Advertisement
Advertisement
Altenpflege

Die Bettenhalbierung

Die Betten in der Geriatrie-Abteilung am Meraner Krankenhaus werden von 40 auf 20 reduziert. Offiziell aus Sicherheitsgründen. Kritiker vermuten dahinter Sparmaßnahmen.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser16.10.2015
Advertisement

Support Salto!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 17 Ottobre, 2015 - 12:48
Sehr geehrte Frau Gasser, ich habe Ihnen klar und deutlich gesagt, dass es keinerlei Entscheidung bezüglich einer Reduzierung von Betten gibt und dass lediglich interne Diskussionen stattfinden, wie auf die momentane Personalknappheit durch Wartestände und sonstige Ausfälle reagiert werden könnte. Niemand kann verhindern, dass solche (notwendige) interne Diskussionen von Mitarbeitern für falsche Mitteilungen an die Medien missbraucht werden, aber ich würde ich mir gerade von salto.bz eine seriöse Berichterstattung erwarten und keine reisserische Aufmachung, die schon im Titel eine reine Hypothese als entschiedene Tatsache darstellt. Salto.bz enttäuscht hier sehr, nachdem es sich anfänglich mit Erfolg als Alternative zur gewohnten Skandal-Medienlandschaft zeigen wollte..
Ritratto di Jutta Kußtatscher
Jutta Kußtatscher 17 Ottobre, 2015 - 15:14
Frank Blumtritt, Sie glauben im Ernst, dass die Autorin nur mit Ihnen gesprochen hätte? Nicht im Ernst, oder? Täuschen Sie sich bitte mal nicht in dem, was jemand "klar und deutlich" sagt und was jemand anderer dazu ebenfalls "klar und deutlich" sagt. Sie könnten (z. B.) erschrecken, dass es an Ihrem Arbeitsplatz mehr als eine, Ihre, Meinung gibt. salto.bz wird bei genau diesem Stil der Gegenrecherche bleiben. Gruß Jutta Kußtatscher PS. Nicht Querrundumschläge auf salto, wenns um die eigene Sache geht. Bitte. Danke.
Ritratto di Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 17 Ottobre, 2015 - 15:26
Frau Kusstatscher, es geht hier nicht um die freie Meinungsäußerung (deren Verfechter ich als Blogger auf salto von Anfang an war, wie Sie wissen sollten..), sondern darum, dass der Artikel eine falsche Behauptung aufstellt, nämlich, dass wir die halbe Abteilung schließen. Mit solchen, politisch und gesellschaftlich relevanten Aussagen treibt man keinen Unfug!
Ritratto di Michael Bockhorni
Michael Bockhorni 18 Ottobre, 2015 - 10:14
irgendwie verwirrend der Artikel, werden jetzt wenige Patient_innen betreut? durch nichtqualifiziertes Personal? oder doch nicht? oder ist es Widerstand gegen Veränderung?
Ritratto di Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 18 Ottobre, 2015 - 15:07
Herr Bockhorni, keine Ihrer angeführten Vermutungen ist wahr, außer der letzten vielleicht...
Advertisement
Advertisement
Advertisement