Julia Unterberger
Julia Unterberger
Advertisement
Advertisement
Al Senato

“Più restrizioni per i non-vaccinati”

La senatrice SVP Julia Unterberger chiede al Governo di consentire al Sudtirolo misure più restrittive per i non vaccinati “per salvare la stagione turistica invernale”.
Di
Ritratto di Valentino Liberto
Valentino Liberto11.11.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Advertisement
Ritratto di hermann hermann
hermann hermann 11 Novembre, 2021 - 13:35

Die Dame ist ein Lichtblick. Danke Frau Senatorin!

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 11 Novembre, 2021 - 13:48

Sie sagen es - so wie "Gänsbacher erklärt" ( grad' heute in seinem einleitenden Statement zur enttäuschenden & ewig hinterherhinkenden Politik). Klarer Blick und klare Worte.

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 11 Novembre, 2021 - 15:52

Ich bin zwar sonst kein besonderer Freund der Julia Unterberger, aber wo sie Recht hat, hat sie Recht. Ich möchte ihr in diesem Fall für ihren Eisatz ausdrücklich danken.

Ritratto di Stefan M.
Stefan M. 11 Novembre, 2021 - 17:34

Ich moechte mich auch bei Frau Unterberger bedanken! Sie,wie viele ihre Kollegen/innen hat es verstanden,die Gesellschaft zu spalten und die Diskriminierung zu beschleunigen!Vielen Dank noch,Julia!

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 11 Novembre, 2021 - 19:01

Wie also auch die vielgelobte Regierungschefin (und das Parlament in Dänemark), eine Spalterin?
.
Spalter?
Alle und überall Spalter?
Österreich, Bayern, Deutschland, Frankreich, gar der Johnson, alles Spalter?
.
Nur jene, welche immer von Spaltung reden, sind Verbindende und gemeinsam Lösung Suchende?
... oder ist doch der, der dauernd von Spaltung redet, der eigentliche Spalter? ... was meinen Sie, können sie diesen meinen Gedanken auch nachvollziehen??

Ritratto di Elias Gamper
Elias Gamper 12 Novembre, 2021 - 21:59

Es gibt auch noch andere Länder als die von dir genannten, die deutlich besser mit dem Virus klarkommen. https://tkp.at/2021/11/04/strikte-massnahmen-schaden-in-deutschland-und-...

Ritratto di simon tinkhauser
simon tinkhauser 12 Novembre, 2021 - 07:48

Nein. Die Spalter sind ganz andere. Die Spalter sind die vehement, militant und poulistisch auftretenden "No Vaxler", deren Geschwurbel die große Mehrheit nicht mehr hören kann...

Ritratto di simon tinkhauser
simon tinkhauser 12 Novembre, 2021 - 07:49

"populistisch" und Kommentar zu Stefan M

Ritratto di Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 11 Novembre, 2021 - 20:03

Nein, langsam aber sicher denke ich, dass einige unter Long Covid (Demenz) oder Einbildung (auch Bildung) im Hirnkastl leiden. Vielleicht spaltet Sars Cov2 ja das Hirn? Apropos Spaltung: kürzlich sagte eine überzeugte Ungeimpfte (75+) zu meiner Mutter, dass ein Carabiniere nicht das Recht habe, den Greenpass im Gasthaus zu kontrollieren und als Krönung/Corona noch dazu, dass sie, gesetzt den Fall, Anzeige erstatten würde - gegen den Carabiniere. Holladrio.
(Kein Wunder, dass Südtirol zu den besten Wirtshäusern für das Virus zählt...Achtung Galgenhumor)

Ritratto di Manfred Klotz
Manfred Klotz 12 Novembre, 2021 - 07:39

An Ihrem Beispiel lässt sich auch ein weiteres Problem für die schwachen Impfzahlen in Südtirol festmachen, das auch unter "resistenze di carattere culturale" fällt: Fehlende Bildung.

Ritratto di Josef Ruffa
Josef Ruffa 12 Novembre, 2021 - 14:55

Die Mitteilung einer Erfahrung von Landesrat Schuler zum Thema Impfung, in der Tagesschau (Rai Sender Bozen) vom 10.11.2021, mit einem Südtiroler Hotelier „auch der zweite Weltkrieg ist irgendwann vorbei gewesen“ spricht Bände.

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 12 Novembre, 2021 - 14:17

Werte Frau Unterberger, werter Herr Kompatscher, wären Sie so gut dem einfältigen Fußvolk (das Sie gewählt hat) mitzuteilen aufgrund welcher belastbarer Daten Sie nach Rom pilgern um dort zum Nachteil von uns Südtirolern (die Sie gewählt haben) die Verfassung zu beugen? Wo sind denn die Daten der ganzen Ungeimpften die anscheinend die Krankenhäuser belegen bzw. die Todesfälle der Ungeimpften. Wenn jetzt die Infizierten die sog. "Fälle" großteils bei den Ungeimpften zu verorten sind, dann wundert das wenig, denn nur diese werden zur Zeit systematisch getestet. Aber die relevanten in den Spitälern, wo sind denn da die Zahlen? Wir (die Sie gewählt haben) hören da nichts Offizielles. Aber was man unter der Hand hört, ist genau das Gegenteil dessen womit Sie in Rom hausieren gehen. Also liebe angesprochene Politiker*Innen lasst uns nicht weiter im Unklaren und liefert endlich Zahlen, damit wir wissen wessen wir beschuldigt werden. Danke im Voraus!

