to drown
(c) unsplash
Advertisement
Advertisement
Entgegnung

Hilfeverweigerung

Geht’s noch, Herr Mayr?
Von
Bild des Benutzers Florian Kronbichler
Florian Kronbichler02.12.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Ospedale Bolzano
Othmar Seehauser
Provokation

Für die Triage

Open Vax Day & Night
(c) Othmar Seehauser
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Dominikus Andergassen
Dominikus Andergassen 02.12.2021, 19:10

Na ja, wenn die Impfgegner dem Krankenhauspersonal ins Gesicht brunzen und ich auch deshalb auf eine mir im Krankenhaus dringend angeratene Untersuchung fast 2 Jahre warten muss, dann ist das gewiss sehr lustig

Bild des Benutzers Harry Dierstein
Harry Dierstein 02.12.2021, 19:28

Florian Kronbichler hat nicht einmal ansatzweise verstanden, worüber Wolfgang Mayr gestern schrieb: Es ging ihm nämlich um die "Triage"!

Ein furchtbares Wort aus Kriegs- und Katastrophenzeiten, als Ärzte entscheiden mussten, wem sie am besten gerade schnellstens das Leben retten sollen. Das sind bittere Entscheidungen und ich möchte nicht in deren Haut stecken, die diese Entscheidungen fällen müssen.

Im Jahr 2021 sind wir nun wieder so weit. Zumindest in Teilen Österreichs und Deutschlands müssen Ärzte entscheiden, wer gerade eine Behandlung bekommt und wer nicht.

Wolfgang Mayr beschreibt nur die Realität und betreibt keine Hetze.

Der guten Ordnung sollte man noch erwähnen, dass wir uns diese Diskussionen und eine "Triage" komplett sparen könnten, wenn 90 - 95% der Bevölkerung sich impfen ließen. Doch zu dieser Erkenntnis kommt Florian Kronbichler eigenartigerweise leider nicht. Stattdessen gibt's Dresche für einen Journalisten, der endlich einmal das schreibt, was längst überfällig war.

Bild des Benutzers Martin Koellensperger
Martin Koellensperger 02.12.2021, 19:51

Verdiente Dresche. Sowohl für den Autor als auch (und ganz besonders) die Beifallklatscher, das war längst überfällig

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 02.12.2021, 20:14

Triage ([triːˈɑːʒ]; von französisch triage ‚Auswahl, Sortieren, Sichten‘ zum Verb trier ‚sortieren, aussuchen, auslesen‘),[1][2] deutsche Bezeichnung auch Sichtung oder Einteilung, ist ein nicht gesetzlich kodifiziertes oder methodisch spezifiziertes Verfahren zur Priorisierung medizinischer Hilfeleistung bei unzureichenden Ressourcen, zum Beispiel aufgrund einer unerwartet hohen Anzahl an Patienten. Falls es unmöglich ist, allen, die Hilfe benötigen, sofort zu helfen, besteht ohne strukturierte Triage die Gefahr einer politisch oder ideologisch motivierten unethischen Selektion (Auswahl).

Betonung liegt bei unzureichenden Ressourcen, wofür ein Grund wohl die Suspendierung ungeimpften Sanitätspersonal ist, anstatt den überaus intelligenten Ratschlag von Harry Dierstein
"Man könnte den Impfverweigerern und Coronaleugnern einen ungenutzten, aber immerhin beheizten Nebentrakt im Krankenhaus zur Verfügung stellen, in dem sie sich von suspendierten Ärzten und Krankenschwestern behandeln lassen können" zu befolgen. [@Harry, Warmwasser, Essen, frische Luft, Sonne und Hygieneartikel würdest du Ihnen schon noch zugestehen, oder?]

Wissenschaftlich ist auch in Phase 4 einer klinischen Studie eine Kontrollgruppe zu haben, doch diese Erkenntnis kommt den Impfapologeten leider nicht, wenn sie eine Zwangsimpfung für 90%-95%-100% der Bevölkerung mit den komplett neuartigen, gentechnischen mRNA Impfstoffen fordern.

Bild des Benutzers Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 02.12.2021, 21:14

"Der guten Ordnung sollte man noch erwähnen, dass wir uns diese Diskussionen und eine "Triage" komplett sparen könnten, wenn 90 - 95% der Bevölkerung sich impfen ließen."

Bitte um eine Erklärung/Studie für diese Behauptung.

Danke!

Bild des Benutzers Harry Dierstein
Harry Dierstein 02.12.2021, 21:54

Bin ich Ihr Nachhilfelehrer? Lesen Sie doch bitte selber Zeitung und informieren Sie sich aus seriösen Quellen, so wie ich.

Falls ich irgendwann in der Zukunft einen Kurs in der Volkhochschule zum Thema "Medienkonsum für Anfänger" halte, dann können Sie sie gerne dort einschreiben.

Bild des Benutzers Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 02.12.2021, 23:21

Ich wäre ihnen dankbar für eine seriöse Quelle in Bezug auf ihre Behauptung.

Kann leider keine Studie dazu finden. Wo soll ich suchen?

Bild des Benutzers Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 02.12.2021, 23:21

Ich wäre ihnen dankbar für eine seriöse Quelle in Bezug auf ihre Behauptung.

Kann leider keine Studie dazu finden. Wo soll ich suchen?

Bild des Benutzers Paul Schöpfer
Paul Schöpfer 02.12.2021, 23:21

Ich wäre ihnen dankbar für eine seriöse Quelle in Bezug auf ihre Behauptung.

Kann leider keine Studie dazu finden. Wo soll ich suchen?

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 19:47

„geimpfte“ meinte ich natürlich.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 20:05

zu den 50%:
https://www.salto.bz/de/comment/99699#comment-99699

auch bei 50% der Hospitalisierten an Geimpften ist die Hospitalisierungsrate unter den Ungeimpften bei einer Impfrate von 90% etwa 9 mal höher.
Ohne Impfung gäbe es also 9mal mehr Hospitalisierte und Intensivpatienten: in Südtirol lägen ohne Impfung die Patienten wohl schon längst auf Gängen und Parkplätzen... will man aber nicht hören.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 20:31

Danke, ändert aber nichts daran, dass die KH sei es wegen ungeimpften als wegen geimpften anscheinend vor dem Kollaps stehen. Aber das will man nicht hören.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 20:40

Nein. Wegen der Ungeimpften stehen sie vor dem Kollaps. Diese Tatsache weiterhin zu leugnen ist einfach nur skurril und leichtfertig.
.
Unter den Ungeimpften ist die Hospitalisierung 7-8 Mal höher.
Die Intensivpatienten sind fast ausschließlich Ungeimpfte.
.
Sie wollen es nicht annehmen.
Ohne Impfung wären wir jetzt bei über 1000 Hospitalisierten und fast 100 Intensivpatienten.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 20:50

Im KH Halle anscheinend auf Intensiv 50-50 Herr Gasser. Wie können Sie deshalb sagen wegen der ungeimpften Patienten stehen die KH vor dem Kollaps ist mir ein Rätsel.

Bild des Benutzers Hannes Bauer
Hannes Bauer 02.12.2021, 20:55

Haben sie eine Mathematikausbildung auf Grundschulniveau? Dann müssten sie doch verstehen, dass Sie die 50-50 Aufteilung falsch verstehen.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 21:19

50-50 ist anscheinend die Realität und nicht eine statistische mathematische Berechnung Herr Bauer (für die kein stichfester Beweis geliefert werden kann)

Bild des Benutzers Hannes Bauer
Hannes Bauer 02.12.2021, 21:25

Sie verstehns nicht. Melden Sie sich wieder, wenn sie die Grundschule nachgeholt haben.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 21:31

Realität: 50-50 Herr Professor Bauer.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 21:38

noch einfacher:
Sie behaupten hier, dass 50 rote Kugeln (Infizierte) in 100 grauen Kugeln (Ungeimpfte) dieselbe „Realität“ sind wie 50 rote Kugeln in 900 gelben Kugeln (Geimpfte), da 50:50 das selbe ist.
Diese Darstellung müssen Sie doch, wenigstens so jetzt, als falsch erkennen?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 02.12.2021, 21:32

Herr Mayr, ich war in Mathe so schlecht, dass ich mich für ein Jurastudium entschieden habe. Trotzdem versuche ich es. Sie haben 1000 Leute. 800 davon sind geimpft, 200 nicht. Von den 1.000 landen 100 auf der Intensivstation, und zwar 50 von den geimpften und 50 von den nicht geimpften. Auf der Intensivstation sind also 50% der nicht geimpften aber nur 6,25% der geimpften. Verstehen Sie es jetzt?

Bild des Benutzers Hannes Bauer
Hannes Bauer 02.12.2021, 21:35

Danke, Herr Thoma. Wenns so nicht klappt, dann funktioniert nichts mehr. Wollte es gerade mit Äpfel und Gummibärchen erklären, vielleicht wär es ja so auch gegangen...

