wind-953984_1920.jpg
upi
Advertisement
Advertisement
#alsodann

Wenn Silvio zum kleinsten Übel wird

Seit Wochen bläst der Wind, und er will gar nicht mehr aufhören. Meist ist er kalt, eisig sogar, ungemütlich, und das hat nichts mit dem Winter zu tun
Kolumne von
Bild des Benutzers Renate Mumelter
Renate Mumelter26.01.2019
Advertisement
Advertisement
US-Außenminister Mike Pompeo hat uns am Dienstag via Video erklärt, wieso der Wind bläst. Es handelt sich um eine frische Brise, die rund um die Welt weht und die Bolsonaro nach Brasilien, den Brexit nach Europa und die 5 Sterne nach Italien gebracht hat. Südtirol wurde von diesem neuen Wind auch erfasst. Hierher mitten ins Herz des Landes hat er die Lega verblasen. Sachzwang heißt das dann. Oder Opportunismus. Fahndl im Wind. Im Dienst des Landes, wie die Parteisoldaten sagen. Wenn der Wind rechts weht, geht’s eben dorthin. Klar, es gibt auch diejenigen, die sich tierisch freuen über die Erlösung von unangenehmen linkeren Ehepflichten. 
Und weil bei Erfolgsstürmen die Trittbrettfahrer nie lange auf sich warten lassen, hat sich Silvio in die rechte Brise geschmissen und hofft die Welle zu erhaschen, die ihn nach Brüssel schickt. Der frische Wind bewirkt, dass er jetzt als das kleinere Übel gilt.
Okay, ich habe im Sinne der politischen Vernunft in der Wahlkabine schon einiges angestellt, aber das ist endgültig zu viel. Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Mai den Stinkefinger-Silvio wählen müsste, um mich vor noch rechteren Gesellen zu schützen, dann ist meine Flexibilität am Ende. Das klingt ungefähr so, also ob mein Mann mich schlagen dürfte, weil es beim besten Willen nicht anders geht. Ich würde auch keinen Legaiolo in den römischen Senat entsenden, Sachzwang hin oder her.
Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Mai den Stinkefinger-Silvio wählen müsste, um mich vor noch rechteren Gesellen zu schützen, dann ist meine Flexibilität am Ende.
Schauen, wie lange es dauert, bis mich eine Böe vollkommen wegfegt. Bei Bärtigen zerrt der Wind bereits heftig an den Hosenschlottern.
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 26.01.2019, 14:36

....ein interessantes Thema gut auf den Punkt gebracht!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.01.2019, 15:49

"Sind die Schuhe geputzt?
Ist das Handtuch benutzt?
Sind die Haare gekämmt?
Ist auch rein das Hemd?
Dann kannst du Weltgeschichte mochen",
sagte die Mutter zu ihrem Jochen.

© Erhard Horst Bellermann (*1937)

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 26.01.2019, 18:06

schlecht recherchiert. Wieso wählt man nicht einfach Köllensperger? Er will einen von mehreren Parteien unterstützten Kandidaten ins Rennen schicken. Aber wenns nicht in die Erzählung passt, kann man so etwas ja einfach ausblenden. Wie heißt es doch so schön: "Was kümmert mich das Wörtliche." Wer eine Mission hat, biegt sich die Fakten zurecht...

Bild des Benutzers Michi Hitthaler
Michi Hitthaler 26.01.2019, 19:17

Wo hat sie schlecht recherchiert? Auf welche Textstelle beziehst du dich eigentlich? So wie ich das herausgelesen habe, schreibt sie ja gerade, dass sie diesmal nicht den SVP-Kandidaten wählen wird.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 27.01.2019, 14:53

Liegt das denn nicht auf der Hand? Im Text wird suggeriert, es gäbe nur zwei Wahlmöglichkeiten. Das ist offensichtlich völliger Blödsinn. Manfred Klotz, damit dürfte deine Frage auch beantwortet sein.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.01.2019, 08:12

Oliver, du liegst wieder daneben, denn es geht um IHRE EIGENEN Wahlmöglichkeiten, nicht um allgemeine Optionen.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 28.01.2019, 12:59

Was soll das bitte heißen?
Diese Aussage von dir ergibt überhaupt keinen Sinn. Denn das hieße dass für Frau Mumelter Lega und Berlusconi Wahlmöglichkeiten sind, Team Köllensperger aber nicht. Oder verstehe ich da etwas falsch?
Mumelter hat dieselben Wahlmöglichkeiten wie alle Wahlberechtigten im selben Wahlkreis. Und da gibt es eben nicht nur Berlusconi/SVP und Lega, sondern auch weitere Alternativen. Deine Nibelungentreue zu Frau Mumelter ist nicht nachvollziehbar.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.01.2019, 13:44

Ja, du verstehst falsch. Aber total. Die Aussagen - weder die von RM noch meine - sind nun wirklich nicht schwer zu verstehen, außer du lässt dich von deiner Voreingenommenheit blenden. Hat nichts mit Nibelungentreue zu tun, sondern mit einfachem Verständnis eines Textes.
Ein simpler Erklärungsversuch: Sie würde gerne SVP wählen, kann es angesichts der Allianz mit SB dieses Mal nicht, offenbar weil die Person SB gegen ihre Prinzipien verstößt. Die anderen von dir ins Feld geführten Optionen sind für RM offensichtlich aber von vorneherein keine. Ich unterstreiche FÜR SIE, also RM. Es geht nicht darum was das Angebot hergibt, sondern ob da etwas dabei ist, was den Idealen einer Person entspricht und damit wählbar ist. Und du wirst ihr nicht abstreiten wollen, selbst zu entscheiden wen sie wählen möchte und weshalb, oder?

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 28.01.2019, 15:08

Deine Interpretation steht in Widerspruch zu Mumelters Aussagen. Vergleiche dazu:

>>Wenn ich mir vorstelle, dass ich im Mai den Stinkefinger-Silvio wählen müsste, um mich vor noch rechteren Gesellen zu schützen, dann ist meine Flexibilität am Ende.<<

Warum? Sie müsste eben nicht Stinkefinger Berlusconi wählen um sich vor noch rechteren Gesellen zu schützen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.01.2019, 18:25

Also manches Mal frage ich mich wirklich... Es geht um die Erklärung weshalb RM dieses Mal NICHT SVP wählen kann, nicht um das was man sonst noch angeboten bekommt. Punkt. Aus.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 28.01.2019, 21:38

Deine Interpretation ist weit hergeholt. Wenn das die Aussage von Mumelter sein soll, dann sollte sie das deutlicher zum Ausdruck bringen.
So wie Mumelter es formuliert hat, ist ihre Aussage einfach falsch. Da kannst du herumdiskutieren wie lange du willst, denn es gibt nicht nur die Wahl zwischen Berlusconi/SVP und Lega.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 29.01.2019, 17:06

Ok, es ist klar, du schnallst es wirklich nicht. Es ist nicht Mumelters Aussage falsch, sondern du hast sie nicht verstanden, so wäre es richtig.

Bild des Benutzers Oliver H. (gesperrt)
Oliver H. (gesperrt) 29.01.2019, 17:45

bitte unterlasse diesen grenzwertig beleidigenden Ton. Das ist nicht gut für das Diskussionsniveau auf salto.bz. Ich habe mich dir gegenüber sachlich geäußert, auch wenn wir inhaltlich nicht derselben Meinung sind. Ich denke ich habe es verdient, dass du mir mit demselben Respekt begegnest. Denk an die Netiquette.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 30.01.2019, 16:20

"...grenzwertig beleidigenden Ton", ich schmeiß mich wirklich weg mit dir.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 27.01.2019, 08:04

Oliver, abgesehen von der Tatsache, dass es bei einer Kolumne um eine persönliche Sichtweise von Vorkommnissen oder Themen und daher nicht um Recherche geht - ich dachte, das wäre schon zur Genüge erörtert worden - , wäre ich auch gespannt zu lesen, was dir dieses Mal an diesem Beitrag nicht passt.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 26.01.2019, 19:51

"Fahndl im Wind. Im Dienst des Landes, wie die Parteisoldaten sagen. Wenn der Wind rechts weht, geht’s eben dorthin."
Es gibt halt Wahlsieger und Wahlverlierer, aber sobald es nicht mehr links ist, hört das Demokratieverständnis bei so manchen auf.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 27.01.2019, 11:13

2 herz für manfred klotz!

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 27.01.2019, 21:45

Ein Hirn für Elisabeth Garber.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.01.2019, 08:20

Ist diese Art sich zu äußern wirklich notwendig?

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 18:37

wenn man es auf dem punkt bringen will, dann schon.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2019, 18:41

... eigentlich war es durch Herrn Klotz im vorgehenden Posting bereits auf den Punkt gebracht....