Ritratto di Elias Gamper
Elias Gamper 12 Novembre, 2021 - 22:10

Das ist nicht richtig, eine Harvard-Studie zeigt Tendenz: Hohe Impfquote = Viele Infektionen
"Auf Länderebene scheint es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und neuen COVID-19-Fällen in den letzten 7 Tagen (Abb. 1) zu geben. Vielmehr deutet die Trendlinie auf einen geringfügig[en] … Zusammenhang hin, dass Länder mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung höhere COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner haben. Bemerkenswert ist, dass Israel mit einem Anteil von über 60 % der Bevölkerung, die vollständig geimpft ist, die höchste Rate an COVID-19-Fällen pro 1 Million Bevölkerung in den letzten 7 Tagen aufweist." https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/s10654-021-00808-7.pdf
"Das alleinige Vertrauen auf die Impfung als primäre Strategie zur Eindämmung von COVID-19 und seiner nachteiligen Folgen muss überdacht werden, insbesondere in Anbetracht der Delta-Variante (B.1.617.2) und der Wahrscheinlichkeit künftiger Varianten."

Ritratto di Felix Frei
Felix Frei 12 Novembre, 2021 - 17:58

Zu den Daten speziell für Südtirol, die ja angeblich so schlimm sein sollen, dass man in Rom intervenieren muss, kann die Opposition jedenfalls nichts sagen, da die Landesregierung sie nicht rausrückt. Daher kommt wohl ein gewisser "livello di incertezza".

Ritratto di Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 12 Novembre, 2021 - 14:46

Der Pater Haspinger hat 1807 gegen die von Bayern verordnete Impfpflicht gegen die Pocken gekämpft. Das hat dann ja auch zum Aufstand von 1809 beigetragen. Das konnte man damals noch irgendwie rechtfertigen, weil ja auch der Papst (für Pater Haspinger nicht ganz unwesentlich) damals noch ein Impfgegner war und weil Bayern das erste Land der Welt war, das eine Impfpflicht eingeführt hat. Inzwischen weiß man, dass es sehr weise war, denn die Pocken sind vollkommen verschwunden. Trotzdem hat der Pater Haspinger in Südtirol immer noch seine Impfgegner-Anhänger, die anscheinend im 19. Jahrhundert stehen geblieben sind. Man könnte sie eigentlich lächelnd bemitleiden, wenn sie nicht eine erhebliche Gefahr für die Allgemeinheit darstellen würden.

Ritratto di Elias Gamper
Elias Gamper 12 Novembre, 2021 - 21:49

[10:57, 12.11.2021] Elias Gamper: Harvard-Studie zeigt Tendenz: Hohe Impfquote = Viele Infektionen
"Auf Länderebene scheint es keinen erkennbaren Zusammenhang zwischen dem Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung und neuen COVID-19-Fällen in den letzten 7 Tagen (Abb. 1) zu geben. Vielmehr deutet die Trendlinie auf einen geringfügig[en] … Zusammenhang hin, dass Länder mit einem höheren Prozentsatz der vollständig geimpften Bevölkerung höhere COVID-19-Fälle pro 1 Million Einwohner haben. Bemerkenswert ist, dass Israel mit einem Anteil von über 60 % der Bevölkerung, die vollständig geimpft ist, die höchste Rate an COVID-19-Fällen pro 1 Million Bevölkerung in den letzten 7 Tagen aufweist." https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/s10654-021-00808-7.pdf
"Das alleinige Vertrauen auf die Impfung als primäre Strategie zur Eindämmung von COVID-19 und seiner nachteiligen Folgen muss überdacht werden, insbesondere in Anbetracht der Delta-Variante (B.1.617.2) und der Wahrscheinlichkeit künftiger Varianten."

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 12 Novembre, 2021 - 23:09

Sie sprechen NUR von den Infektionsfällen, verschweigen und ignorieren aber bewusst und in Kenntnis der Fakten, dass es um die Hospitalisierung geht:
80% der Hospitalisierten sind nicht ausreichend bzw. ungeimpft, über 90% der Intensivpatienten sind ungeimpft.
DARIN liegt das Problem, darum gehen in verschiedenen Regionen Europas die Krankenhäuser wieder in die Knie.
DAS verschweigen Sie, und damit verbreiten Sie eine unwahre Sicht der Situation. Wie gehabt und unbeirrbar - fahrlässig.
Unbelehrbar. Fern der Fakten.

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 12 Novembre, 2021 - 23:28

Aber Ihnen ist schon aufgefallen, dass das Datenmaterial von Frühsommer bis Sommer stammt, und damit nichts (mehr) mit der aktuellen Situation zu tun hat???
Veraltet und überholt.
Warum verschweigen Sie das?

Advertisement
Advertisement
Advertisement