Wasserhahn
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Wasserbonus

Südtirol nicht Italien?

Auch in Südtirol muss der vom Staat festgelegte Wasserbonus gewährt werden, sind die Verbraucherschützer überzeugt. Nun sollen die Gerichte die Sache klären.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser27.12.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Dominikus Andergassen
Dominikus Andergassen 27.12.2019, 12:05

Wenn ich Bürgermeister wäre, würde ich mich auf das verrostete Kniestück hinausreden, das müsste doch mindestens ein weiteres Jahr Aufschub einbringen ... und dann sieht man weiter; die 21,90 € Erspartes müssten das in jedem Fall rechtfertigen.

Bild des Benutzers Quo Vadis Südtirol
Quo Vadis Südtirol 27.12.2019, 15:04

Man muss mit allen Vor- und Nachteilen zur Autonomie stehen. Nur die Rosinen rauspicken geht nicht.

Bild des Benutzers Michael Bockhorni
Michael Bockhorni 28.12.2019, 15:10

wenn die Politiker*innen "die Rosinen rauspicken" sind sie Helden, wenn die Bürger*innen ihre Rechte einfordern sind sie "Rosinenpicker"?

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 27.12.2019, 20:52

Würde gerne die wirtschaftlichen Bedingungen wissen, welche für das Recht auf den Wasserbonus festgelegt sind. Geht aus dem Bericht leider nicht hervor. Ich denke, die Gemeindeverwaltung vergibt anstatt des Wasserbonus eine Schanklizenz mehr, so können die Bürger Wein oder Bier trinken. Wasser nur zum Zähneputzen. Ist doch richtig, oder? Im Sinne der bürgernahen Verwaltung.

Advertisement
Advertisement
Advertisement