Meran
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Meran

Volkspart Ei mit Rösch-Kartoffel

Die SVP treibt zusammen mit ihren italienischen Bündnispartnern ein unwürdiges Spiel. Die Seilschaft will unbedingt Urbanistik-Stadträtin Madeleine Rohrer eliminieren.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers ueli wyler
ueli wyler 19.10.2020, 08:51

Dass die Frau welche nebst den Bürgermeisterkandidaten am meisten Stimmen erhielt nun ausgebootet werden soll zeigt wie die "S"üdtiroler "V"olltrottel "P"artei in Meran mit ihrer Wahlniederlage umgeht. Grösse auch in der Niederlage zu zeigen scheint definitiv nicht Sache der Meraner-Clownpartei zu sein.

Bild des Benutzers Mart Pix
Mart Pix 19.10.2020, 09:13

aha, beleidigen ohne ahnung zu haben, waren sie dabei und wissen was gespielt wird? der einzige clown sind sie selbst

Bild des Benutzers Elsa Leitgeb (gesperrt)
Elsa Leitgeb (gesperrt) 19.10.2020, 11:52

Ich hoffe in der Brennerstraße arbeitet man daran Sie ausfindig zu machen. Denn die Mehrheitspartei Südtirols als Volltrottel und Clown zu bezeichnen, heißt die Mehrheit der Südtiroler ebenfalls als solche zu bezeichnen.
Auch wenn Sie mit der Politik nicht einverstanden sind, solche Beleidigungen sollten Konsequenzen haben.

Bild des Benutzers ueli wyler
ueli wyler 19.10.2020, 12:50

allerliebste Frau Leitgeb, seit Monaten lese ich auf dieser Plattform, dass sie sich befähigt fühlen sich zu jedem Thema einbringen zu müssen. Vielfach prahlen sie auch mit Ihrem Intellekt und Ihrer Bildung. Allerdings würde dann jedoch dazu gehören einen Text lesen und interpretieren zu können. Ich habe explizit von der Meraner-SVP gesprochen und nicht von der gesamten SVP. Aber wie die WTO in einer Studie 2017 publizierte, leben in Italien 50% funktionale Analphabeten welche nicht in der Lage sind, einen Text zu lesen und zu interpretieren. Im übrigen kann man mich leicht ausfindig machen, da ich mit meinem vollen Namen zeichne.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 19.10.2020, 19:52

Wunderbare Retourkutsche für Leitgeb @Uely Wyler . You made my evening...

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 19.10.2020, 08:58

Aber Herr Franceschini, objektiver Journalismus muss doch bestehen bleiben! Sonst wenigstens erwähnen, dass Frau Cury, die doppelt soviel Stimmen erhalten hatte als Frau Rohrer, hinter die Kulissen verschwunden wurde.

Bild des Benutzers Thomas Kobler
Thomas Kobler 19.10.2020, 09:22

Sie sprechen von objektivem Journalismus und verbreiten hier gezielt Falschinformationen. Ist Ihnen das nicht zu blöd? Frau Kury hat 2015 ziemlich genau 969 Vorzugsstimmen erhalten und damit 147 Stimmen weniger als Frau Rohrer in diesem Jahr. Und nicht "doppelt so viele" wie Sie hier den Leuten weis machen wollen. http://www.buergernetz.bz.it/vote/gem2015/17551/pref_ld_p8116_vg.htm

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 19.10.2020, 21:06

In der Tat hatte ich die Anzahl der Stimmen nicht mehr im Kopf, was ja eigentlich auch unwesentlich ist. Wohl aber die Entrüstung über das Verschwinden der meistgewählten (Frau), ob sie nun auf einen Sitz verzichtet hat oder nicht...sie blieb lieber hinter den Kulissen, gewollt oder nicht gewollt und das war nie transparent, nach meiner Meinung.

Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 19.10.2020, 10:46

Nachdem Thomas Kobler die Zahlen richtiggestellt hat, bleibt hinzuzufügen, dass Kury 2015 ein Stadtratssitz angeboten wurde, sie aber darauf verzichtet hat.

Bild des Benutzers Lollo Rosso
Lollo Rosso 19.10.2020, 09:01

Eine Nummer kleiner ginge es doch auch. Ich würde mir vom Schreiber manchmal ein bisschen mehr Objektivität wünschen.

