Rathaus Bozen
Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Reaktionen

“Una vergogna per tutta Bolzano”

Raus aus dem Gemeinderat! Das fordern Gemeinderatskollegen nun von Andrea Bonazza. Die Partisanenvereinigung ANPI will Anzeige erstatten.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser12.02.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

"Tag der Ehre" 2020
recherche-nord
Bonazza VK
Screenshot
Nazifascismo

Bonazza reloaded

Andrea Bonazza 13. Dezember
Screenshot/Gemeinde Bozen
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 12.02.2020, 16:41

Ma si può avere un commento sull'accaduto anche da parte dei rappresentanti della Lega? E Quelli di Forza Italia? Fratelli d' Italia? Che dicono? Non pervenuti?

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 12.02.2020, 19:45

Guten Morgen Herr Seehauser, Frau Lorenzini und Co. ...

△rtim ୍℘୍stロ 15.02.2020, 04:13

Das passt zur Ansicht das verbrecherische, faschistische Italien (1922-1945) als unschuldiges Opfer darzustellen. Italien hat sich anders als Deutschland, wo es einen Nürnberger Prozess ... gab, nie mit seiner dunklen Vergangenheit auseineindergesetzt. Bis heute. Mehr noch: Seit 2004 gibt es in Italien gar eine ganz offizielle Instrumentalisierung des Gedenktages des faschistisch geprägten Begriffes "Foibe", mit dem manche die italienische Schuld zu relativieren und eine Opfermentalität zu zelebrieren versuchen. Das Absurde ist dabei, dass das Bedauern über diese Opfer am Ende eines Krieges nun auch noch von Neo-Faschisten zu ihrem Zwecke genutzt wird.
Der Casapound-Mann ist hier ganz kohärent, während Bozner Grüne, PD ... hingegen nur den nationalitalienischen Geschichtsrevisionismus teilen.
Vielleicht sollte man in Italien, aber auch in Ungarn ... mal als Beispiel die (diesjährige) Rede des Bundespräsidenten Steinmairs anlässlich der Zerstörung Dresdens nehmen: https://www.dnn.de/Nachrichten/Politik/Bundespraesident-Steinmeiers-Gede...
Eine Gedenkrede ganz ohne Aufrechnung und Geschichtsrevisionismus.

Advertisement
Advertisement
Advertisement