woodone_3.jpg
Stefanie Arend
Advertisement
Advertisement
Kommentar

Brüste und Sonnenbrillen

Junges Südtiroler Unternehmen setzt auf sexistische Plakate.
Di
Ritratto di Stefanie Arend
Stefanie Arend29.09.2017
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Test Test
Test Test 30 Settembre, 2017 - 14:19

"Schauplatz männlicher Taten"? Unterstellt die Autorin hier der Gesellschaft generelle Heterosexualität? Es ist unerträglich, reaktionäre, heteronormative Gesellschaftsbilder wie diese noch heute im Jahr 2017 lesen zu müssen. Abrahamitismus zurück in die Wüste, bitte!

Ritratto di Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 30 Settembre, 2017 - 16:32

Sie hat einfach recht, oder kannst du es wiederlegen?

Ritratto di Test Test
Test Test 30 Settembre, 2017 - 16:52

Ich bitte darum, "sinnerfassendes Lesen" zu googeln. Merci. :-*

Ritratto di Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 1 Ottobre, 2017 - 17:41

Danke, empfehle ich ebenfalls...

Ritratto di Paul Stubenruss
Paul Stubenruss 30 Settembre, 2017 - 14:33

Hallo Frau Arend,
aus welchen wissenschaftlichen Erkenntnissen entnehmen Sie Ihre Genderbehauptungen? Bitte um Quellenangabe.

Ritratto di Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 30 Settembre, 2017 - 16:30

Gegenfrage: Was haben Brillen mit Brüsten zu tun? Quellen?

Ritratto di Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 1 Ottobre, 2017 - 21:22

Sie haben wohl den Werbegag nicht verstanden: hier geht es um die "Berge" ;-)

Ritratto di Paul Stubenruss
Paul Stubenruss 30 Settembre, 2017 - 18:23

Es könnte ja auch die Brust eines sehr beleibten Mannes mit Hormonstörung sein , oder auch ein Hinterteil.

Ritratto di Test Test
Test Test 1 Ottobre, 2017 - 03:29

Völlig richtig. Vor allem aber stört mich, dass Brüste hier zum Lustobjekt der Männer degradiert werden. Was ist mit der LGBTIQ-Community? Warum wird die totgeschwiegen? Die Autorin ist geprägt von Jahrtausenden der Heteronormativität, die wir seit Einführung des Patriarchats erleiden müssen. Ich vermute, dass es sich bei der Autorin um eine pietistische Protestantin calvinistischer Schule *würg* handelt. Sie sollte zum Katholizismus konvertieren, da werden Frauen noch verehrt wie in prä-patriarchalen Zeiten ... https://en.wikipedia.org/wiki/File:Fouquet_Madonna.jpg

Ritratto di Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 1 Ottobre, 2017 - 17:44

Lächerlich, einfach lächerlich...

Ritratto di gorgias
gorgias 1 Ottobre, 2017 - 19:07

Lächerlich war Ihr Auftteten als aufgedunsener Marilyn Manson für Arme, Herr Michael Hitthaler Lassen Sie sich doch Ihre Geschlechtsidentitätsstörung psychotherapeutisch Behandeln, anstatt dies mit einem tugendhaften Reinheitsfanstismus kompensieren zu wollen in dem am Ende die Welt aseptisch, steril und unlebendig zurückbleibt.

Ritratto di Markus Lobis
Markus Lobis 4 Ottobre, 2017 - 11:43

Gorgias, nimm diesen dummen Post zurück. Man muss kein Gender-Apologet sein, um den Menschen die Freiheit über ihre sexuelle Selbstbestimmung zu überlassen. Der Wink mit dem Psychotherapeuten ist unterste Schublade!

Ritratto di die schwarzen schwalben
die schwarzen schwalben 2 Ottobre, 2017 - 21:45

Die respektlose Art und Weise, wie sie "Milf" über die Autorin sprechen, gibt ihr umso mehr Recht laut zu werden und zeigt, wie präpotent die männliche* Salto-community weiblichen* Autor_innen begegnet. Leider glaube ich dass ein Südtiroler Publikum sich um die LGBTQI- Community keine Gedanken macht. Und außerdem baut die kapitalistische Werbestrategie auf einer binären Geschlechtervorstellung auf. Um diese zu dekonstruieren darf mensch sich ihrer bedienen. Do Gender to undo Gender.

Aber danke für ihr Gelaber.