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 21:52

Bitte schauen Sie sich das Video an von Minute 1:35 bis ca. 2:30. Klarer wie es Frau Prof. March zum Ausdruck bringt das es sich nicht um eine Pandemie der ungeimpften handelt kann man es wohl nicht.

Bild des Benutzers Hannes Bauer
Hannes Bauer 02.12.2021, 21:55

Haben sie jetzt verstanden, wieso Sie ihr 50:50 falsch interpretieren?

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 22:04

Ich zitiere: „30 Covid Patienten: Knapp die Hälfte vollständig geimpft. 5 auf Intensiv“ Haben Sie jetzt verstanden? Sonst siehe Video Minute 2:15

Bild des Benutzers Hannes Bauer
Hannes Bauer 02.12.2021, 22:13

Lassen wirs einfach. Sie sind anscheinend jemand, der in ein Parkhaus ein weisses und ein blaues Auto sieht und dann felsenfest überzeugt ist, dass es auf der ganzen Welt gleich viele weisse wie rote Autos gibt.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 22:50

Ja lassen wir’s. Wenn jemand nicht versteht wenn von 30 Patienten in einem KH 15 Patienten ungeimpft sind, dies ein Verhältnis von 50-50 ist, dann bringt es nichts weiter zu diskutieren.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 22:00

Prof. Binder nicht March. Sorry

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 22:13

1:39: „Klar ist: Impfungen schützen“;
1:42: „Ungeimpfte sind die Treiber der Pandemie“;
4:18: „In Israel hatte man das erkannt“;
4:29: „Ab dem 30.7. hat man dort Booster-Impfungen, also Drittimpfungen verabreicht. So hat das Land die Welle gebrochen“.
Sorry, aber das ganze Video belegt das Gegenteil dessen, was Sie hier behaupten.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 22:39

Das Video sagt klar und deutlich es handelt sich nicht um eine Pandemie der ungeimpften und der Impfschutz ist nur kurzfristig (ca. 4 Monate). Alle 4 Monate eine Spritze?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 22:52

Man muss Sie in Ihrem glauben lassen. Sie verstehen offensichtlich die Grundaussage dieses guten Videos nicht.
Sie verstehen die Grundimpfung nicht. Sie leugnen die oben angeführten Zitate aus dem Video.
Sie antworten auf Sachargumente mit populistischen Behauptungen, das wird mir jetzt zu dilettantisch.
Versuchen Sie, das ganze Video zu verstehen, das ein einziges Befürworten der Impfung ist.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 23:37

Ja das Video ist gut. Impfdurchbrüche steigen stark an. Die Wirksamkeit der Impfung sinkt drastisch nach ca. 4 Monaten. Hospitalisierung im KH Halle 50 %geimpft und 50% nicht geimpft.
Sie sehen es anders als ich. Sie werden mich nicht überzeugen und ich werde Sie nicht überzeugen. Und das ist gut so. Sie können sich gerne alle paar Monate impfen lassen, während ich mich nicht impfen lassen werde auch wenn der Impfzwang kommen sollte (in Österreich wird man anscheinend durch eine Verwaltungsstrafe (sic) den Impfzwang umgehen können, schauen was in Italien passiert). Jeder wie er’s will.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 23:48

Nein, das ist nicht gut so.
Und jeder wie er‘s will?
Dann gehe ich davon aus, dass Sie, auch freiwillig, auf die Aufnahme in die Intensivstation verzichten, sollten Sie schwer an Corona erkranken. Oder wollen Sie nur die Pflicht nicht, wohl aber das Recht?
Die Intensivstation ist 10 Mal schädlicher als die Impfung: Sie verzichten also auf Impfung und Intensivstation, und überlassen sowohl Impfung als auch Intensivstation den anderen, den Dummen?
Das darf man jetzt doch annehmen. DANN ist es gut, DANN jeder wie er‘s will.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 00:31

Herr Gasser, Dr. Gänsbacher hat wenn ich mich recht erinnere gesagt, es gibt 2 Möglichkeiten: oder das Virus bringt dich um oder du bringst das Virus um. So sehe ich es auch. Und ob Sie mir glauben oder nicht, ja ich würde - als ungeimpfter was ich auch bleiben werde, sogar wenn eine Impfpflicht kommt - auf die Intensivstation verzichten bzw. hätte nichts dagegen das geimpfte vor den ungeimpften behandelt werden. Und sogar einen Schritt weiter würde ich gehen: ungeimpfte sollten bei evtl. KHaufenthalten für die Kosten aufkommen müssen. Geimpfte nicht. Aber jeder sollte frei entscheiden können ob er sich impfen lassen will oder nicht.
Wie Sie allerdings behaupten können die Intensivstation sei 10 Mal schädlicher als die Impfung ist mir ein Rätsel. Sind Sie der Allmächtige und können sogar die Zukunft vorhersehen und deshalb garantieren es können in ein paar Jahren keine Nebenwirkungen auftreten?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 00:48

Sehen Sie, hier trennen sich unsere Welten - die Welt der Fakten und die Welt der Behauptungen.
Der Impfstoff ist in wenigen Tagen/Wochen aus Ihrem Körper, so habe ich gelesen;
in dieser Zeit können Impfreaktionen oder Nebenwirkungen auftreten.
Nachher ist nichts mehr da und kann daher auch nichts mehr kommen.
Was sein kann, dass Dinge jetzt auftreten, die man jetzt noch nicht der Impfung zuordnet, aber es ist nichts.
Das ist einer der besten und inzwischen beststudierten Impfstoffe.
Wenn ich heute Äpfel esse, dann kann ich nicht in 12 Monaten Blähungen davon bekommen.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-impfstoffe-sicherer-w...

.
Auf der Intensivstation sterben etwa 50% der Patienten, ein Teil der anderen 50% wird nie mehr richtig gesund.
Zu den Nebenwirkungen der Intensivtherapie hier die Medikamente, die an einem einzigen Tag verabreicht werden:

https://www.stol.it/artikel/chronik/viele-risiken-und-schwere-nebenwirku...

Abschließend: wären wir heute und hier alle wie Sie ungeimpft, wären wir heute mit 100%iger Sicherheit im harten Lockdown. Intensivstationen voll. Tote. Wirtschaft im astillstand.
Um diese Tatsache kommen Sie nicht herum.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 07:10

Sie wollen das mit den 50/50 nicht verstehen, oder? Es ist schon klar, dass Sie sonst zugeben müssten, die ganze Zeit einem Irrtum aufgesessen zu sein und ein echter Tiroler gibt das halt nicht gerne zu. Herr Thoma hat es so gut erklärt, dass es sogar bei Ihnen Klick machen hätte müssen.
Im KH Halle sieht die Situation etwa so aus: Inzidenz Geimpfte 105,26 und Ungeimpfte 245,39. Es ist mir sowieso ein Rätsel weshalb Sie dauernd auf dem KH Halle herumreiten. Offenbar, weil sie kein anderes KH gefunden haben, das - immer Ihrer Meinung nach - zu Ihrer Theorie passt. Auch Halle passt jedenfalls nicht dazu. Das nur am Rande.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 07:02

Herr Mayr, ein Tipp, klicken Sie auf den untenstehenden Link, der leitet Sie weiter zur Humboldt-Universität Berlin. Der Titel allein widerlegt Ihre Meinung.
https://rocs.hu-berlin.de/publication/maier-2021-pandemie/

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 20:58

ich weiß inzwischen: Sie wollen es nicht verstehen.
Wieder beziehen Sie die Grundgesamtheit nicht mit ein.
(auch nochmal, was es noch komplexer im Verständnis macht: wessen 2. Dosis mehr als 5 Monate zurückliegt und wer wegen Delta die dritte Dosis noch nicht erhalten hat, hat keine vollständige Grundimpfung -
aber Sachargumente dringen nicht durch bei Ihnen).
Man muss ihnen Ihren Glauben lassen: er ist ihnen anscheinend zu wichtig, um ihn in Frage zu stellen.

Bild des Benutzers Lukas Abram
Lukas Abram 03.12.2021, 13:17

Hier als leicht verständliches Video mit Fruchtgummi: https://youtu.be/7NInAvTNRzs

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 04.12.2021, 13:17

:-) Danke Herr Abram - sehr anschaulich!

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 02.12.2021, 20:13

wenn es 50% sind, ist es eigentlich egal ob geimpft oder ungeimpft

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 20:23

Falsch, da Sie die Grundgesamtheit nicht einbeziehen;
.
50 Hospitalisierte von 80-90% Geimpften ist nicht gleichviel wie 50 Hospitalisierte von 10-20% Ungeimpften, auf die jeweilige geimpfte/ungeimpfte Bevölkerung bezogen.
.
Das "muss" einleuchten: ohne Geimpfte wären es demnach 8-9 mal mehr Hospitalisierte und Intensivpatienten.
.
Aber jetzt gebe ich es auf, nachdem ich dies allein heute 5 Mal darzulegen versucht habe. Man will die Mathematik offensichtlich irgendwie nicht annehmen.

