orange zone
(c) unsplash
Advertisement
Advertisement
Corona Maßnahmen

Südtirol bleibt (fast) orange

Virusmutationen zwingen italienweit zur Vorsicht. Ab 7. April: Präsenzunterricht und Bewegungsfreiheit innerhalb Südtirol. Weitere Lockerungen schon Mitte April möglich.
Di
Ritratto di Valentina Gianera
Valentina Gianera31.03.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Corte costituzionale
Corrispondenza romana
Advertisement
Ritratto di Karl Trojer
Karl Trojer 31 Marzo, 2021 - 09:35

Dieser Landeshauptmann Arno Lompatscher tut für unser Land sein Möglichstes und dafür sei ihm gedankt. Wer sich nur beklagt und anklagt, schlägt meistens keine zukunftsfähigen Alternativen vor und handelt somit gegen das Wohl Südtirols.

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 31 Marzo, 2021 - 09:54

Geschätzter Herr Trojer, ich bin eigentlich gegen pauschales Lob und gegen pauschale Verurteilung. Denn beide gehen den Tatsachen nicht auf dem Grunde.
Aber diese Manie, Kritik zu verdammen, in einem Land und in einer Zeit, wo arge Fehler und Skandale eigentlich zu vermeiden wären, kann ich nicht teilen. Wer gegenüber Unrecht schweigt, macht sich mitschuldig. Wer Missstände widerstandslos hinnimmt, kann sich nicht rühmen, sich für das Wohl des Landes eingesetzt zu haben. Systemtreue ist mit bloßem Egoismus gleichzusetzen, wenn diese blind macht gegenüber Unrecht und Misswirtschaft. Jeder soll es machen, wie es ihm richtig vorkommt. Aber Kritik soll ihren Platz haben, mit und ohne "zukunftsfähigen" Alternativen. Ich bin diesen Vorwurf noch vom Umweltschutz gewohnt. "Ihr seid immer
nur gegen alles". Ja klar, wenn alles falsch gemacht wird, kann man nur gegen Allem sein.

Advertisement
Advertisement
Advertisement