Codogno
Open
Advertisement
Advertisement
L'analisi

“L’epidemia c’era prima del 20 febbraio”

Lo dice uno studio della fondazione Fbk di Trento sui primi 5.830 casi in Lombardia. In Alto Adige il numero delle vittime del coronavirus sale a 53.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Conte, Giuseppe
governo.it
Anti-contagio

Fino a 5 anni di carcere

Anlieferung Schutzausrüstung
LPA/GNews
Südtirol-Tirol

Partner in der Krise

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Rufer Peter (gesperrt)
Rufer Peter (gesperrt) 26.03.2020, 17:25

Die Produktion in China läuft wieder an. Der Virus kommt immer in 3 Wellen. In China, und auch in Europa. Die Zahlen der Todesfälle aus Europa sind wohl genauso sinnlos wie überall. Aber doch ein Anhaltspunkt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 26.03.2020, 18:37

Sinnlos sind Ihre Kommentare.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 26.03.2020, 18:51

Derselben Meinung...

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.03.2020, 19:31

>Se non controllata, potrebbe portare all’infezione di circa il 70- 80% della popolazione in pochissimi mesi<

Wenn man es hinkriegt die Neuinfektionen um die 6000 täglich zu halten und eine Herdenimmunität sich bei ca. 2/3 einstellt, dann würde es bei einer Bevölkerung von 60 Millionen ca. 18 Jahre und 3 Monate dauern bis das eintreten würden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.03.2020, 19:33

Sie vergessen, dass die 6.000 Neuinfektionen am Tag zur Zeit nicht gleichmäßig auf das Staatsgebiet verteilt sind.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.03.2020, 20:32

Warum nehmen Sie an ich hätte das vergessen und in wie fern ist das relevant für die von mir getätigten Aussage?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.03.2020, 21:21

also das können Sie sich mit etwas gutem Willen sicherlich (!) auch selbst beantworten, das schaffen Sie, ok?

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 26.03.2020, 20:58

Genau diese Rechnung habe ich auch schon angestellt, nachdem von verschiedenen Seiten immer einer "Durchseuchung" von 60 - 70 % angestrebt wird, um Herdenimmunität zu erreichen. Keine Ahnung, wie das gehen soll ...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.03.2020, 21:18

Möglichkeit:
Die 1. Welle infiziert etwa 30 % und macht diese immun, der lockdown stoppt die Infektion, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird und sich erholen kann; die Lockerung des Lockdown bringt in der Folge
die 2. Welle, welche wiederum etwa 30 % infiziert, durch einen erneuten lockdown gestoppt wird, damit ... (wie vorher),
kommt dann die 3. Welle, sind bereits etwa 60% immun, diese dritte Welle läuft “normal” ab, die Herdenimmunität stellt sich ein.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.03.2020, 07:37

Das wird die Gesundheitssysteme überlasten.
Nebenbei ist die Frage wie man mit einer Neuasteckungsrate von 6000 täglich durchhalten möchte.
Aber eine konkrete Frage: Auf wie viele Neuinfizierte täglich soll es bei eine dieser Wellen geben?

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 26.03.2020, 21:57

Herr Gasser warum bringen Sie nicht den guten Willen auf eine klare Antwort zu geben?

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 27.03.2020, 08:12

Potete gentilmente girare le mie domande alla Fondazione?
1) Se il virus c'era già da prima perché il sistema sanitario non era così instasato e non si riscontrava un così alto tasso di morti?
2) Perché invece l'alto tasso di morti e ospedalizzati parte dopo la quarantena di Codogno?
3) Perché in nord Tirolo ci sono località scisitiche che hanno fatto infettare molti tursiti per tutta europa ma non si manifesta la stessa virulenza ne i medesimi tassi di mortalità del Sudtirolo?

Sono domande a cui non riesco dari risposte.

Advertisement
Advertisement
Advertisement