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 02.12.2021, 23:57

War eher ein Witz! Inhaltlich ist alles klar, aber ob ich die eine hälfte mit 50% benenne oder die andere macht keinen Unterschied. ... war nur weil es vom Kommentator zuerst 50% Ungeimpfte geheißen hat und dann auf 50% Geimpfte korrigiert wurde.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 20:40

Ja da haben Sie recht. Aber es ist in meinen Augen schon komisch wenn trotz dem „Allheilmittel“ Impfung 50% der Patienten anscheinend geimpft sind. Wenn man bedenkt wir stehen vor weiteren „Wellen“, wie sieht es dann in ein paar Wochen aus? Bin mir allerdings sicher wir werden mit neuen Impfungen beglückt.
https://www.repubblica.it/esteri/2021/12/02/news/ecco_perche_dovrete_vac...

Ein Schelm wer Böses denkt….

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 20:45

Sie wollen es nicht verstehen.
Da hilft eben nichts. man muss akzeptieren, dass manche für Biologie und Mathematik nicht zugänglich sind. Dann sind 10 Personen von 80% Geimpften und 10 Personen von 20% Ungeimpften dieselbe Situation.
Das ist ja das Problem. Sie blenden die Grundgesamtheit aus und predigen weiter Ihren Denk-Fehler.
Wenn man es 10 mal biologisch und mathematisch erklärt, kommt als Argument: und es ist doch anders.
Einfach Irrational. Man erreicht Sie und andere mit nüchterner sachlicher (mathematischer) Argumentation leider nicht.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 21:05

Herr Gasser, haben Sie einen faktischen Beweis für Ihre Behauptung bezgl. der Grundgesamtheit oder beruht Ihre Aussage auf statistischen Daten? In meinen Augen zu sagen wenn nicht so viele geimpft wären, dann wären die KH schon kollabiert ist -mir jedenfalls - zu wenig. Außerdem schauen wir wie es in ein paar Wochen aussieht wenn die Hospitalisierung der geimpften weiter steigen sollte…. (Wenn man der Ärztin im Video glauben schenkt war bis vor kurzem das Verhältnis 90-10 und jetzt 50-50)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 21:23

Zitat: „In meinen Augen zu sagen wenn nicht so viele geimpft wären, dann wären die KH schon kollabiert ist -mir jedenfalls - zu wenig“: es mag sein, dass Ihnen das zu wenig ist, allein es ist ein europaweite Tatsache - aufgrund empirischer Daten.
Im letzten Jahr hatten wir ohne Impfung zur selben Zeit bei ähnlicher Inzidenz etwa 5 mal so viele Hospitalisierte. Fakt. Empirisch, nicht statistisch.
.
Ich versuche es auch andersherum: wenn 100% geimpft sind, wird es auch noch einzelne Infektionen geben.
Wieviele davon werden dann Geimpfte sein? 100%, ist ja klar.
.
Daraus würden Sie dann folgern: die Impfung wirkt nicht, da alle Infizierten Geimpfte sind (natürlich ist dies ein Fehlschluss).
.
Mancher würde gar sagen: die Impfung ist die Ursache der Infektion (was natürlich auch ein falsche Ursache-Wirkung-Beziehung ist).
.
Verstehen Sie?

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 21:35

Verstehen Sie was die Ärztin gesagt hat? Trotz Impfung steigt die Hospitalisierung der geimpften immer weiter an.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 21:55

Sie sind eigen-artig.
Ist die wissenschaftliche Erkenntnis (heute hier mehrfach dargelegt), dass der Impfschutz wegen der Deltavariante nach 5-6 Monaten stark abnimmt, und dass eine 3. Dosis daher zur Grundimpfung dazugehört, bei Ihnen nicht angekommen? Wissenschaftler informieren darüber bereits seit Monaten, Politik und Gesellschaft haben dies, vor allen in Deutschland wegen der Kanzlerwahl, völlig ignoriert und verschlafen, obwohl das gute Beispiel von Israel da war.
Ich habe mir Ihr Video jetzt nochmals angehört, zweifle aber, dass Sie dies getan bzw. den Inhalt verstanden haben. Der Inhalt ist klar. Und richtig.
Ihre Darstellung daraus hingegen nicht.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 22:20

Dann versuche ich es ganz einfach auf den Punkt zu bringen. 30 Covid Patienten im KH Halle. Knapp 50% davon (also 15 Patienten) sind geimpft. Also sind die anderen 15 Patienten nicht geimpft. Wenn ich Ihren mathematischen Schema folgen würde und es in Relation zur Impfquote in D bringe wie würde es dann aussehen?

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 02.12.2021, 22:49

Können Sie denn nicht Mathematik, oder warum stellen Sie so dumme Fragen? Nur eine kleine Rechenhilfe, nehmen Sie besser die Impfquote von Halle, wird das Resultat realistischer.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 02.12.2021, 23:05

Sind Sie und P. Gasser Brüder? Gibt es Sie jetzt nur noch im Doppelpack?
Also: 30 Patienten im KH: 15 davon sind geimpft und 15 nicht geimpft. Nehmen wir an in Halle ist die Impfquote 70% geimpft und 30% nicht geimpft (ich kenne die dortige Impfquote nicht). Wenn ich die Impfquote 70-30 in Relation setzte zur effektiven Hospitalisierung von 50-50, wie sieht es dann aus?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 07:16

Also nochmal und dann sollte Schluss sein. Sie ziehen Daten aus dem KH Halle heran (weil Sie etwas anderes nicht finden können) und glauben damit die Aussage widerlegen zu können, es handle sich um eine Pandemie der Ungeimpften. Dabei klammern Sie sturheil - und mittlerweile, nach den vielen Erklärungen, tölpelhaft - die Tatsache aus, dass beinahe 10 Mal mehr Ungeimpfte einen Krankenhausaufenthalt benötigen als Geimpfte. Und dann soll es keine Pandemie der Ungeimpften sein?

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 09:05

Und nochmals: Sind im KH Halle von 30 hospitalisierten Covid Patienten 15 geimpft und die anderen 15 nicht?

PS. Danke für das „tölpelhaft“. Nehme mir dies selbstverständlich von einem erfolgreichen Nobelpreisträger (auf allen Gebieten) wie Sie es sind natürlich zu Herzen

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 09:20

Ihr Unverständnis des faktischen Hintergrundes, dass man die betreffende Grundgesamtheit zur Beurteilung der Zahlen einbeziehen muss, muss man hinnehmen. Sie ignorieren dies bzw. verstehen dies einfach nicht.
Aber auch ohne diesen Aspekt der Wirklichkeit: Sie gehen in eine Garage (um bei einem bereits gemachten Beispiel zu bleiben), sehen dort 5 weiße Autos, und behaupten nun zum dutzendsten Mal, in allen Garagen würden nur weiße Autos stehen. Erkennen Sie jetzt Ihren Fehlschluss?
Zudem: mit 2 Dosen Wirkstoff des Ursprungsvirus Geimpfte, deren 2. Dosis länger als 5 Monate her ist, sind seit Auftreten von Delta nicht mehr ausreichend geimpft und gelten in der Wissenschaft seit Monaten nicht mehr als „vollständig Geimpfte“: das ist der Stand des Wissens, welchen Sie - und leider zu lange auch die Politik - ignorieren.
Aber Sie werden Sachinformationen nicht aufnehmen.
Sogar dann, wenn man die mit 2. Dosis unzureichen Geimpften nach wie vor aber falsch als „vollständig Geimpfte“ bezeichnen würde, stimmt Ihre Aussage nicht - bitte lesen Sie:
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-krankenhaus-v...