Ritratto di Test Test
Test Test 3 Ottobre, 2017 - 02:22

Nein, eben nicht: Nicht die Werbung beruft sich auf eine binäre Geschlechtskonzeption, sondern die Autorin der Kritik. Nicht das Südtiroler Publikum macht sich keine Gedanken um die LBTQI-Community, sondern Letztgenannte und Sie nehmen dies an. Und wenn Sie mich als präpotent beschreiben, haben Sie völlig recht, denn ich passe mich mich im Stil der Autorin an. Suchen Sie mal nach Sätzen ohne Anschuldigungen oder Vorurteilen dort - was im Übrigen ihr gutes Recht ist. Wer aber ordentlich austeilt, der muss auch ordentlich einstecken können.

Ritratto di gorgias
gorgias 30 Settembre, 2017 - 19:46

"Es ist im Jahr 2017 nicht nur eher ein Armutszeugnis sich dieser einfachen Methode zu bedienen, könnte man gerade von einem jungen innovativen Unternehmen doch ein bisschen mehr Einfallsreichtum und Kreativität erwarten, sondern stehen solche Werbeplakate auch für ein abwertendes und rückständiges Frauenbild."

Die Feminusrinen lösen die Kirche als moralischen Anstandswauwau ab. Sind dazu auch noch kleinkariert und borniert.

Ritratto di Michael Bockhorni
Michael Bockhorni 1 Ottobre, 2017 - 09:12

bei diesen Kommentaren krieg ich die Frasen. So was im Jahre 2017, puh.

Ritratto di Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 1 Ottobre, 2017 - 11:13

Wem die Kampagne aufstößt, der kann das Unternehmen ja boykottieren. Gut geformte menschliche Körper sind nun mal etwas ästhetisches. Genau wie eine gut designte Brille. Man muss solche Werbung nicht gutfinden. Sich der Ästhetik des menschlichen Körpers in der Werbung zu bedienen gehört jedoch eindeutig in die Meinungsfreiheit und darf deshalb von einer liberalen Gesellschaft nicht verboten werden.

Ritratto di Test Test
Test Test 1 Ottobre, 2017 - 13:39

Wir brauchen mehr Feminismus! Wir brauchen mehr Frauen! Wir brauchen mehr Brüste! Wir brauchen mehr Körperlichkeit! Der satanische Savonarola und seine postmodernen 68er-Jünger vom Islamischen Staat haben alles kaputtgemacht, diese Bilderstürmer, diese destruktiven Wahnsinnigen! Vom Brustverbot zu The Handmaid’s Tale ist’s nur ein kleiner Schritt http://www.spiegel.de/kultur/tv/the-handmaid-s-tale-ploetzlich-ist-die-w...

Ritratto di Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 1 Ottobre, 2017 - 17:49

Mein Goth, werd erwachsen! Hast du deine Hormone sowas von nicht unter Kontrolle? Ich würde eine Kastration empfehlen!

Ritratto di Test Test
Test Test 2 Ottobre, 2017 - 02:51

muahahaha das war ja klar, dass der Savonarola gleich die Kastration fordert! süß.

Ritratto di Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 1 Ottobre, 2017 - 15:21

Frau Arend, werden sie von Woodone für diesen Artikel bezahlt.?

Ritratto di Stefan Wedra
Stefan Wedra 3 Ottobre, 2017 - 13:45

Ich finde diese Werbung nicht nur frauen- sondern eher wohl auch männerverachtend, sollten diese damit zum Kauf von Sonnenbrillen animiert werden. Wie einfach müsste ein Mann doch strukturiert sein, wenn die gleichzeitige Darstellung weiblicher sekündärer Geschlechtsmerkmale und irgendeines Produkts zum gesteigerten Kauf- oder Konsumwunsch bei Männern führen sollte. Sind Männer wirklich so blöd?

Ritratto di Stefan Wedra
Stefan Wedra 3 Ottobre, 2017 - 14:30

Ich finde diese Werbung nicht nur frauen- sondern eher wohl auch männerverachtend, sollten diese damit zum Kauf von Sonnenbrillen animiert werden. Wie einfach müsste ein Mann doch strukturiert sein, wenn die gleichzeitige Darstellung weiblicher sekündärer Geschlechtsmerkmale und irgendeines Produkts zum gesteigerten Kauf- oder Konsumwunsch bei Männern führen sollte. Sind Männer wirklich so blöd?

Ritratto di Luis Durni
Luis Durni 6 Ottobre, 2017 - 07:56

ich verbiete meiner tocher, grünen nagelack zu verwenden.

Ritratto di Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 6 Ottobre, 2017 - 10:56

Hauptsache die Holzbrille darf sie haben, dann ist alles in Butter.

Advertisement
Advertisement
Advertisement