Vaccini
upi
Advertisement
Advertisement
Sviluppi

Aspettando i vaccini

Le dosi finiscono lunedì, ma se ne attendono 9.360 martedì. Campagna #iomivaccino: l’appello dei giovani, futuri medici altoatesini. La Provincia resta in zona rossa.
Di
Ritratto di Sarah Franzosini
Sarah Franzosini23.01.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

La crisi continua. Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement
Ritratto di Bernd Zagler
Bernd Zagler 23 Gennaio, 2021 - 10:36

Abseits von der Impfdiskussion fehlt mir eine landesweite Empfehlung zur Vitamin D Substitution nach der Messung des eigenen Wertes (Zielwert 50ng/ml). Für mich gibt es ausreichende Hinweise, dass unabhängig von der bekannten physiologischen Wirkung von Vitamin D mittlerweile auch ausreichend wissenschaftliche Daten vorhanden sind, um von einem protektiven Faktor im Rahmen von der Covid19 Pandemie auszugehen. Wie es um den Vitamin D Status in Deutschland bestellt ist, kann man im Robert Koch Institut nachlesen. In der Praxis bestätigen sich mir sogar im Spätsommer bei zahlreichen Patienten die viel zu tiefe Werte (allein drei hatten gut Werte von ca. 40ng/ml). Bei allen verständlichen Bedenken bzgl. der Hautkrebsraten in Südtirol, aber einige (nicht alle) Dermatologen haben leider unsere Sonne als "toxisch" deklariert. Schon ab einem Sonnenschutzfaktor von 8 geht die Vitamin D Produktion in der Haut deutlich runter, ab 15 gibt es keine signifikante D3 Produktion mehr. Nun der alte Mediziner sagt, die Dosis macht das Gift.

Ritratto di Klemens Riegler
Klemens Riegler 23 Gennaio, 2021 - 12:51

... wo sind die Dermatologen? Lieber Herr Doktor Zagler, wie Sie wissen bin ich kein Arzt, aber "Für mich gibt es ausreichende Hinweise ... mittlerweile auch ausreichend wissenschaftliche Daten", dass ein Sonnenschutzfaktor von 8 so gut wie gar nicht gegen einen Sonnenbrand schützt. Schon gar nicht bei Menschen mit heller Haut. Ich habe schon Leute gesehen die mit Faktor 50 einen "Brand" nach Hause gebracht haben. Ob das "gesund" ist, müsst ihr Ärzte jetzt wohl unter euch ausschnapsen. Außer es gäbe einen wissenschaftlichen Beweis, dass ein Vitamin-D-Spiegel von mind. 50ng/ml eine Corona-Erkrankung verhindern könnte. Dann wären wir wieder bei der Risiko-Bewertung: Was ist der kleinere Schaden? liebe Grüße

Ritratto di Bernd Zagler
Bernd Zagler 23 Gennaio, 2021 - 14:31

Lieber Klemens Riegler,
eines ist ganz klar: es gibt keine Studie, welche besagt, dass Vitamin D eine Coronaerkrankung verhindern kann!
Auf pubmed gibt es aber zum Thema "Vitamin D3 und Covid 19" 395 Einträge. Viele Autoren kommen zum Schluss, dass Vitamin D3 sicher und billig eingesetzt werden kann und in der Covid Erkrankung ein schützender Faktor sein könnte.
Der Vitamin D Mangel ist auch eine "Pandemie". Normalerweise werden Mangelerscheinungen in der Medizin korregiert: den Kaliummangel, um Herzrhythmusstörungen zu vermeiden, den Eisenmangel, um eine Blutarmut zu vermeiden, einen Vitamin B12 Mangel, um Störungen der Blutbildung wie auch des Nervensystems zu vermeiden etc...aber bei Vitamin D3 Mangel geschieht für mich zu wenig bis gar nichts! In unseren Breitengraden wird allein von Ostern bis Oktober Vitamin D3 im Zeitraum von ca. 11 bis 15 Uhr produziert. Je nach Hauttyp sollten 15-30min ausreichen (bei ganz heller und sensibler Haut anfangs auch nur 5min): Produktion von ca 15-20.000 UI Vitamin D3, wobei die Produktion mit zunnehmenden Alter abninmt. Mit unbedeckten Gesicht und Armen präsentieren wir nur 10% unseres "Sonnensegels", der Haut. Sonnenbrände müssen natürlich vermieden werden, genauso müssen Patienten mit Hautkrebs ganz andere Vorsichtsmaßnahmen einhalten! Es liegt in der Natur unseres Körpers, dass ungenützte Systeme und Strukturen verkümmern wie z.B. ein Muskel bei fehlendem Training oder die Osteoporose bei fehlender Beanspruchung des Knochens. Die büroblasse Haut ist also bald mit etwas Sonnenlicht überfordert. Das wir den ganzen Tag im Auto, in der Wohung oder im Büro sitzen und im Freien sofort einen Sonnenschutzfaktor von 30 auftragen, hat die Natur wohl mit uns nicht so vorgesehen (bei längerem Aufenthalt im Freien ist natürlich ein Sonnenschutz ratsam). Unabhängig von Vitamin D3 gibt es auch andere erforschte und noch nicht erforschte Effekt auf unseren Körper durch die Sonneneinwirkung.

Hier ein paar Studien dazu:https://www.thelancet.com/journals/landia/article/PIIS2213-8587(20)30268-0/fulltext
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32976513/
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32941512/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7456194/
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2213716520301326?via%...
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28202713/
https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1876034120305311?via%...

