sabine_pew_2017.jpg
SOS Mitmensch
Sabine Gruber spricht sich für eine Erweiterung des Wahlrechts in Österreich aus.
Advertisement
Advertisement
Österreich

Stimmlos in Österreich

Viele Menschen setzten bei symbolischen Parlamentswahlen ein Zeichen für mehr Demokratie in Österreich. Eine prominente Unterstützerin ist Sabine Gruber.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 04.09.2017, 16:53

Wir brauchen unbedingt ein allgemeines europäisches Wahlrecht ! Wer Staatsbürger eines Mitgliedsstattes der EU ist, sollte dort wo sie/er lebt das Recht haben, an den dort stattfindenden Wahlen teilzunehmen. Nichht- EU-Bürger, die seit über 5 Jahren in der EU leben, sollten das Recht haben, bei lokalen Wahlen mitwählen zu können.
Karl Trojer, trokar.ter@gmail.com

Bild des Benutzers Harald Knoflach
Harald Knoflach 04.09.2017, 19:16

@trojer
so sollte es sein.

"Beispiel Österreich: Bei den Nationalratswahlen am 15.Oktober haben 15% der Gesamtbevölkerung im wahlberechtigten Alter kein Stimmrecht."
"beispiel österreich" klingt komisch, denn mir wäre kein europäisches land bekannt, in dem nicht-staatsbürger bei parlamentswahlen wahlberechtigt wäre. gibt es eines?

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 06.09.2017, 10:34

Was soll das Problem sein? Mir fiele nicht im Traum ein das Wahlrecht bei österreichischen Parlamentswahlen zu verlangen, nur weil ich dort aktuell lebe. Wer unbedingt wählen möchte, kann seine Staatsbürgerschaft abgeben und die österreichische Staatsbürgerschaft beantragen. Ich kenne einige Leute, die das problemlos gemacht haben, u.A. einen marokkanischen Arabischlehrer.

Im Übrigen darf man bei Gemeinderatswahlen in Österreich problemlos auch als "Ausländer" teilnehmen, wenn man den Hauptwohnsitz in der entsprechenden Gemeinde hat. Es ist also schlicht falsch, dass "Ausländer" vom demokratischen Prozess ausgeschlossen sind.

Bild des Benutzers Sabine Gruber
Sabine Gruber 09.09.2017, 16:31

Man darf auf Gemeindeebene nur den Bezirksvertreter/die Bezirksvertreterin wählen! Und für die meisten Nicht-Netrebkos oder Nicht-EU-Bürger ist es sehr schwer (und teuer), die österreichische Staatsbürgerschaft zu bekommen. Ihre Behauptungen sind schlichtweg falsch.

Advertisement
Advertisement
Advertisement