Olympische Jugendspiele 2018
CONI
Advertisement
Advertisement
Olympia

Ohne Tricolore und Mameli?

Italien drohte “keine Fahne, keine Hymne” bei Olympischen Spielen. Heinz Gutweniger hoffte bis zuletzt auf die Regierung. Die hat in einer Last-Minute-Aktion eingelenkt.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser26.01.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 26.01.2021, 16:24

Es entbehrt nicht einer gewissen "Tragikomödie", dass ausgerechnet der Südtiroler Heinz Gutweniger sich um die Tricolore und die Mameli sorgt. Wie war das nochmal mit dem Stockholm-Syndrom …?

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 26.01.2021, 16:34

Stockholm-Syndrom, stimmt, wir sind in Geiselhaft, brutalst.

Bild des Benutzers Harald Knoflach
Harald Knoflach 26.01.2021, 16:31

Wir haben noch einen langen Weg vor uns. Einen sehr sehr langen.
Was im 21. Jahrhundert eigentlich ein Fortschritt und erstrebenswert sein sollte - nämlich die Entnationalisierung von sportlichen Wettkämpfen, die wieder die individuelle sportliche Leistung in den Mittelpunkt rückt - wird hier als Katastrophe und Debakel bezeichnet.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 26.01.2021, 17:21

"Die Reihen fest geschlossen, wir sind zum Tod bereit", so heißt es frei übersetzt im Lied von Mameli. Das mit den fest geschlossenen Reihen kann ich dem Gutweniger noch abkaufen, das gibt es ja auch in dem von ihm sicher ebenso geschätzten Horst-Wessel-Lied, das auf dem Mameli-Lied beruht, aber dass er wirklich deswegen zum Tode bereit ist, wage ich zu bezweifeln. Aber behaupten kann man ja viel.

Bild des Benutzers Quo Vadis Südtirol
Quo Vadis Südtirol 26.01.2021, 18:01

Sport ohne Fahnen und Hymnen... wär zu schön!

Bild des Benutzers Quo Vadis Südtirol
Quo Vadis Südtirol 26.01.2021, 18:08

Täuscht es mich, oder sind die "italienischen" Wintersportler mit den größten und auffälligsten Nationalsymbolen unterwegs? Überdimensionale Flagge am Arm, ITA auf dem Rücken so groß..., alle anderen scheinen mir wesentlich dezenter und zurückhaltender unterwegs zu sein. Um sachliche und ehrliche Einschätzung, wie es andere beobachten, wäre ich dankbar. Vielleicht täusche ich mich ja wirklich. Südtiroler mit Stockholm-Syndrom müssen nicht unbedingt antworten. Da kommt nichts Neues.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 26.01.2021, 19:43

Also die Abkürzungen auf dem Rücken sind bei allen Standard, egal ob GER, NORGE, ITA oder FRA. Was die Nationalfarben betrifft, sind wohl Frankreich, Polen, Österreich und Schweden am auffälligsten, bei diesen ist der ganze Rennanzug eine Nationalflagge. Bei Deutschland ist Schwarz-Rot-Gold auch zur Genüge zu sehen.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 26.01.2021, 19:22

Dem CONI geht es doch nur um das eine, um das es immer geht, Geld, und zwar viel Geld! Einem Malago' oder Gutweniger geht "tricolore und mameli" doch am Arsch vorbei, die wollen einfach nur das Geld der IOC.
Bei den meisten teilnehmenden Sportlern schaut es wahrscheinlich anders aus, ob es einem nun gefällt oder nicht.

Advertisement
Advertisement
Advertisement