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 10:34

Mein anfänglicher Kommentar und die darauffolgenden waren auf KH Halle bezogen und dort sind 50 % der hospitalisierten geimpft. Auch spricht die Ärztin darin von einer seit ein paar Wochen erkennbaren Trendwende im Sinne: immer mehr doppelt geimpfte werden hospitalisiert. Dies gibt mir jedenfalls zu denken die Impfung ist nicht das Allheilmittel, insbesondere wenn man - wie Sie selbst einräumen - mit der 2 Dosis nicht vollständig geimpft ist. Deshalb meine Fragen: Alle paar Monate eine Spritze? Für wie lange? Können Sie verstehen das es Menschen gibt die damit nicht einverstanden sind? Ich respektiere jeden geimpften aber verlange als ungeimpfter (der sich alle 2 Tage testen lässt) auch von den geimpften meine Entscheidung mich nicht impfen zu lassen, zu respektieren.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 10:47

Aber selbstverständlich wird Ihre Meinung, sich - warum auch immer - nicht impfen zu lassen, akzeptiert.
Sie akzeptieren im Gegenzug den derzeit anerkannten Wissensstand in der Sache und das Regelwerk, das sich die Gesellschaft deswegen gibt. Dann ist ja gut.
.
(Nicht akzeptiert werden Falschdarstellungen, Fehlinterpretationen, Fehlschlüsse, unbelegte Behauptungen, klassische Fake News, Ignorieren von z.B. Biologie, Mathematik)

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 11:14

Ich wage es mittlerweile nicht mehr mit 100% Sicherheit zu beurteilen was Falschdarstellungen, Fehlinterpretationen (diesbezüglich ein Bsp. anfänglich Impfung nur Pfizer-Pfizer usw. dann kurz darauf auch Mix ok; nach 2 Impfung ist man vollimmunisiert und jetzt? 3-4-5 Impfung?) Fehlschlüsse usw. sind. Dies überlasse ich den Experten in diesen Forum.
Bitte noch -falls Sie es nicht schon getan haben - auf meine Frage bezüglich der 300 nicht geimpften Ärzte (nur in Südtirol) zu antworten. Danke

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 09:06

Sie bemühen bundesdeutsche Parteipolitik?
Die verlinkte Rede beginnt mit einer populistischen Lüge: „2G ist nach Meinung der meisten Virologen eine Veranstaltung, um die Epidemie weiter Auszubreiten...“
Die meisten Virologen, vor allem die Namhaften, und jene, welche qua Ihres Amtes Verantwortung tragen, sagen genau das Gegenteil. Wer keine Verantwortung trägt, wie der Redner hier, kann beruhigt, auch mit offensichtlichem Quatsch, seine politische Klientel streicheln.
Skurril im Folgenden die Aussage, man müsse „beide Seiten der Wissenschaft hören“: die Wissenschaft ist nicht Politik, es gibt nicht zwei Seiten, in der Wissenschaft, wo ich mich für eine Seite entscheiden kann: was für ein populistischer Quatsch.
Es gibt DIE Wissenschaft, welche in Studien zu Ergebnissen kommt, und das in einem die Erkenntnis zugewinnenden zeitlichem Ablauf.
Was ist diese Rede nur für eine parteipolitische populistische Rattenfängerei. Wie hier Wissenschaftler gegeneinander ausgespielt werden, Verunsicherung erzeugt wird, gespalten wird, ist ein Beispiel verantwortungsloser politischer Parteipolitik.
Was für ein übles politisches Machwerk, es läßt einem fassungslos, diese ehrlose Instrumentalisierung der pandemischen Situation ...
Dass Sie diese schädliche Politposse als Beispiel verlinken, ist in der Tat bezeichnend.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 09:31

https://www.tageszeitung.it/2021/11/28/ungeimpfte-aerzte/

Sie werden auch die 300 nicht geimpften Ärzte als verantwortungslos bezeichnen, oder?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 12:00

Alles nicht, aber das hier gewiss. Das ist aber nicht wirklich eine Auszeichnung, so einfach wie dieser Zusammenhang zu verstehen ist.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 12:32

Sie wissen alles und haben die Wahrheit gepachtet Herr Klotz. Sie sind sicher Berater sämtlicher Gesundheitsorganisationen/Regierungen weltweit.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.12.2021, 22:27

Diese Schmoll-Aussage ist ein typisches Beispiel für jemand, der sich in einer Sackgasse verfahren hat und nicht mehr herauskommt.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 08.12.2021, 10:21

Keine Sorge Herr Klotz fühle mich überhaupt nicht in die Sackgasse getrieben. Ihnen fühle ich mich allerdings schon unterlegen da Sie sogar die Zukunft voraussehen können.

Bild des Benutzers Gregor Beikircher
Gregor Beikircher 06.12.2021, 00:47

Herr Mayr Martin.
Sie scheinen in Mathe eine Niete zu sein, in der menschlichen Überlegung und in der Einordnung von Verhältnissen. Hoffentlich kommen Sie mit den sonstigen Lebensinhalten zurecht oder sind Sie wie Sisyphus?

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 08.12.2021, 10:50

Sehr geehrter Herr Beikircher,
danke für die Niete und den weiteren herablassenden Kommentar. Bin eine Niete die in der Realität lebt und die sich nicht auf mathematische Hochrechnungen verlässt (die sicher manchmal stimmen aber oft auch falsch sind). Aber bin Ihnen nicht böse und werde weiterhin arbeiten und meinen Beitrag zu Ihrer Pension beitragen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 08.12.2021, 10:57

Die derzeitige Situation beruht nicht auf „Hochrechnungen“, sondern auf empirisch ermittelten faktischen Zahlen (also von gestern und vorgestern, nicht von morgen und übermorgen).
Der Notstand ist aktuell und faktisch, nicht theoretisch und hochgerechnet.
Siehe Hospitalisierungen, Intensivstationen, sterbende und auf Lebenszeit geschädigte Mitmenschen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.12.2021, 17:16

@ Mayr:
"Wenn ich die Impfquote 70-30 in Relation setzte zur effektiven Hospitalisierung von 50-50, wie sieht es dann aus?"
Nehmen Sie mein Beispiel von gestern und rechnen Sie anstatt mit 800-200 mit 700-300.
https://www.salto.bz/de/comment/99745#comment-99745

Bild des Benutzers Hannes Bauer
Hannes Bauer 02.12.2021, 19:56

Ich musste jetzt wirklich den Artikel von WM nochmal lesen, um zu sehen wie man Ihn so schlecht verstehen kann. Die Rede war schon ab Titel von der PRIORISIERUNG IN DER TRIAGE. Also entweder Kronbichler verstehts wirklich nicht (und das wäre schlimm) oder er interpretiert Ihn bewusst falsch, um hier einen kilometerlangen philosophischen wirrwarr reinzukleben der keinen wirklichen Inhalt hat.

Die Sache ist doch ganz einfach: natürlich wird NIEMAND zusehend sterben gelassen - aber wenns zur Priorisierung kommt, d.h. man muss AUSSUCHEN, wer jetzt die begrenzten Ressourcen der Ersten Hilfe in Anspruch nimmt, dann muss doch jeden klar sein, dass ich hier den geimpften doch vorziehe und den nichtgeimpften, der sich aus ideologischen oder aus Schwurblerbekräftigten Falschwissen nur frage, welchen Geschmack er denn gern für seinen Pferdeentwurmer hätte (ich glaube, Apfel ist der ziemliche Renner).

Es gab eine Zeit, da glaubte man (und ich auch!) noch durch Aufklärung und Information weiterzukommen. Aber wenn ich mir Reportagen wie die von "Piazzapulita" (https://www.youtube.com/watch?v=9AUG5yZGiJM) anschaue, wo eine Eurac-Forscherin(!) sich mit komplett abstruse Argumente gegen eine Impfung ausspricht, dann verlier ich jede Hoffnung.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 02.12.2021, 21:53

Mir hat der Titel und das Bild (auf Bildzeitung-Niveau) genügt, keine Lektüre für mich, die Kronbichler-Predigt.

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 02.12.2021, 20:35

Ja Flori, dem Wolfi sind vielleicht beim Tippen die Pferde durchgegangen. Aber der ist einfach incazzato, hängt den ganzen Tag in FB herum und muss sich den den ganzen schönen Tag lang mit Schwurbelkommentatoren* abgeben. Und auf der anderen Seite warnt die böse Lügenpresse vor dem Kollaps. Und die Politik glaubt mit internen Verschiebungen Kapazitätsprobleme lösen zu können oder durch Auslagerungen die Zahlen (zwecks nationale und internationale Einstufungen) zu beschönigen. Das fliegt uns "braven" (und allen anderen) in den nächsten Wochen sowas vom um die Ohren, dass auch der HNO-Doktor wieder was zu tun hat. ... darum ist der Wolfi kazzig!

Bild des Benutzers Servus Leute
Servus Leute 02.12.2021, 20:52

Ich versteh nicht, wie man einen deutlichen Text so missverstehen kann.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 02.12.2021, 22:00

Der Kronbichler hat bestens verstanden, aber er fühlt sich (wie Heribert Prantl von der Süddeutschen) berufen, uns den armen Seelen zu erklären, wo's lang geht.

Bild des Benutzers Linda Bauer
Linda Bauer 02.12.2021, 21:12

Vielen Dank für Ihren Beitrag Hr. Kronbichler! Vermutlich bereut Hr. Mayr seine tabubrechende Provokation bereits. Er kann sich allerdings nicht auf den jugendlichen Leichtsinn hinausreden, wie die Beifall klatschende J. Ladurner.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 02.12.2021, 22:21

Was die sog. Triage betrifft, so sei erwähnt dass es z.B. in Deutschland derzeit 400-600 Intensivbetten weniger gibt als im vorigen Jahr, in Österreich und Südtirol dasselbe. Dass man da in Engpässe gerät ist verständlich, zumal und jetzt kommen wir zum springenden Punkt, gar nicht mehr so viele Intensiv- und vor allem Normalbetten für Covid erwartet wurden, denn es wurde angenommen dass die Impfung vor allem der Risikogruppen ihre Wirkung besser tun würde, als sie es getan hat und man deshalb ja getrost Personal entlassen bzw. ziehen lassen konnte (was der Grund für den Intensivbettenschwund ist). Gekommen ist es anders, denn aufgrund der Versprechen von Vollimmunisierung, Komplettschutz usw. müsste es ja eigentlich so gut wie keine Geimpfte in den Spitälern geben, geschweige denn ein Drittel oder gar Halbe Halbe. Nun die Impfstoffe haben nicht gehalten was versprochen und die Politik sucht einen Sündenbock für das Dilemma: Die Ungeimpften. Da wird noch fleißig medial mitgeholfen wie man sieht, aber dass es eine reine Verzweiflungstat ist, wird auch immer mehr sichtbar. Es werden noch mehr Pflegekräfte und andere gehen und die Situation wird sich noch mehr zuspitzen.
Aber das ist sozusagen, der Fluch der bösen Tat. Wenn man totalitären Methoden einen Türspalt öffnet, dann ist bald der ganze Fuß drinnen. Mit Ausgangssperren, Zwängen, Nötigungen, Apartheit und Diskriminierung, Strafen wird man längerfristig keine nachhaltigen Ziele erreichen.
Denn das Grundübel liegt ganz woanders. Eine bestimmte Gruppe in der Gesellschaft will dem totalen Kollektivismus das Wort reden und das Wohl und das Recht des Einzelnen soll zur Gänze dem Kollektiv geopfert werden. Die körperliche Unversehrtheit des Individuums (Menschenrecht) soll aufgegeben werden um das Kollektiv (angeblich) zu schützen. Das ist ein Bruch in unserer freien westlichen Welt, der aber schnell nach hinten los gehen könnte, wenn man das Ganze zu Ende denkt. Wird die körperliche Unversehrtheit aufgegeben, dann sind auch andere Rechte den eigenen Körper betreffend nicht mehr absolut. Was würde der Herr Mayr sagen, wenn es beispielsweise heißt, jetzt wären da Organe zu spenden, da ja Menschen sterben, wenn sie keine neue Niere bekommen. Und jetzt nicht von Verschwörungstheorien sprechen, denn viele von denen haben sich in letzter Zeit mehr als bewahrheitet. Wenn das Recht über den eigenen Körper zu verfügen nicht mehr gilt, ist Tür und Tor für andere Dinge geöffnet. Dazu braucht es, wie man sieht nicht viel, vor allem die richtige Propaganda und Aufhetzung.
Aber wenn der totale Kollektivismus siegt, dann wird es eben alle treffen, jetzt sind es die Ungeimpften, die am Pranger stehen, dann eben andere Gruppen. Das sieht man am Beispiel der Kinderimpfung. Obwohl klar erwiesen ist, dass Kinder zum überaus größten Teil nicht schwere Verläufe an Covid Erkrankungen befürchten müssen, wird schon eine Impfpflicht (zuerst natürlich freiwillig) in Aussicht gestellt, da wären dann die Schulen und die Busse "sicher", aber vor allem die Risikogruppen bei denen die Impfung nicht genügend wirkt, vor Ansteckung durch Kinder geschützt. So läuft es im totalen Kollektivstaat. Aber da wird der Herr Mayr in seiner eigenen Familie schon gleich mit gutem Beispiel vorangehen und seine eigenen Kinder (weiß nicht ob er welche hat) gleich im Sinne des kollektiven Gedankens, jetzt da es möglich ist, zur Impfung anmelden. Das gilt als sicher, verlangt es dasselbe ja auch von den sonstigen noch verbliebenen "Ungeimpften". Nicht dass es dann wegen seiner nicht geimpften Kinder zur Triage kommt.( Die einzigen wirkliche Triagen, die bis jetzt stattgefunden haben, waren die auf den Kinderpsychiatrien, den "Coronamaßnahmen" geschuldet).
Wäre noch zu erwähnen, dass solche Systeme in der Geschichte noch nie etwas Gutes für die Menschen gebracht haben, sondern Leid und Unterdrückung.

https://www.achgut.com/artikel/die_impfpflicht_ist_ausdruck_einer_kollek...

Bild des Benutzers Thomas Wüst
Thomas Wüst 02.12.2021, 22:37

Hr. Mayr sprach lediglich von der Triage und er hätte seine Meinung niemals kundtun müssen, gäbe es nicht so viele Impfverweigerer.
Dann würde sich nämlich die Frage gar nicht stellen.
Schuld an einer eventuellen Triage sind die Impfverweigerer und da ist es naheliegend, nachdem diese oftmals die Existenz bzw. die Schwere von CoVid bestreiten, diesen ein Bett im absoluten Ausnahmefall zu verweigern.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.12.2021, 22:42

Da die Nebenwirkungen der Medikation und der Behandlung auf der Intensivstation so geschätzt 10 mal schwerwiegender und schädlicher sind als bei einer Corona-Impfung, wird jeder Impfverweigerer von selbst aus Angst vor den schwerwiegenden Nebenwirkungen freiwillig auf die Intensivstation verzichten.
Dessen kann man sich sicher sein.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 02.12.2021, 23:24

Epidemiologie und Virologie sind für viele Zeitgenossen Geheimwissenschaften, denen sie daher grundsätzlich misstrauen bzw. sie grundsätzlich ablehnen. Auch Statistik wird von diesen Menschen nicht als Wissenschaft, sondern nur als unnütze Zahlenspielerei betrachtet. Dabei gibt uns gerade die Statistik in diesen Tagen manche Hilfestellung. Nehmen wir den rein theoretischen Fall an, dass 100 Prozent der Bevölkerung Südtirols vollständig geimpft wären und dass eine einzige Person, bei der wegen einer Immunschwäche die Impfung nicht ausreichend Antikörper produziert hat, nach einem "Impfdurchbruch" im Krankenhaus landen würde, dann wären 100 Prozent der Covid-Patienten im Krankenhaus geimpft - für Impfgegner natürlich ein Argument, weiter gegen die Impfung zu wettern, die ja "nachweislich" überhaupt nichts nütze. Ich weiß nicht ob Florian Kronbichler diesen komplizierten Gedankengängen folgen kann. Vielleicht ist es für ihn leichter verständlich, wenn ich sage, dass wegen der Impfverweigerer immer mehr vernünftige Menschen sterben müssen. Ich denke an ein vierjähriges Kind, das wegen dieser Idioten nicht operiert werden kann und vermutlich sterben wird. Vielleicht kann der Florian anhand eines solchen Beispiels erkennen, dass es nicht Hetze, sondern verständliche, ja absolut notwendige Empörung ist, wenn man die Impfgegner auf ihre menschenverachtende Haltung aufmerksam macht.

Bild des Benutzers Patrick Daldos
Patrick Daldos 03.12.2021, 11:28

Nur ein Detail - wegen der Menschen, die sich nicht impfen, stirbt das Kind nicht. Das Kind stirbt, weil es keine medizinische Versorgung bekommt, weil kein Platz im Krankenhaus ist, ..!
Warum ist kein Platz im Krankenhaus? Das ist die Frage, um die sich vieles dreht, nicht erst seit 2 Jahren, sondern schon laenger (siehe Wartezeiten auf Visiten, ...)!

Was kann man tun um Platz im Krankenhaus zu schaffen? Es duerfen weniger Leute krank werden oder das Krankenhaus muss groesser werden!
Wir haben die Krankenhaeuser kleiner gemacht, also duerfen nochmals weniger Leute krank werden!

Was kann man tun, damit weniger Leute krank werden?

Man kann impfen - man kann sich besser ernaehren - man kann sich mehr bewegen - man kann unnoetiges Risiko unterlassen (siehe Sport, Motorraeder, ...)

Denn genau betrachtet, ist jeder schuld am Tod des Kindes, jeder, der einen Platz im Krankenhaus beansprucht hat, egal aus welchem Grund, jeder, der nicht alles dafuer getan hat um das Krankenhaus groesser zu machen, damit das Kind auch noch Platz hatte, jeder der nicht alles dafuer getan hat, um nicht ins Krankenhaus zu kommen!

