A22
Simone Cargnoni
Advertisement
Advertisement
A22

Alter Experte und neuer Präsident

Walter Pardatscher bleibt der A22 bis auf Weiteres erhalten. Der Rechtsanwalt Hartmann Reichhalter soll neuer Autobahnpräsident werden.
Advertisement
Advertisement

Er geht – und bleibt doch. Seit Ende November 2018 ist bekannt, dass Walter Pardatscher, derzeit noch Geschäftsführer der Brennerautobahn AG, neuer Direktor des Verbandes der Südtiroler Obstgenossenschaft (VOG) wird. Am 1. August 2019 wird Pardatscher Gerhard Dichgans ablösen.
Im Hinblick auf die Erneuerung der Gesellschaftsgremien der Brennerautobahngesellschaft für den Zeitraum 2019-21 hat die Landesregierung aber am gestrigen Dienstag ihren Vertreter im Verwaltungsrat namhaft gemacht. Es ist Walter Pardatscher.

In dieser delikaten Phase des Umbaus der Brennerautobahn AG – im Zuge der Konzessionsverlängerung für die A22 wird sie in eine rein öffentlich geführte Inhouse-Gesellschaft umgewandelt – brauche man Pardatschers Kompetenzen und sein “historisches Wissen”, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher die Entscheidung. Allerdings soll der 48-jährige Salurner als einfaches Mitglied des Verwaltungsrates in der A22 bleiben. Und zwar mindestens bis zur Erteilung der neuen Konzession – die Unterschrift der Vereinbarung mit Rom soll laut Landeshauptmann “in den kommenden Monaten” erfolgen – und maximal ein Jahr.

 

Von 14 auf 12 – und ein neuer Präsident

 

Das Land Südtirol hat aufgrund seiner Beteiligung an der Autobahngesellschaft das Recht, eines der derzeit noch 14 Verwaltungsratsmitglieder zu benennen. “Allerdings sind es insgesamt vier Verwaltungsratsmitglieder, die in Südtirol nominiert werden”, erinnert Kompatscher. Vier weitere Verwaltungsratsmitglieder macht die Region Trentino-Südtirol als Mehrheitseignerin namhaft, zwei davon schlägt die Südtiroler Landesregierung vor.

Auf diese zwei Namen, die das der Regionalregierung vorschlagen werden, hat man sich am Dienstag ebenfalls verständigt. Es sind dies der Seiser Rechtsanwalt Hartmann Reichhalter und der Vizebürgermeister von Franzensfeste, Richard Amort, auch als Vertreter der belasteten Gemeinden entlang der A22.
Auf der Grundlage der Vorschläge aus Südtirol und dem Trentino wird die Regionalregierung am morgigen Donnerstag (23. Mai) ihre vier Vertreter für den A22-Verwaltungsrat benennen. “Hartmann Reichhalter werden wir für den Vorsitz des Verwaltungsrats vorschlagen”, kündigt der Landeshauptmann an. Der 50-jährige Seiser war von 2004 bis 2010 SVP-Bürgermeister der Gemeinde Kastelruth und ist als Rechtsanwalt auf die öffentliche Verwaltung spezialisiert. Er gilt als Vertrauensmann von Arno Kompatscher und soll den Trentiner PD-Mann Luigi Olivieri als A22-Präsident ablösen.

Zudem steht derzeit auch der Handelskammer Bozen, in Absprache mit der Gemeinde Bozen, die Namhaftmachung eines Verwaltungsratsmitglieds zu. Im Zusammenhang mit dem Umbau der Betreibergesellschaft in eine rein öffentliche Gesellschaft werden die privaten Teilhaber aus der Brennerautobahn AG ausscheiden – “im Laufe der nächsten Monate”, kündigt Landeshauptmann Kompatscher an. Damit wird auch der Verwaltungsrat von derzeit 14 auf zwölf Mitglieder schrumpfen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

A22
Report
A22 Brennero 1959
sulpanaro.net
pardatscher.costa_.2.jpg
autobrennero.it

Kommentar schreiben

Advertisement
Advertisement
Advertisement