Intensivstation KH Bozen
Sabes
Advertisement
Advertisement
Falschmeldungen

Sabes gegen “Sabine”

Wie perfide die Fake News rund um die Corona-Pandemie inzwischen geworden sind, zeigt ein angebliches “Interview” auf Facebook. Der Sanitätsbetrieb reagiert.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser14.11.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Dicci la tua opinione nel questionario per il relaunch di salto.bz!
Partecipa ora!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

zebra. 11/2020
zebra.
Rosalba Leuzzi
Rosalba Leuzzi
Nicola Bettera
Nicola Bettera
Advertisement
Ritratto di Chris Mair
Chris Mair 14 Novembre, 2020 - 12:25

Da war schon mal was mit einer "Sabine":
https://www.salto.bz/it/article/02042018/die-blaue-sabine

-- Chris

Ritratto di Martin Mayr
Martin Mayr 14 Novembre, 2020 - 13:55

Zerzer kündigt an der Sanitätsbetrieb wird in Zukunft gegen solche Lügen konsequent vorgehen und er hat bereits das Rechtsamt eingeschaltet.
1. Ob es eine „Lüge“ ist, muss erstmal bewiesen werden;
2. Wäre m.M.n. wünschenswert, wenn Zerzer und Co. die Monate nach dem 1. Lockdown KONSEQUENT gearbeitet hätte, dann wäre man vielleicht jetzt ein wenig besser aufgestellt;
3. Wundern tut mich allerdings wie schnell der Sanitätsbetrieb auf Kritik reagiert (siehe Cappuccino+Brioche Geschichte und diese Sabine Geschichte jetzt). Hier sieht man m.M.nach wo die Prioritäten dieser Herren liegen. Wünschenswert wäre wenn sie bei der Erledigung ihrer Aufgaben (für die sie fürstlich entlohnt werden), so konsequent wären wie beim reagieren auf Kritiken.

Ritratto di Geya Gletschereis
Geya Gletschereis 14 Novembre, 2020 - 14:32

Frau Gasser müsste die Ärzte und Pfleger im Krankenhaus fragen, was wahr ist und was nicht und nicht nur jene der neuen Covid-Intensivstation sondern auch der Intensivstation, die im Frühling die Pandemie meisterten. Mir fällt auf, dass sich niemand traut seinen Namen zu nennen, sobald etwas kritisiert wird. Sollten es nur Fake news sein, kann ich es verstehen; die Möglichkeit besteht aber auch,
dass Verantwortung abgeschoben wird, da ma ja am Limit ist. Was mich interessieren würde, wie Herr Kaufmann zu dieser leitenden Stelle gekommen ist.

Ritratto di Frank Blumtritt
Frank Blumtritt 14 Novembre, 2020 - 16:55

“Niemand traut sich seinen Namen zu nennen”, gell? Vielleicht, weil nicht alle so einen interessanten Nachnamen haben wie Sie, Herr/Frau Gletschereis...?

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 14 Novembre, 2020 - 17:30

Gedacht - F. Blumtritt schreibt es.

Ritratto di Martin Koellensperger
Martin Koellensperger 14 Novembre, 2020 - 18:09

Das wird sicher der Grund sein

Ritratto di Verena Permann
Verena Permann 14 Novembre, 2020 - 18:43

oh :-) satire?

Ritratto di Martin Koellensperger
Martin Koellensperger 14 Novembre, 2020 - 19:01

Bei Heilpraktiker fällt mir immer dies ein:
https://www.youtube.com/watch?v=JpPUu-b5Sic

Ritratto di Klaus Hartmann
Klaus Hartmann 17 Novembre, 2020 - 14:28

Wer hätte gedacht, dass auch Sie sich zu solch billigen Pauschalisierungen und Bashings hingezogen fühlen. „Alle Heilpraktiker sind blöde und ihre Kunden noch blöder!“ – das gefällt dem Mediziner. Den moralischen Zeigefinger, den Sie so gerne heben wenn es um eben solche Pauschalisierungen, Diffamierungen, Bashings geht, lassen Sie in Zukunft lieber herunten.

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 15 Novembre, 2020 - 06:25

Lieber Herr Zerzer, kümmern Sie sich besser um die Sanität und ihre Schwächen. Denn dafür wären Sie eigentlich bezahlt. Nachrichten über die Sanität können nicht besser sein, als die Sanität es selber ist. Es liegt auf der Hand, dass man die Dramatik zu erhöhen versucht, denn die Führungsetage braucht dies, sonst könnte jemand noch auf die Idee kommen, diese abzuschaffen, weil der Sanitätsdienst dann besser funktionieren würde.

Advertisement
Advertisement
Advertisement