csm_athesia-druck_kontakt_ansprechpartner_4fb7df4e83.jpg
Athesia AG
Advertisement
Advertisement
Medien

Pusterer Übernahme

Der Athesia-Verlag hat 21,21 Prozent der „Pusterer Medien GmbH“ übernommen. Damit dürfte die Unabhängigkeit der Pustertaler Zeitung nach 31 Jahren zu Ende gehen.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Siegfried Freud
Siegfried Freud 30 Aprile, 2021 - 15:10

Die Operation muss meines Erachtens keine besondere Erwähnung finden. Die Zukunft der Medien ist sowieso digital, es gilt lediglich die genauen Formate zu finden.
Der, der ein Printmedium kauft und es als solches weiterbetreibt, wird sowieso über kurz oder lang der Looser sein.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 30 Aprile, 2021 - 15:15

Unterschätzen Sie den "Duft" von Papier nicht.

Ritratto di Georg Markart
Georg Markart 1 Maggio, 2021 - 17:51

Immer wenn ich das Tagblatt der Südtiroler in der Hand halte und lese, so rieche ich nicht nur den "Duft" des Papieres,sondern spüre auch die "Macht" der Eigentümer des Tagblattes.

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 2 Maggio, 2021 - 08:03

Der Duft bezog sich generell auf alle Lesemedien. Auch dem Buch hatte man vor Jahren den Tod vorausgesagt. Es erfreut sich bester Gesundheit.

Ritratto di Meister Haus
Meister Haus 1 Maggio, 2021 - 20:13

Wenn die Pusterer, die ja meinen, dass eigentlich sie das Land qua ihrer Tüchtigkeit regieren müssten, nicht imstande sind, die paar Hunderttausender aufzubringen, dann ist's nicht schade um den Laden. Raiffeisen Bruneck mit NEULAND PUSTERTAL und seinen selbstbewussten Zukunftsvisionen lässt grüßen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement