Madeleine Rohrer
Thomas Zelger
Advertisement
Advertisement
Interview

"Eine großartige Leistung"

Trotz der Wahlniederlage gratuliert Madeleine Rohrer Paul Rösch und dem gesamten Team zu ihrem Erfolg – und betont die einschneidende Rolle wirtschaftlicher Interessen.
Von
Bild des Benutzers Valentina Gianera
Valentina Gianera26.10.2021
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Bernd Schuster
Bernd Schuster 26.10.2021, 08:09

"Es klingt beinahe so, als hätte man sich im grünen Lager überhaupt nichts vorzuwerfen. Womit sind Sie denn nicht zufrieden?
Rohrer: Damit, dass wir nicht gewonnen haben!"

Das sagt schon alles! Alle anderen sind Schuld! Die svp, die Wirtschaft, die Wähler haben falsch gewählt. So überheblich habe ich die Grünen im letzten Jahr wahrgenommen.
Vielleicht an die eigene Nase fassen und weniger andere verantwortlich machen hilft vielleicht.

Bild des Benutzers Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 26.10.2021, 08:42

Die Grünen sind die stärkste Partei, das Öko-Soziale Bündnis ist die größte Fraktion im Gemeinderat, der Gegenkandidat hat mit nicht mal 100 Stimmen die Wahl "gewonnen"! WAS ist an diesen FAKTEN überheblich? Nein mein Lieber, du bist überheblich!

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 26.10.2021, 08:59

Bernd Schuster, das sind billige Unterstellungen, bleiben Sie doch bei dem, was Rohrer gesagt hat.

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 26.10.2021, 09:20

Die Stadt und die heranwachsende Generation von Meran hat großes Glück, Menschen wie Madeleine Rohrer in Ihren Reihen zu haben, welche sich für zukunftsfähige politische Gestaltung engagieren.
Weil:
Wir leben in der Klimakrise. Dies darf nicht aus den Köpfen (der nun-Macht-Partei) verschwinden! Weil dies das Problem der Menschheit in den nächsten Jahrzehnten ist. Niemand kann daran vorbei, niemand es nicht ignorieren. Jeder Politiker und jede Politikerin muss sich in Zukunft an diesem Problem messen lassen.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 26.10.2021, 21:20

Schließe mich Ihnen an Herr Trojer.

Advertisement
Advertisement
Advertisement