global-compact-for-migration-1.jpg
upi
Advertisement
Advertisement
Migrazioni

Trump, Orbán, Kurz e noi.

Oggi si firma a Marrakech il Global compact for migration, il patto per migliorare la collaborazione tra gli stati in fatto di migrazioni. L´ Italia non sarà presente.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 11.12.2018, 10:23

Es ist absurd, vorzugeben, das "christliche Europa" vor einer "Invasion" von notleidenden Menschen retten zu wollen und gleichzeitig hier lebende Menschen mit diesem beinharten "Sicherheitsgesetz" aus den gemeindeeigenen Aufnahme-Zentren vertreiben ! Wie frevelhaft gehen diese politischen Kräfte mit dem Christentum um, wenn sie, als "Garanten" des Christentums Kreuze in öffentlichen Räumen vorschreiben ? Vier osteuropäische Staaten, vor allen aber Österreich und Italien haben sich geweigert, am 10.12.18 in Marokko/Marakesh den Global-Pakt für Migration zu unterzeichnen; das ist ein Hohn auf die Menschlichkeit. Die bundesdeutsche Kanzlerin Angela Merkel stellte vor dem Plenum von ca. 150 Unterzecihner-Staaten eindeutig klar, was menschengerechte Pflicht der Politik ist; dafür sei ihr aufrichtihg gedankt !

Advertisement
Advertisement
Advertisement