antonio lampis
(c) unibz
Advertisement
Advertisement
L'ateneo

"Preferisco le sinergie ai risparmi"

Lampis, vicepresidente di Unibz, replica all'ex consigliere Grillo. "Docenti pagati troppo? Se a Oxford gli insegnanti li pagano così poco il problema è di Oxford"
Von
Bild des Benutzers Fabio Gobbato
Fabio Gobbato18.06.2022
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

grillo._francesco.jpg
upi
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 19.06.2022, 05:29

Mit viel Geld kann man zwar "die Puppen tanzen lassen," ob es aber immer die besten Lehrer sind die man damit anlockt, darf ruhig in Zweifel gestellt werden.

Bild des Benutzers Robert Hölzl
Robert Hölzl 20.06.2022, 18:08

Mit wenig Geld lockt man die Besten erst recht nicht an. Wenn man mit viel Geld nicht die Besten anstellt, dann ist das Auswahlverfahren falsch.

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 27.06.2022, 05:55

Beim Auswahlverfahren das von gut geführten Betrieben sehr sorgfältig angegangen wird, bekommt man nicht unbedingt die Besten, wenn nach der dreistesten Lohnforderung entschieden wird.
Viel wichtiger ist es, die Mitarbeiter gut zu führen und "für den Betrieb atmen zu lassen."

Advertisement
Advertisement
Advertisement