Advertisement
Advertisement
Verso il referendum

“Vogliamo Eataly, perché il Sudtirolo è un pezzo d’Italia”

René Benko presenta in differita Farinetti, nuovo sponsor del suo progetto, e sventola su Bolzano il tricolore dell’enogastronomia.
Von
Bild des Benutzers Gabriele Di Luca
Gabriele Di Luca14.03.2016
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...


APA/HANS KLAUS TECHT

Benko, Kaufhaus, referendum

La vergogna di Benko

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Italo C.
Italo C. 14.03.2016, 23:04
Non so se l'ho già scritto da qualche altra parte, ma, bentornato GadiLu!
Bild des Benutzers Benno Simma
Benno Simma 14.03.2016, 23:21
un piacere leggerti. ein genuss. altro che eataly. complimenti gabriele.
Bild des Benutzers Alberto Stenico
Alberto Stenico 15.03.2016, 06:31
Certo che ce ne vuole a dare interpretazioni etniche ad una manifestazione come quella di ieri!
Bild des Benutzers ferdinand tessadri
ferdinand tessadri 15.03.2016, 10:47
Cosa vuole, se non si trova altro da criticare, va bene qualunque cosa.
Bild des Benutzers Gianmarco Eccher
Gianmarco Eccher 15.03.2016, 18:15
Caro Stenico, certo che difendere a tutti i costi il facoltoso messia ogni tanto può sembrare arduo; soprattutto quando un tanto sta a significare di improvvisamente rinunciare alla consueta sensibilità a temi in precedenza a Lei cari (o che così almeno sembravano).
Bild des Benutzers Martin Senoner
Martin Senoner 15.03.2016, 12:23
Ein Grund mehr gegen Benko zu sein ;-)
Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 15.03.2016, 18:44
Mit diesen verrückten Aussagen hat sich Benko selbst ins Knie geschossen. Auf jeden Fall hat er einen großen Teil seiner Anhänger verprellt. Jetzt dürfte es für ihn schwer werden. Benko selbst ist vielleicht zu dumm, aber zumindest sein sogenannter Berater Hager hätte wissen müssen, dass ein solche faux pas einem wirtschaftlichen Selbstmord gleichkommt.
Bild des Benutzers Martin B.
Martin B. 15.03.2016, 23:57
"wirtschaftlicher Selbstmord"? Nun übertreiben wir mal nicht; selbst wenn alle STF-Anhänger geschlossen das KHB über Jahre boykottieren. Eine ungeschickte Präsentation (Italo-Global-Konzern soll etwas Besonderes sein, SüdTirol als Teil Italiens brauch das) scheint mir durchaus vorzuliegen. Das globale oder auch nationale/austrophile Glitzer-Ketten-Shopping ist sicher nichts was Bozen Einmalig oder Besonders machen wird. Dieses Marketing wäre vielleicht vor 10 oder noch besser 20 Jahren attraktiv für (fast) alle gewesen.
Bild des Benutzers ferdinand tessadri
ferdinand tessadri 16.03.2016, 10:13
Glauben Sie wirklich dass sich Benko und Farinetti von ein paar linken gegen alles Protestierern, und von ein paar rechten die am liebsten das Schild Pizzeria mit Teigfladenbude ersetzen würden, beindrucken lässt. Nicht einer von diesen ist ein potentieller Kunde. Wenn man sieht was Farinetti mit der Schrannenhalle in München gemacht hat (zusammen mit Benko) dann kann man nur wünschen dass sowas ähnliches in Bozen kommt, einer Stadt die nicht einmal mehr einen Delikatessenladen hat, auch weil die irrsinnigen Mieten ein solches Geschäft nicht mehr rentabel machen. Farinetti war der erste der global italienische Premierlebensmittel richtig vermarket hat,während man früher z.B. in Asien "parmesancheese" gerieben aus Kalifornien bekam, und der Gewürztraminer (der sehr gut zu asiatischen Gerichten passt) rigoros aus dem Elsass war. Über die Einschätzung der Benko wäre dumm, und würde wirtschafltichen Selbstmord begehen, kann ich wohl nur den Kopf schütteln. Daraus spricht nur masslose Selbstüberschätzung und klasssisches Südtiroler "Mir sein mir" Gehabe.
Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 16.03.2016, 14:07
Ich habe nichts gegen dieses italienische Delikatessengeschäft, und ein Boykott würde mir niemals einfallen. Was ich sagen wollte ist nur, dass sich Benko mit seiner idiotischen Aussage eine Menge Anhänger in Bozen verprellt hat, so dass er riskiert, sein Projekt nicht durchführen zu können.
Bild des Benutzers ferdinand tessadri
ferdinand tessadri 16.03.2016, 15:11
Ich sehe Sie haben den Rückgang gefunden. Sie sollten aber nachdenken wieviel deutsche Anhänger des Benko es gibt, die sich davon eventuell verprellt fühlen, und dann wieviel Prozente dies gegenüber den grundsätzlich positiv eingestellten Italienern sind.
Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 15.03.2016, 23:50
Ho letto l'articolo sull' Alto Adige, ed è tutta un'altra storia...
Advertisement
Advertisement
Advertisement