Bild des Benutzers Mart Pix
Mart Pix 19.10.2020, 09:16

Ich frag mich woher der Franceschini das alles zu wissen glaubt. fragt er bei den grünen nach? sicher! fragt er bei den konkurenten auch nach? das glaub ich nicht. die anderen Parteien haben das sicher nicht so gesagt. ich hab nirgends etwas davon gelesen. ich kenne auch einen der typen und der wusste auch nix.
Franceshini interpretiert einfach viel und hat viel phantasi.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 19.10.2020, 09:49

Fragen Sie doch ihn, solange Sie sich selber fragen, werden Sie wohl keine Antwort bekommen,

Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 19.10.2020, 11:06

Franceschini braucht keinen geheimen Draht zu Insidern, denn es steht alles öffentlich zu lesen:
Pressemitteilung von Verhandlungsführer Fop auf Südtirol News (https://www.suedtirolnews.it/politik/svp-buergermeister-roesch-soll-vera...) mit der Passage: "Rösch soll daher aufhören, Druck auf dem Rücken der Meranerinnen und Meraner aufzubauen und parteipolitische Spielchen zu inszenieren, die lediglich darauf abzielen, einen Posten für seine vorbestimmte Kandidatin im Stadtrat zu sichern." Was diese Aussage konkret bedeuten soll, kann jeder angesichts der Wahlkampfansagen ohne große Phantasie schließen.
Weitere Infos für den Artikel könnte er hieraus bezogen haben: https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2020/10/tag-meran-regieru...

Bild des Benutzers Mart Pix
Mart Pix 19.10.2020, 15:43

den hat er durch sie wahrscheinlich, sie scheinen ja ein feuriger fanboy zu sein. ich lese etwas anderes raus. Man kann sich die welt aber auch drehen wie mach will, dass passt dann auch gut

Bild des Benutzers Marco Dalbosco
Marco Dalbosco 19.10.2020, 09:49

Herr Franceschini zeigt hier auf, worum es eigentlich geht. Eine Frau, die den Lobbies im Weg steht, muss weg. Dass die Meraner Wähler das verstanden haben, zeigt ihr Erfolg bei den Wahlen. Dieser Wille sollte nun doch auch respektiert werden!

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 19.10.2020, 10:21

Wieweit ist das senile Patriarchat degeneriert, dass die einzige Frau ausgebotet werden soll ? Übrigens, ist diese Frau studierte Politikwissenschaftlerin, haben die eventuellen Ersatz.Herren vergleichbare Quaklifikationen vorzuweisen ?

Bild des Benutzers Bernd Schuster
Bernd Schuster 19.10.2020, 11:40

ich wiederhole den kommentar den ich in der tz abgegeben habe. dort wurde die situation objektiver dargestellt.

Ich bin Meraner und bin es Leid, dass sich diese Machtspiele auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen werden. Ich lebe seit vielen Jahrzehnten hier und war immer ein fleißiger (Wechsel) Wähler.

Dass Paul Rösch kein Saubermann ist, muss jedem klar werden. Das muss er auch nicht sein, aber er verkauft sich so. Das stört mich daran. Er hat Machtansprüche, die sind ihm vielleicht zu Kopf gestiegen.

Ich glaube Neuwahlen wären das beste, die kommissarische Verwaltung kann Corona auch besser eindämmen als verstrittene Gockel und ein beleidigter Bürgermeister der anderen eins auswischen will (ersichtlich bei den Aussagen) und unmotivierte Partner.

Bild des Benutzers Aris Deflorian
Aris Deflorian 19.10.2020, 12:02

Es ist immer spannend, wenn man einen Artikel von Herrn Franceschini zu lesen bekommt,
wie schon vor ca. einer Woche kommentiert ist seine Art und Weise Journalismus zu betreiben parteiisch und nicht eines seriösen Journalisten gemäß. Er fundiert seine aussagen auf das pure nichts, alles nur reine Spekulation und von Fakten ist selten etwas zu finden.
Was sich aus diesem Text auserlesen lässt ist unglaubliche professionelle Meinungsmache. Mit allen Tricks der täuschenden Argumentationen und subtilen Methoden versucht Herr Franceschini mit seinen irreführendem Schreiben die Parteien, die ihm nicht ins Konzept passen, ins schlechte Rampenlicht zu stellen. Ich erfreue mich aber immer öfters in den Kommentaren auf Personen zu treffen, die es so sehen wie ich.
Langsam verliert er den letzten Schimmer an Glaubwürdigkeit, den er noch hatten.
Noch dazu möchte ich auch hinzufügen, dass die SVP nie ein Veto gegen Frau Madeleine Rohrer eingelegt hat und sich im Gegenteil bereit erklärt hat die Aufstockung auf 8 mitzutragen, wenn BM Rösch das vorschlägt, um Frau Madeleine Rohrer die Vertretung im Stadtrat zu sichern.