Die Argumentation, dass eine Personengruppe, die eine freiwillige Impfung nicht durchfuehrt, die alleinige Schuld am Versagen unseres Gesundheitssystems hat, ist nicht schluessig!
Man kann eine Mitschuld herleiten, wie ebenso eine Mitschuld aller anderen!

Das wollte ich hier mal aufzeigen!

Es gibt bei uns ein Sozialsystem, unser Gesellschaftsmodell ist darauf aufgebaut, dass wir sozial sind, das ist ein Netz, das traegt, wo Schwäche, Stärke, Mut, Vorsicht, Risiko, .. ihren Platz haben. Wo man vielleicht mehr ins Gesundheitssystem einzahlt als man selber braucht, damit anderen geholfen wird, man weiss ja nie ob man es selbst irgendwann braucht.

Mit Hetze und Schuldzuweisung kommen wir sicher nicht schneller aus der Krise, das geht besser mit Zuversicht, Vertrauen, Verstaendnis, Haende reichen, ... ! Und wenn wir aus der Krise raus sind, muessen wir trotzdem noch zusammen weiterleben (hoffe ich halt)!

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 03.12.2021, 13:57

Darauf hinzuweisen, dass die Impfverweigerer, die unsere Krankenhäuser überschwemmen, direkt Schuld daran haben, dass vielleicht ein vierjähriges Kind (nur ein Beispiel für viele ähnlich gelagerten Fälle) sterben muss, ist nicht Hetze, sondern eine notwendige und leider noch viel zu schwache Selbsthilfereaktion der vernünftigen Mehrheit unserer Gesellschaft, die sich gegen die kriminellen Machenschaften der Impfverweigerer endlich energischer wehren muss.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 07:22

Wolfgang Mayrs Beitrag mag knallhart formuliert gewesen sein, dreht sich aber auch um eine hypothetische knallharte Situation. Der Satz "Die steigende Zahl von Covid-Erkrankten führte bereits dazu, dass die Behandlung anderer Krankheiten aufgeschoben wird. Die gesamten medizinischen Kapazitäten dienen wieder zur Eindämmung der Pandemie. Geimpfte Herzkranke und an Krebs Erkrankte werden hintan gereiht, für diese Menschen gilt somit schon eine Art Triage" sollte eigentlich schon klar verständlich sein.
Den Beitrag nicht in diesem Kontext verstanden zu haben, spricht nicht für Florian Kronbichler. Nein, es ist sogar ein Armutszeugnis für ihn. Noch peinlicher ist der Beitrag Kronbichlers, weil er unerträglich - und unangebracht - moralinsauer ist.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 03.12.2021, 08:15

In dem Artikel von Wolfgang Mayr steht soviel Unsinn drin welche einem Beitrag von Felix Frei in nichts nachstehen.

Spaltpilz bleibt Spaltpilz, die niederen Beweggründen sind mehr wie offensichtlich. Traurig und armselig ist das wenn mit dem Werkzeug der Rechtspopulisten provoziert wird.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 12:12

Genau lesen und verstehen, besonders im Zusammenhang mit dem Begriff "Triage".

Bild des Benutzers Sepp Kusstatscher
Sepp Kusstatscher 03.12.2021, 09:22

„Jenen gegenüber, die das Corona-Virus als Fakt leugnen und die intolerant sind gegen jene, die sich impfen lassen, habe ich kein Verständnis.
Gleich wenig Verständnis habe ich aber auch für jene, die mit hasssprühenden Angriffen jene beschimpfen, die sich nicht impfen lassen wollen.
Wolfi, ich kenne Dich nicht mehr. Ich bin entsetzt über das, was Du auf Salto geschrieben hast.
Du, der Du immer so viel Verständnis für Minderheiten und Verfolgte hattest, greifst in unflätiger Art und Weise alle an, die dem neuen mNRA-Impfstoff nicht trauen.
Eine solche Wortwahl verurteile ich aufs Schärfste. Ich erwarte mir nach dieser sprachlichen Entgleisung mit so bösartiger Aufhetzung gegen Andersdenkende eine Entschuldigung.
Langsam verstehe ich, warum es möglich war, dass in der Zeit der Inquisition die Hexen und im Dritten Reich die Juden so verfolgt wurden.
Ich wünschte mir Dialog!!!
Zunächst wünsche ich mir einen offenen und ehrlichen Diskurs unter Fachleuten.
Es gibt sehr viele, die dem mNRA-Impfstoff mit gentechnischer Wirkung sehr kritisch gegenüberstehen.“

Abschließend empfehle ich euch, sine ira et studio folgenden Text auf REPORT24 zu lesen:
https://report24.news/franzoesischer-top-infektiologe-fordert-lockdown-f...

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 03.12.2021, 09:36

Interessant, dass jetzt auch der Kusstatscher Sepp unter die Virologen gegangen ist und weiß, dass die mNRA-Impfstoffe eine "gentechnische Wirkung" entfalten. Das war bisher in der Wissenschaft nicht bekannt.

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 03.12.2021, 10:05

Interessant, dass jetzt auch der Staffler Hartmuth unter die Virologen gegangen ist und weiß, dass die mRNA-Impfstoffe keine "gentechnische Wirkung" entfalten. Das war bisher in der Wissenschaft nicht bekannt.
https://www.modernatx.com/mrna-technology/science-and-fundamentals-mrna-...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 12:05

Das tun sie auch nicht, da können Sie Ihren sarkastischen Ton gleich einpacken. Er wirkt nur dämlich.

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 03.12.2021, 13:15

mRNA basieren auf Gentechnik und haben eine Wirkung, also tun sie schon eine "gentechnische Wirkung".
Da können Sie Ihren oberlehrhaften Ton gleich einpacken. Er wirkt nur dämlich.
https://correctiv.org/faktencheck/2021/01/22/mrna-impfstoffe-basieren-zw...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 13:26

Nein, das ist schlichtweg falsch.
Ich muss hier Herrn Klotz beipflichten.
mRNA-Impfstoffe basieren auf gentechnischer Herstellung.
Sie wirken aber NICHT gentechnisch.
.
Dann müsste dies für gentechnisch hergestellten Mais, Reis, Soja, Fleischersatz auch gelten... Sie zerstören gerade die weltweite Ernährung.
.
Zudem: der Muskel am Oberarm, wo dies injiziert wird, hat nun welchen genetischen wirksamen Anteil an unserer Biologie?

Bild des Benutzers Franz Girtler
Franz Girtler 03.12.2021, 16:45

Beim m-RNA Impfstoff wird eine m-RNA aus natürlichen RNA-Bestandteilen so zusammengebaut, dass sie nur die Information über Teile des Virus (die bekannten Spike-Proteine), enthält. (Befürworter der Homöopathie müssten eigentlich begeistert sein). Diese wird in kleine Fettkügelchen (ebenfalls ein Naturstoff) eingeschlossen. Dieser Impfstoff wird nun dem Impfling gespritzt. Dessen Oberarmzellen erkennen die m-RNA, setzen die darin enthaltene Information um und erzeugen für eine gewisse Zeit die Virusbestandteile über die sie die Information enthalten. Da es sich dabei nur um äußere Bestandteile des Virus handelt und nicht um dessen Erbgut, können diese auch keinen Schaden anrichten. Das Immunsystem reagiert jedoch darauf, bildet Antikörper und T-Zellen gegen diese Virusstoffe, die auch gegen echte Viren wirken und so im Idealfall eine Ansteckung, aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine Erkrankung verhindern.
Somit werden höchstens beim Zusammenbau der RNA gentechnische Methoden eingesetzt. Die Wirkung hat jedoch absolut nichts mit Gentechnik zu tun, sondern es werden vollkommen natürliche Zellvorgänge genutzt, die jeden Tag tausende Male in unserem Körper ablaufen.
Der Impfstoff selber wird, wie jede m-RNA, innerhalb weniger Tage in seine Bestandteile zerlegt. Diese sind mit der körpereigenen RNA identisch, so dass nach wenigen Tagen nichts mehr vom ursprünglichen Impfstoff vorhanden ist. Allein aus diesem Grund sind Spätfolgen praktisch ausgeschlossen. Wie soll etwas, das nicht mehr da ist, nach Monaten oder Jahren noch etwas bewirken?

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 03.12.2021, 17:07

Sehr guter und gut verständlicher Kommentar. Man möchte glauben, das müsste reichen um vielen die Angst vor dem Impfstoff zu nehmen. Ich habe aber Angst, dass auch diese Erklärung inhaltlich nicht angenommen wird. Leider!

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 03.12.2021, 19:07

Begnadet die Menschen, welche komplexe Sachverhalte sich einfach erklären.
Die mRNA der Impfstoffe ist nicht natürlich, da sie https://en.wikipedia.org/wiki/N1-Methylpseudouridine enthalten, weil https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28334758/

Wie soll etwas, das nicht mehr da ist, nach Monaten oder Jahren noch etwas bewirken?
z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Infektionsverst%C3%A4rkende_Antik%C3%B6rper
bzw. wie lange glauben Sie, dauert es herauszufinden, dass mRNA-Impfstoffe das Risiko für Autoimmunerkrankungen, Krebs, Alzheimer, Herzinfarkt, Hirnblutungen, .. erhöht?
Wäre gut für Big Pharma, dann rollt der Rubel.
Einige sehr mächtige Personen, welche vor einigen Jahren in die mRNA Technologie investiert haben, freuen sich jetzt schon über ihr großes ROI.
-
Kritische Fragen zur Verhältnismäßigkeit der Corona Maßnahmen in Südtirol/Italien/Europa kann in den online Medien nicht mehr gestellt werden, da man danach von Kommentatoren*innen mit unbelegten Fakten und persönlichen Beleidigungen zugemüllt wird.
-
Fragen, wie China bisher ohne Impfpflicht der Pandemie Herr geworden ist, oder dass andere Staaten die Pandemie für beendet erklärt haben, sind ja wissenschaftlicher Nonsens, laut Impftaliban.
Absoluter "Neusprech" die medizinische Behandlung der Impfung als Solidarität gegenüber der Gemeinschaft darzustellen, damit diese kleine Minderheit der Gesamtmenschheit weiterhin ihrem Konsum und Spaß frönen kann.
++
Zynisch gesehen wäre es für die Natur und der restlichen Menschheit ein Glücksfall, wenn aus einem "unknown unknowns" (die mRNA wird entgegen wissenschaftlicher Annahme nicht komplett abgebaut, sondern Zellen produzieren weiterhin Spike Proteine, welche die Endothelzellen der Blutgefäße durchlässiger machen, als Ergebnis eine "Zerebrale Amyloidangiopathie"...FUD) wird und die kleine Minderheit der Menschheit im nächsten Jahr ausstirbt, da sie es ist, die zu viel Ressourcen verbraucht, zu viel Müll erzeugt und zu viel Unfrieden auf dieser Erde schafft.

Wie interpretieren denn die Dauerkommentierer*innen hier auf salto.bz folgenden Daten?
https://www.worldometers.info (Hungertote vs. Übergewichtige, Alkoholtote, ...)
Island hatte letztes Jahr niedrigere Inzidenzen wie jetzt mit 9x%? Durchimpfung?
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/iceland

Weshalb hat das so teure Gesundheitssystem Italien eine so schlechte CFR (case fatality rate) bei Covid Patienten und korreliert die Luftverschmutzung mit der Virulenz von Covid19?
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/italy/

Wie hat es China bloß geschafft nur eine Welle ohne mRNA Impfstoffe und - pflicht zu reiten?
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/china

Das war es von meiner Seite.
Wünsche weiterhin viel Freude am Hick-Hack hier,
eine besinnliche Zeit und bleibt`s gesund.
tutto andrà bene
anche senza vaccino,
ma con fede e prudenza :]((((
https://apnews.com/article/religion-amish-coronavirus-pandemic-health-46...

p.s.: Fall`s es die m.A. (Impf-Taliban:)) Dauerkommentierer*innen immer noch nicht geknackst haben, sie wurden persifliert [könnten aber trotzdem ein salto.bz Abo machen] (und die Kommentare entsprechen nicht der Meinung des Authors)

Bild des Benutzers Franz Girtler
Franz Girtler 03.12.2021, 20:33

Ich glaube, dass Ihr erster Einwand belanglos ist, da es sich auch bei Methylpseudouridin um einen von Natur aus in den Zellen (t-RNA) vorkommenden Stoff handelt, der die Funktionsweise der RNA nicht verändert, jedoch die Effektivität der Proteinsynthese verbessert. Das ist ja nur von Vorteil.

Zum zweiten Einwand: In Ihrem verlinkten Wikipedia Eintrag wird ausdrücklich darauf verwiesen, dass diese Befürchtung unbegründet ist.
Zitat: „Bei der Entwicklung von SARS-CoV-2-Impfstoffen wird die Bildung infektionsverstärkender Antikörper als theoretisches Risiko diskutiert. Im Rahmen der bisherigen Untersuchungen wurde das Auftreten einer Antikörper-bedingten Infektionsverstärkung nicht beobachtet.“

Zu Ihrem Einwand: „bzw. wie lange glauben Sie, dauert es herauszufinden, dass mRNA-Impfstoffe das Risiko für Autoimmunerkrankungen, Krebs, Alzheimer, Herzinfarkt, Hirnblutungen, .. erhöht?“
Es gibt nach Milliarden durchgeführter Impfungen überhaupt keine Hinweise für das Auftreten solcher Risiken.
Freundliche Grüße

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 03.12.2021, 23:27

Der österreichische Arzt Dr.Dr. Christian Fiala kommt aber zu ganz anderen Schlussfolgerungen die neuartige Impfung betreffend. Er betrachtet den Umstand als bedenklich, dass erstmals in der Geschichte der Medizin durch eine Manipulation der menschliche Körper selbst dazu gebracht wird selbst das Spike Protein als Erkennungsmerkmal eines Virus, das normalerweise von außen kommt, herzustellen und es auf der gesunden, nicht infizierten Zelle zu präsentieren, was das Immunsystem anregt eben diese an sich gesunden Zellen zu zerstören. Der Körper wird getäuscht und unterscheidet nicht mehr zwischen eigen und fremd, was Autoimmunreaktionen hervorrufen kann, welche auch tatsächlich als Nebenwirkungen mit möglicher Langzeitfolge gelistet werden. Durch die Injektion gelangen die Lipid Nano Partikel über das Blut und die Lymphe in den ganzen Körper bis in die Kapillaren wo dann in die Gefäßwände Kerben geschlagen werden, die bekannte Nebenwirkungen wie Thrombosen u.ä. verursachen sollen. Außerdem werden keine Antikörper im Blut, aber nicht in den "Einfallstoren", des Virus, im Nasen- und Rachenraum gebildet wo die Infektion dann stattfindet. Deshalb kann keine sterile Immunität aufgebaut werden, was eigentlich Zweck einer Impfung wäre.

https://www.initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/Corona_Impfung_fi...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 23:29

Zitat: „... durch eine Manipulation der menschliche Körper“:
das ist Quatsch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.12.2021, 00:33

„der Arzt“ kommt nicht „zu anderen Schlüssen“, der Gynäkologe Fiala ist bekennender Corona-Leugner (!), für ihn gibt es Corona nicht;
übrigens hat nach dem Gynäkologen Fiala auch das HIV- Virus nichts mit Aids zu tun.
Sie sind also auch Wissenschafts- und Corona-Leugner?

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.12.2021, 07:23

So, Herr Klotz, jetzt haben Sie in bekannter Manier den "Überbringer der Botschaft" medial geköpft. Jetzt können Sie dazu übergehen die Botschaft selbst (verlinkte unterstützende Studien zu den Aussagen) zu kommentieren bzw. zu widerlegen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.12.2021, 08:13

Wenn Sie sich medial geköpft fühlen, ist das Ihre Sache. Tatsache ist, dass Sie zum wiederholten Mal, Personen als "Zeugen" anführen, deren Umtriebe bzw. Einstellung eine Minderheitsmeinung darstellen. Es fehlt, wie meistens, der Konsens.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.12.2021, 08:18

Sie haben nicht mich medial geköpft, sondern den "Überbringer der Botschaft", in diesem Fall Herrn Dr. Fiala mittels ihres Links. Das müsste wohl klar sein. Wie gesagt, die "Botschaft" selbst bleibt unkommentiert, bzw. unwiderlegt.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.12.2021, 09:38

Das ist unrichtig; mit ein bißchen eigener Sorgfalt und Recherche finden Sie selbst, dass der Gynäkologe, Coronaleugner und Aidsleugner Fiala längst öffentlich widerlegt ist. Wo finden Sie immer wieder solche teils skurrile Außenseiter-Meinungen: denn Fachkonsens ist das keiner.
Sie wissen dies unter anderem auch aus einer Verlinkung, welche Sie von mir zu Fiala bereits erhalten haben.
Es ist eine merk-würdige Eigenart von Ihnen, längst Erklärtes, Widerlegtes, Veraltetes, Unrichtiges in jedem neuen Strang zum Thema immer wieder in der falschen Ursprungsform einzubringen, anstatt gemäß aktueller Kenntnis und Information an der Diskussion teilzunehmen.
Sie drehen meiner Ansicht nach ständig ein eigenes altes Hamsterrad - abgeschottet von aller wissenschaftlichen Basis und allen neuen Erkenntnissen: was bezweckt man denn mit solcherart massenhafter Desinformation?

