Flughafen Bozen
Hannes Prousch
Advertisement
Advertisement
Flughafen

Wer will den Flughafen?

Der Run auf den Flugplatz kann beginnen. Das Land hat die Einladung zur Interessensbekundung veröffentlicht. Markus Silbernagl (LiBUS): “Werden uns das sicher anschauen.”
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Hugo Leiter
Hugo Leiter 27.08.2017, 21:32

Wer ist eigentlich für die ungewisse Zukunft und den fortlaufenden Kostenaufwand des Flughafens verantwortlich?

Zum Glück der Vinschger, hat man vor 15 Jahren über das Schicksal der Vinschger Bahn nicht südtirolweit abgestimmt. Mit ähnlichen Argumenten, die wir vor dem Flughafen Referendum gehört haben, hätte man wahrscheinlich auch seinerzeit die Bahn zu Fall gebracht:

- Für nur 35.000 Vinschgauer müssen so viele Millionen Steuergelder investiert werden! Ein Fass ohne Boden. Dabei brauchen wir das Geld so dringend für andere Zwecke: Spitäler, Sozialdienste, Vereine.
- Ein Busdienst ist flexibler und billiger als eine Lokalbahn.
- Touristen kommen auch so, und die 8% mehr machen es auch nicht aus.
- Burggräfler, Eisacktaler, Pusterer, Überetscher-Unterlandler, brauchen keine Vinschgerbahn.

In der Kabine schaut der Wähler leider nur auf sich selbst. Deshalb sollte man langfristige Investitionen/Entscheidungen, wie auch den Bau von Infrastrukturen, nicht unbedingt dem Volk überlassen.

Zum Glück waren die Wähler schlau genug stark hinkende Vergleiche, wie die mit der Vinschger Bahn, als solche zu erkennen und sind nicht darauf reingefallen. Den Flugplatz braucht kein Mensch, die Bahn wird von Hunderten wenn nicht gar Tausenden Pendlern am Tag genutzt.

Advertisement
Advertisement
Advertisement