Ps. Bei solche Unterstellungen würde ich mich auf Quellen und Beweise freuen.

"Dabei ist allen in Meran klar, welch unwürdiges Spiel dahinter getrieben wird. Madeleine Rohrer ist vor allem als Urbanistik-Stadträtin den gemeinsamen geschäftlichen Interessen einer mächtigen Seilschaft in der Passerstadt im Weg. Deshalb muss sie unbedingt weg. Oder zumindest solange auf die Auswechselbank, bis einige wichtige Projekte durchgeboxt sind."

Bild des Benutzers Markus Steiner Ender
Markus Steiner Ender 19.10.2020, 12:25

Na ja die Pressemitteilung von Herrn Fop zielt in diese Richtung: " ..., die lediglich darauf abzielen, einen Posten für seine vorbestimmte Kandidatin im Stadtrat zu sichern.". Die Quelle steht weiter oben. Madeleine Rohrer ist in Meran die am meisten gewählte Kandidatin nach den Bürgermeisterkandidaten und diesem Wählerwillen sollte entsprochen werden. Gerade wo leider so wenig Frauen gewählt wurden (Siehe Civica, Alleanza und SVP). Aber lassen wir das. Oder? Heute gab es ein Kompromissangebot. Ich finde dieses widerspiegelt ebenfalls den Wählerwillen und Herr Zeller hat ja bereits in der FF vom 8.10 gesagt, dass er sich gut vorstellen kann, dass sich die SVP mit einem Stadtratsposten zufrieden gibt. Also steht einer neuen Stadtregierung eigentlich nichts mehr im Weg. Neuwahlen kann keiner wollen. Vor allem nicht in so unsicheren Zeiten. Das wäre nichts anderes als fahrlässig.

Bild des Benutzers Markus Steiner Ender
Markus Steiner Ender 19.10.2020, 16:57

Da hab ich den FF Artikel wohl zu schnell gelesen. Natürlich hat Herr Zeller das nicht gesagt.

Bild des Benutzers Martin Daniel
Martin Daniel 19.10.2020, 13:06

In Ihrem Dementi ("die SVP ... sich im Gegenteil bereit erklärt hat die Aufstockung auf 8 mitzutragen, wenn BM Rösch das vorschlägt, um Frau Madeleine Rohrer die Vertretung im Stadtrat zu sichern.") setzen Sie ja regelrecht voraus, dass die SVP Rohrer keinen Platz im Start-Stadtrat mit 7 Sitzen einräumt, denn deren (anfängliches) Fehlen geht gewiss nicht auf Rösch zurück, der ja im Gegenteil auf Rohrers Präsenz besteht.

Bild des Benutzers Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 19.10.2020, 13:14

Es hat den Anschein, dass junge unerfahrene ambitionierte Kandidaten Wahlniederlagen nicht ohne weiteres verarbeiten können und immer ein klein wenig Frust in der Kommunikation vorkommt. Wird mit dem Alter besser oder in der Distanz.

△rtim ୍℘୍stロ 19.10.2020, 12:30

Ja, so kennen wir ihn, unseren Franceschini mit seinem Verständnis von Berichterstattung.
Ein bisschen weniger Kampfpropaganda und Spektulation täten es auch.
(Vgl. die Salto-Berichterstattung der Gasser zu diesem Thema).
Wie wäre es einfach mal die heutigen Verhandlungen abzuwarten und mal zur Abwechslung mit weniger Erregungsgestus zu berichten?

△rtim ୍℘୍stロ 20.10.2020, 12:27

P.S.
Wenn Rösch bereits im Vorfeld von Verhandlungen mit den Parteien der Mitte den Begriff "Block" medial lanciert, war wohl wenig zu erwarten. Das klingt wenig nach echter Bereitschaft, Verhandlung, als vielmehr nach Fortführung des Wahlkampfs.

https://www.altoadige.it/cronaca/merano/merano-fumata-nera-per-la-formaz...

