_ose3212.jpg
Suedtirolfoto.com / Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Sparkasse

Der Fall Rotolongo

Die unglaubliche Geschichte um einen drohenden Millionenausfall im Unternehmen der Schwester und des Schwagers von Sparkassenpräsident Gerhard Brandstätter.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 08.02.2017, 12:35

Ende gut alles gut! Nur scheint mir eines nicht ganz klar formuliert:
"Hans Krapf hat damit die Longo-Immobilien übernommen, ohne einen Cent aus der eigenen Tasche zu zahlen. Das gesamte Kreditrisiko liegt jetzt bei der Raiffeisen Landesbank."
Mag sein, aber davon mal abgesehen dass der Kredit der RaiKa ja auch was kostet, haftet in erster Linie doch Krapf für den Betrag, oder? Die RaiKa wird doch nicht, bzw. kann nicht, ohne Sicherheiten solch ein Darlehen genehmigen.

Bild des Benutzers G G
G G 08.02.2017, 18:07

Es schmerzt, von solch einer Vorgehensweise zu lesen und gleichzeitig im persönlichen Umfeld miterlebt zu haben, wie die Sparkasse bei problematischen Situationen von kleinen "unwichtigen" Menschen irgendwo in der Peripherie des Landes in unmenschlich herzloser Art den allerletzten Tropfen aus ihren langjährigen Kunden herauspresst, den alten Menschen nicht nur s'Hoamat nimmt und sie zu entwurzelten Mietern macht, den Rentnern für den Rest ihrer Tage von der kleinen Rente so viel wie irgend möglich abzwackt und und und ..... es schmerzt. :-(

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 09.02.2017, 08:06

nach Karl Valentin: du sollst dich als treuer Kunde der Sparkasse zum Applaudieren sogar verpflichtet fühlen, selbst wenn es Dir nicht gefällt, ..... oder nicht ??

Advertisement
Advertisement
Advertisement