Ritratto di Christian I
Christian I 25 Gennaio, 2021 - 11:59

Herr Klemens, doch nicht so extrem.... im Winter haben wir ALLE! zu wenig Vit. D (wie auch ein Kollege der im Labor arbeitet bestätigt), ausser wir integrieren mit einfache Vit. D Tropfen. Und im Sommer genügt es regelmässig und für kurzer Zeit in die Sonne zu gehen; da braucht man sich nicht gleich einen Sonnenbrand dafür zu holen...

Ritratto di Christian I
Christian I 25 Gennaio, 2021 - 12:11

Und was man auch bedenken muss: andere Pandemien werden noch kommen, das ist sicher. Ein starker Immunsystem kann uns vor vieles schützen, Pandemien wie Tumore. Impfungen brauchen hingegen immer ihre Zeit um hergestellt und verabreicht zu werden...

Ritratto di High Tox
High Tox 25 Gennaio, 2021 - 17:01

@Christian I Aha, Pandemien wie Tumore. An Ihnen ist ganz klar ein Nobelpreisträger verlorengegangen. Prof. Gänsbacher im hinteren Sarntal ist Ihnen sicher neidisch . Erfreulich, dass Salto.bz endlich obiektivierende Vitaminapostel das Parkett auf Hochglanz pulieren lässt.

Ritratto di Christian I
Christian I 26 Gennaio, 2021 - 12:14

Ein starker Immunsystem kann uns vor vieles Schützen, Pandemien wie Tumore.
Ist dieser Satz so schwierig zu vertsehen?

Ritratto di Sepp Bacher
Sepp Bacher 27 Gennaio, 2021 - 14:28

Christian I: Nach meinem Verständnis wäre richtiger: Pandemien sowie Tumore.
In Frage stellen kann man schon, ob das Immunsystem bei Pandemien die gleiche Rolle spielt als bei Tumoren?

Ritratto di Christian I
Christian I 27 Gennaio, 2021 - 16:45

Da haben sie Recht, ich kann mich leider oft nicht ganz korrekt ausdrücken... Eigentlich wollte ich SOWIE schreiben! In unserem Körper entstehen immer wieder "Neubildungen" die zu Tumore entarten könnten wenn sie unser Immunsystem nicht als solche erkennen und beseitigen würde.

Ritratto di Bernd Zagler
Bernd Zagler 26 Gennaio, 2021 - 12:58

@High Tox
Selbst der hier sehr viel zitierte Prof. Gänsbacher hat am 5.11.2020 in einem Interview zu Vitamin D3 geraten:
https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2020/11/tag-italien-suedt...
Aber jeder kann frei für sich entscheiden, mit einem Vitamin D3 Mangel zu leben.
Für mich und meine Patienten ziehen ich jedoch einen Vitamin D3 Spiegel von 40-60ng/ml in jeder Hinsicht vor!
Alles andere kann man in meinem Beitrag zu "Covid19 und Immunsystem" lesen, wenn man möchte...

Ritratto di Christian I
Christian I 25 Gennaio, 2021 - 12:07

Una cosa che io non capisco é la seguente: saró probabilmente un po' naiv, ma é da novembre che il vaccino é pronto e dichiarato come sicuro (mancava solo il passaggio burocratico dell'EMA). Si sá da tanti mesi che serviranno miliardi di dosi di vaccini. Si parla tanto di questa tragedia planetaria con milioni di morti. Allora io mi chiedo perché altre grandi industrie farmaceutiche non possano contribuire a produrre questi vaccini? La settimana scorsa il presidente Zaia ha offerto alla Pfizer la collaborazione delle grandi aziende farmaceutiche Venete. E la Pfizer cosa fá? E la politica europea cosa fá?

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 25 Gennaio, 2021 - 13:29

Das ist leider nicht so einfach. Biontech-Chef Ugur Sahin hat auf die Komplexität bei der Herstellung der mRNA-Impfstoffe hingewiesen: „Da kann man nicht einfach umschalten, so dass statt Aspirin oder Hustensaft plötzlich Impfstoff hergestellt wird. Der Prozess braucht jahrelange Expertise und eine entsprechende bauliche und technologische Ausstattung.“
Ähnliches gilt für die Vektorimpfstoffe.
Hier sind die Gründe für die Schwierigkeiten bei der Massenproduktion sowohl von mRNA- als auch von Vektorimpfstoffen beschrieben:
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/pharmaindustrie-warum...

Ritratto di Christian I
Christian I 25 Gennaio, 2021 - 13:52

Das man nicht einfach umschalten kann ist mir schon klar, aber seit Oktober/November ist die Situation bekannt und es hätte schon einiges passieren können...

Ritratto di mario X rossi
mario X rossi 25 Gennaio, 2021 - 17:59

Wenn man sich so Ihre Kommentare durchliest, dann ist das Salto-Portal um viel reicher geworden. Besseres konnte der Chefredaktion nicht passieren...endlich kein Gorgias mehr und ein bisschen süsses Raspeln... ;-)

Ritratto di Christian I
Christian I 26 Gennaio, 2021 - 12:16

Die gute Nachricht, sie müssen gar nicht meine Kommenatre lesen! ;-)

Ritratto di Christian I
Christian I 27 Gennaio, 2021 - 13:29

Da war ich gar nicht so daneben mit meiner Frage... nur schade, dass die "Experten" nicht schon in November diese "Idee" hatten...
https://www.ilsole24ore.com/art/covid-e-svolta-sanofi-produrra-vaccino-p...

Advertisement
Advertisement
Advertisement