Die beiden "Blöcke" wären nach dieser Logik Röschs demnach dann ja wohl Team Rösch-Grüne, TK, Ökosoziale Linke zusätzlich mit PD einerseits und konsequenterweise andererseits SVP -Alleanza-Civica, zusätzlich mit Lega, FdI, die, wie der PD den Rösch, halt Dal Medico unterstützt haben. Also 34 Gemeinderäte.
Dass die Parteien der Mitte und der Mehrheit im Gemeinderat mit Röschs "Ideo-logik" und Umgang, den provokanten Zuschreibungen und dem Diktat Röschs samt Ultimatum per SMS wenig anzufangen vermögen, ist nachvollziehbar.
Rösch vergisst offensichtlich, dass es sich auch eine Mehrheit aus SVP-Alleanza-Civica und Lega ausgeht. Ob BM Rösch das Gemeindeparlament als erste Gewalt anerkennt, ist eine andere Frage.
Übrigens ein bisschen viel Gemeinderäte in einer zukünftigen Meraner Blöcke-Regierung
In einer lebendigen Demokratie braucht es auch eine starke Opposition. Da waren die Grünen jedenfalls besser: https://www.salto.bz/de/article/05102020/die-welt-ist-mehr-als-ein

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 19.10.2020, 19:38

Ja sehen's so gehen die Geschmäcker auseinander @△rtim ୍℘୍stロ- mir gefällt schon der kreative Titel gut, erst recht der Artikel. Aber ich finde auch die Beiträge von L.M. Gasser und sehr vielen anderen Salto-Schreibern* (aller Rubriken) eine Klasse für sich. Eben etwas vom besten, was wir in Südtirol haben...sonst würden wohl nicht so viele heimlich salto.bz lesen und so weiter und so fort..., wenn ich nicht irre.

Bild des Benutzers Laurin Kofler
Laurin Kofler 19.10.2020, 13:15

Zum Artikel selbst und zu den Polit-Strategien möchte ich hier nicht eingehen. Aber was mich stark verwundert ist, daß hier von Herrn Franceschini vehement Überparteilichkeit und Objektivität verlangt wird, diese bei den At***ia-Medien aber nicht eingefordert wird, wo diese doch auch recht schamlos sehr parteiisch sind. Das kann niemand abstreiten. Aber vielleicht regt es da nicht so sehr auf, weil es doch die eine Partei wohlwollend betrifft?

Bild des Benutzers Lollo Rosso
Lollo Rosso 19.10.2020, 13:52

Ich habe es längst aufgegeben, die Dolo zu lesen. Was ist falsch daran, von Salto mehr Qualität zu fordern? Ich verstehe ihren Einwand nicht. Nur weils einer schlecht macht, muss man es dem anderen nicht durchgehen lassen.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 19.10.2020, 13:52

Zu einer guten Politik gehört die Kunst, sich jeweils für das kleinere Übel entscheiden zu können. BM Rösch und SR Rohrer sind zwar nicht gerade meine Lieblinge, aber sie sind die Lieblinge der Meraner Wähler, was wohl zu berücksichtigen wäre, und sie sind insgesamt das kleinere Übel. Darauf folgert, dass die SVP mit ihren rechten Kumpanen das gößere Übel ist.

Bild des Benutzers Mart Pix
Mart Pix 19.10.2020, 15:41

Natürlich muss Rohrer ein Assesorat angeboten werden, das ist klar. Egal wie sie es in den letzten 5 Jahren auch gemacht hat, die gut 1.100 Stimmen rechtfertigen das. Die Begründung der Fanboys hier in den Kommentaren ist nur die falsche, denn 1100 PErsonen die sie gewählt haben, müssen nicht über gut 40.000 bestimmen.

Ich hoffe das aktuelle Angebot wird angenommen es ist sicher das letzte, denn neuwahlen bracht keiner. und wer genau leitet dann die gemeinde? irgendein kommissar

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 20.10.2020, 15:09

...."denn 1100 Personen die sie gewählt haben, müssen nicht über gut 40.000 bestimmen." ....wer nicht will oder wen es stört wenn andere bestimmen, der muß ganz einfach wählen gehen! Dann kann er bestimmen wer in der Gemeinde das Sagen hat!

Bild des Benutzers Richard Lang
Richard Lang 19.10.2020, 19:21

Einverstanden mit Herrn Franceschini, nur in einem hat er nicht Recht: "lukrativer Posten im Stadtrat"? Mit ca. 2400 € brutto im Monat, nur 12 x im Jahr und alle Nebenabgaben wie Versicherung, Rentenbeitrag usw. auf eigene Kosten zu berappen? Da bleibt netto nicht so viel übrig, um von lukrativ zu sprechen, zudem bei einer solchen Verantwortung für die Stadt.

Bild des Benutzers Stereo Typ
Stereo Typ 20.10.2020, 14:44

Gilt der journalistische Grundsatz eigentlich nicht mehr, dass man mit Schreibnamen keine Wortspielereien anstellt, schon gar nicht im Titel?

Advertisement
Advertisement
Advertisement