Grenzstein Brenner seitlich
Hannes Prousch
Advertisement
Advertisement
offen-geschlossen

Der Grenzfall

Ab 3. Juni gibt es wieder Bewegungsfreiheit zwischen den Regionen. Österreich beharrt auf die Schließung seiner Grenzen zu Italien. Dagegen gibt es mehrerlei Protest.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser30.05.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Grenzgänger Brenner
Othmar Seehauser
Mobilità e Fase 2

“Brennero confine aperto”

Kurz
Asp
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 30.05.2020, 16:26

Die lächerliche Aktion am Brenner ist eine reine Heuchelei. Wer für die Öffnung der Grenze am Brenner ist, müsste mit noch viel mehr Einsatz dafür kämpfen, dass zuerst eine Grenze bei Salurn errichtet wird. Auch in Österreich sind die Verantwortlichen anscheinend sehr schlecht informiert. Was soll der andauernde Hinweis auf die Lombardei, wenn jeder Mensch, der lesen kann und im Stande ist, Internet zu nutzen, wissen muss, dass die Situation in Welschtirol (Trentino) wesentlich schlechter ist als in der Lombardei. Ein österreichischer Politiker, der unter diesen Bedingungen die Grenze am Brenner öffnen würde, würde damit im höchsten Maße verantwortungslos handeln.

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 30.05.2020, 19:13

Bei den ganzen Norditalienern, welche heute schon (mit Campingwagen) in Südtirol herumkurven, glaube ich, die Grenzen zwischen den Regionen sind schon heute aufgegangen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.05.2020, 19:29

... das wird was geben: die Chinesen sperren wegen 3 (!) Coronapositiven erneut eine 3-Millionenstadt, und Italien verteilt die Lombarden mit dem Vielfachen an täglich neu Infizierten auf das halbe Staatsgebiet... wir gehören doch so schon mit dem Trentino zu den 10% am schwersten getroffenen Provinzen.
Es ist ein (politisches) Vabanquespiel - wenn es nur gut geht!
.
Vorauszusehen ist: wenn es nicht gut geht, wird die Politik den Bürgern die Schuld in die Schuhe schieben...

Advertisement
Advertisement
Advertisement