Ulrich Veith
LPA/Dell'Osso
Advertisement
Advertisement
Justiz

“Wichtiges Signal für die Demokratie”

Der Rechnungshof spricht den Malser Bürgermeister Ulrich Veith in der Schadenersatzklage von knapp 24.000 Euro frei. Veith spricht von einer “großen Genugtuung”.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser19.04.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Filmausschnitt "Wunder von Mals"
Wunder von Mals
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 19.04.2019, 14:17

....ein wichtiges und begrüßenswertes Urteil, das in die richtige Richtung zeigt. Die Bürger sollen, dürfen und müssen mitentscheiden dürfen, vor allem, wenn es um ihre Gesundheit und die Umwelt geht.

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 20.04.2019, 10:50

Dem malser Bürgermeister Veith und seinen kurachierten Bürgern ein österliches Dankeschön !

Advertisement
Advertisement
Advertisement