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 19:10

es meldet sich der schmalspurintellektuelle mit moralapostelattituede, der immer eine spur daneben ist.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2019, 19:29

Vergebliche Einsicht

Ein Mensch, der hinnahm Streich um Streich,
Sprach zu sich selbst:"Ich bin zu weich!
Ab heut entfalt ich Kraft und Witz:
Ich werde hart, ich werde spitz!"
Doch mußt er an sich selbst verzagen:
Schon war er wieder breitgeschlagen!

... sag ich jetzt nur mit Eugen Roth.

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 20:10

wie gesagt - und fremde hilfe kann da auch nichts aendern: immer eine spur daneben.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2019, 20:20

"Überraschungen

Ein Mensch dem Sprichwort Glauben schenkt:
'S kommt alles anders, als man denkt -
Bis er dann die Erfahrung macht:
Genau so kam`s, wie er gedacht"...

... meint hier nachmals Eugen Roth -
das salto scheint im alten Lot.

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 20:33

wer andere fuer sich denken laesst, der versteht trotzdem nichts.
wer selbst nicht daenkt, der kann mit fremden gedachten auch nicht umgehen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2019, 20:56

"Zweierlei

Ein Mensch - man sieht, er ärgert sich -
schreit wild: Das ist ja lächerlich!
Der andre, gar nicht aufgebracht,
zieht draus die Folgerung und - lacht"...

... meint Eugen Roth zum Schreiber Franz -
und meint: all dies ist Firlefanz.

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 21:17

immer noch voll daneben, aber dafuer sind sie dabei erstaunlich konsequent.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2019, 21:31

"Kleinigkeiten

Ein Mensch – das trifft man gar nicht selten –
Der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten"...

meint Eugen Roth zum Schreiber Franz
und meint noch immer: all dies ein Firlefanz.

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 22:08

ich gehe davon aus, dass sie eugen roth schaetzen, sonst wuerden sie ihn nicht dauernd zitieren. es ist erstaunlich, dass ihnen nicht auffaellt wie respektlos sie mit seinem werk umgehen, in dem sie es auf so eine stuemperhafte weise fuer ihre eigenen zwecke zurechtbiegen und besudeln, und dabei auch nicht davor zurueckschrecken ihn die eigenen worte in den mund zu legen.

eugen roth kann sich nicht mehr wehren. solche bewunderer hat kein autor verdient.

nietzsches mahnende worte passen hier trefflich:

" [. . .] doch ich will Zäune um meine Gedanken haben und auch noch um meine Worte: dass mir nicht in meine Gärten die Schweine und Schwärmer brechen!"

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.01.2019, 22:24

nun sei der Abend still
und - so Gott will:

sei es der Ruhe ganz
mit diesem abendlicher Tanz
um Franz,
& dessen Firlefanz.
+
Dank für diese nette Übung, PG

Bild des Benutzers Franz Firlefanz
Franz Firlefanz 28.01.2019, 23:27

„Der Verlust von Scham ist das erste Zeichen des Schwachsinn.“
- Sigmund Freud

deswegen kann man sich hier nur noch fuer sie fremdschaemen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.01.2019, 11:01

"schöne Welt - böse Leut`"
@ Claus Gatterer

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 29.01.2019, 19:23

nutzt nix p. gasser, franz firlefanz,
wünscht sich ja nur 1 hirn für andere leut,
keins für sich selber...

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 30.01.2019, 09:14

schwachsinn trifft auf firlefanz perfekt zu.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 30.01.2019, 08:59

ein herz für firlefanz ...
(er kopiert sogar leicht modifizierte kommentare in seinem phantasienotstand)

Bild des Benutzers Hans Hanser
Hans Hanser 27.01.2019, 17:03

Wer schweigend und tolerierend den aufkommenden Militarismus gutheißt, den die neuen Freunde der Sammelpartei pflegen, macht sich zumindest mitschuldig, wenn Südtirol - nach Willen der Nationalisten - nur mehr eine absolute Nebenrolle spielen soll und unter das Kommando einer allmächtigen Staatsgewalt beordert wird. Der Führungsriege scheint's egal zu sein, gestern Boschi und deren Betrügergenossen, heute die Schreihälse mit der Todesstrafe, morgen die nächsten Nationalisten. Zum Schaudern!

Advertisement
Advertisement
Advertisement