Rösch, Rohrer
Comune Merano
Advertisement
Advertisement
Merano

Il Piano anti-traffico è realtà

Approvato il PUT con 23 sì e 7 no. Il sindaco Rösch: “Vedrete i vantaggi”. L’assessora Rohrer: “Obiettivo: ridurre le emissioni dell’8%”. Ma non mancano le critiche.
Von
Bild des Benutzers Sarah Franzosini
Sarah Franzosini31.07.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Madeleine Rohrer
Facebook/Meran Smart City Merano
Traffico
Pixabay
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Michele De Luca
Michele De Luca 04.08.2019, 12:32

Si parla di superamento dei limiti di NO2 e si comprano bus a gasolio-mild hybrid (in violazione del Piano Clima...) per una "elettrificazione" di facciata? Mi chiedo: ma ci si è posti questo problema? Oppure si è "dovuto" approvare questo acquisto "obtorto collo". O, ancora, non c'era nessuno in Comune a Merano in grado di valutare tale acquisto oppure andava difesa la scelta di Sasa (cioè della Provincia) per non smentirne i vertici?
Sarebbe "bello" avere delle risposte che, ovviamente, non arriveranno mai.

Advertisement
Advertisement
Advertisement