grillo._francesco.jpg
upi
Advertisement
Advertisement
Universität

Römische Heuschrecke

Wer ist Francesco Grillo? Und wie kommt der römische Politologe in den Verwaltungsrat der Uni Bozen? Die Hintergründe eines PD-Postenschachers.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 10.01.2018, 12:37

Im Dreieck Wien – Bozen – Rom gewinnt die Hypotenuse als längste Seite bei Wahlen ein besonderes Gewicht, ausgefüllt von erfahrenen Macht- und Interessenmanagern, denen Kompatscher leider wenig entgegenzusetzen hat.

Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 10.01.2018, 16:15

Weitere Steilvorlage für die 5-Stelle!

Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 10.01.2018, 23:28

Pfui Tommasini, Costa & Co: wenn auch Rektor Paolo Lugli scheinbar eindeutig einen lokalen kompetenten Kandidaten bevorzugen würde, dann haben sie Ihrer Kreditibilität sicher einen Bärendienst getan. Berichten die italienischen Provinzmedien dazu? Ich denke das ist empörend und beschämend.

Bild des Benutzers Richard Lang
Richard Lang 14.01.2018, 21:33

Was ist "Kreditibilität", Eindeutschung von credibilitá? Besser dann wohl Glaubwürdigkeit.
Und das " scheinbar" müsste wohl korrekterweise "anscheinend" heißen?

Advertisement
Advertisement
Advertisement