ivan goller
funivia di Tires

Servizio sospeso

funivia tires
ivan goller
il commento

La montagna sconfitta

Advertisement
Ritratto di Gerard Normand
Gerard Normand 21 Giugno, 2022 - 16:30

Hanno rovinato metà del bel sentiero che da passo Nigra/Nigerpass porta al Schillerhof, non ci sono più mezzi pubblici che da San Cipriano/S. Zyprian portano al passo Nigra e oltre. Un ennesimo esempio di come questo nostro governo provinciale rappresenti gli interessi di pochi speculatori privati piuttosto che quelli della cittadinanza (vedi aeroporto ecc. ecc.). Personalmente non userò certamente questa funivia!

Ritratto di M A
M A 21 Giugno, 2022 - 16:54

Bei der massiven Finanzierung mit öffentlichen Steuergeldern und die gleichzeitige Streichung des öffentlichen Busses möchte man meinen, dass die Benutzung für die Öffentlichkeit auch mit dem Südtirol Pass möglich sein sollte.
Leider ist das nicht so - wie auch z.B. bei der Seiseralm-Bahn - sondern dem privaten Betreiber wird bei der Gestaltung der Fahrpreise freie Hand gelassen.
Wenn ich als Ausgangspunkt einer Wanderung den Nigerpass wähle dann bin ich wohl oder übel auf das eigene Auto angewiesen, da es den Bus nicht mehr gibt und die Bergstation 2km entfernt ist...
Ein wunderbares Beispiel unserer so hochgelobten Planung des öffentlichen Verkehrs und der vielgepriesenen Nachhaltigkeit ;-)

Ritratto di Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 21 Giugno, 2022 - 17:57

Viel Geld ausgeben, um eine Verkehrslösung zu haben, die keine ist und für den Bürger zu teuer ist, und dann auch noch ein Umweltfrevel? So ist es halt in Durnis Land --- äääh, Kompatscher ist das leider nicht anders

Advertisement
Advertisement
Advertisement