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 04.12.2021, 08:28

Franz Girtler, können Sie auch erklären, weshalb m1Ψ in die mRNA eingebaut wurde und die "Effektivität der Proteinsynthese" verbessert?
Falls ja, werden Sie verstehen, weshalb m1Ψ natürlich nur in der tRNA vorkommt, aber nicht in der mRNA.
--
Der von mir verlinkte Wikipedia Artikel war als Medienkompetenzübung gedacht.
Als weiteres Medienkompetenztraining: Finden Sie den Link zum am Ende zitierten Text?
**
Im Gegensatz zu der kleinen, lauten Minderheit der fanatischen Pro-Vaxler die hier ständig und oft mit dem Argument "wissenschaftlich, die Wissenschaft" Andersdenkende niedermachen, referenziere ich meine Aussagen.
..
"Black Swan" ist Ihnen ein Begriff?
Nach Milliarden durchgeführten Impfungen mit den komplett neuartigen mRNA-Impfstoffen, welche 2/3 der Bürger*innen wegen der Heilsversprechen, medialer Panikmache, und indirekter Impflicht sich spritzen ließen, stellt sich heraus, dass die Risiken für ...
Was glauben Sie, machen nun Politiker*innen, die Pharmazieunternehmen, Impffaschisten? Leugnen, vertuschen, abstreiten oder einen "offenen und ehrlichen Dialog"? (Denken Sie dabei an die Geschichte der Tabak- und Big Oil-Multis)
\\
Der Verlauf der Covid19 Pandemie in Island ist für Sie kein Grund zu befürchten, dass die mRNA-Impfstoffe mehr versteckte Risiken bergen, als bisher untersucht und offiziell zugegeben?
https://www.worldometers.info/coronavirus/country/iceland (weiß jemand, wo es für Südtirol solche Daten gibt ab Februar 2020?)
++
Zitiert aus ...?
"Als ein theoretisches Risiko bei der Entwicklung von SARS-CoV-2-spezifischen Impfstoffen wird die Bildung infektionsverstärkender Antikörper diskutiert. Sie bewirken bei einer Zweitinfektion mit dem gleichen oder einem ähnlichen Subtyp des Virus einen schwereren Krankheitsverlauf (antibody dependent enhancement, ADE), da sie die Aufnahme der Viren in die Zelle verbessern. Beobachtet wurde das seltene Phänomen zum ersten Mal beim Denguefiebervirus, aber auch bei anderen Coronaviren.

So wurden etwa bei der Entwicklung von SARS-CoV-1-spezifischen Impfstoffen und bei der Impfung von Katzen gegen felines CoV Hinweise auf die Bildung infektionsverstärkender Antikörper gefunden. Deshalb möchte das PEI dieses seltene Phänomen in nichtklinischen und klinischen Prüfungen adressiert sehen. Im Rahmen der bisherigen Untersuchungen bei der Entwicklung SARS-CoV-2-spezifischer Impfstoffe wurde das Auftreten einer Antikörper-bedingten Infektionsverstärkung nicht beobachtet.

Ein weiteres theoretisches Risiko von COVID-19-Impfstoffen, welches in präklinischen und klinischen Prüfungen untersucht werden muss, ist die verstärkte respiratorische Erkrankung (enhanced respiratory disease, ERD). Erstmals beobachtet wurde eine Verstärkung der respiratorischen Erkrankung bei Kleinkindern, die in den 1960er-Jahren mit einem formalininaktiviertem Vakzin gegen das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) geimpft worden waren. Nach einer Infektion mit dem Wiltyp-Virus entwickelten die geimpften Kinder eine durch hohes Fieber, Bronchopneumonie und ein pfeifendes Atemnebengeräusch (wheezing) gekennzeichnete verstärkte Erkrankung.

Erst Jahrzehnte später zeigten Studien, dass die ERD wahrscheinlich die Konsequenz einer Immunisierung mit Antigenen ist, die im Zytoplasma nicht prozessiert werden. Die daraus resultierende nichtprotektive Antikörperantwort sowie das Priming von CD4+ T-Helferzellen in Abwesenheit zytotoxischer T-Lympozyten führt dann zu einer pathologischen Verschiebung der T-Helferzellen (Th-)Antwort hin zu einem verstärkten Th2-Profil. Damit einher gehen eine verstärkte Expression verschiedener Zytokine (IL-4, IL-5, IL-6, IL-9, IL-13 und IL-17E), das Einwandern eosinophiler Zellen und insbesondere die Umprogrammierung von Gewebsmakrophagen in der Lunge von einem regenerativen zu einem proinflammatorischen Phänotyp."

Bild des Benutzers Franz Girtler
Franz Girtler 04.12.2021, 11:32

Klingt ein bisschen überheblich. Kann auf Ihr Medienkompetenztraining gerne verzichten.
Zu Island: Vergleichen Sie doch mal die Todeszahlen von 2020 und 2021. Außerdem hat Island praktisch alle Einschränkungen aufgehoben und nur wenige haben die 3. Impfung erhalten.
Ihr Hinweis auf Black Swan klingt doch sehr nach Verschwörungstheorie.

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 04.12.2021, 12:15

Peter Gasser wurde nun antworten: Wenn die Argumente ausgehen, dann wird ad personam debattiert, mimi:mimi.
Das Medienkompetenztraining wäre gewesen im Wikipedia Artikel auf den Referenzlink zu ADE und Covid19 zu klicken -> https://www.aerzteblatt.de/archiv/215884/COVID-19-Impfstoffentwicklung-S...
Wieso sollte ich für Sie https://www.macrotrends.net/countries/ISL/iceland/death-rate vergleichen?
Wen https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Swan_(Risiken) für Sie nach Verschwörungstheorie klingt, sausen Ihnen dann die Ohren nach der Suche "The Great Reset" im Internet?
Vielen Dank an Peter Gasser, Elisabeth Garber und Franz Girtler für Eure Vorführung und nicht vergessen demnächst zu Boostern!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.12.2021, 12:26

Zitat: „Vielen Dank an Peter Gasser, Elisabeth Garber und Franz Girtler für Eure Vorführung“:
Sorry, aber mit der „Vorführung“ haben Sie selbst begonnen, da fassen Sie sich ruhig an Ihre eigene Nase (schade, dass Coronaleugner und idelle Impfverweigerer die Diskussion stets in ungute Fahrwasser führen müssen, indem sie sich selbst erhöhen, und anderen mangelnde Medienkompetenz und Einfältigkeit vorwerfen).

https://www.salto.bz/de/comment/99859#comment-99859ew
https://www.salto.bz/de/comment/99885#comment-99885

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.12.2021, 12:26

Zitat: „Vielen Dank an Peter Gasser, Elisabeth Garber und Franz Girtler für Eure Vorführung“:
Sorry, aber mit der „Vorführung“ haben Sie selbst begonnen, da fassen Sie sich ruhig an Ihre eigene Nase (schade, dass Coronaleugner und idelle Impfverweigerer die Diskussion stets in ungute Fahrwasser führen müssen, indem sie sich selbst erhöhen, und anderen mangelnde Medienkompetenz und Einfältigkeit vorwerfen).

https://www.salto.bz/de/comment/99859#comment-99859ew
https://www.salto.bz/de/comment/99885#comment-99885

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 04.12.2021, 13:04

Eine/n Anonyme/n "vorführen"...sapperlott!
Ver-rückter und ver-kehrter ging's jetzt wirklich nimmer, Herr/Frau Leberwurst @ MU AN
Längst aufgefrischt - und topfit ;-)

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 04.12.2021, 09:14

Ach so - eine Fachmann- Diskussion. Beide mit Nicknamen. Leider ist das 'so' für viele Laien-Leser* uninteressant. Fachspezifische Wortmeldungen in anonymisierter Form bergen m.M.n. einen groben Widerspruch in sich. So schwer zu verstehen? Mangelnde Glaubwürdigkeit.
Ausserdem ist die Kommentarlänge für die Online-Lektüre (Medienkompetenz?) viel zu lang. Warum nicht gleich einen anonymen Beitrag posten?
Ach so, lieber die Blase dehnen als sich aufs Glatteis wagen. Ist leider typisch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.12.2021, 10:02

Sie sprechen von „Medienkompetenzübung“, das finde ich jetzt nett.
Auch scheinen Sie selbst nicht zu wissen, was ein „Schwarzer Schwan“ ist: hier empfehle ich die Lektüre des Buches „Der Schwarze Schwan“ von Nassim Nicholas Taleb - wenn Sie das Buch gelesen haben, hören wir uns wieder.
.
ps: bitte auch auf Aspirin verzichten, kein gebackenes Brot essen, kein rotes Fleisch, und ja nicht Auto fahren - es besteht das Restrisiko eines Unfalles.
Keinesfalls fliegen, nicht ins Schwimmbad gehen; niemandem die Hand geben;
wichtig: kein Reis, kein Getreide, keine Tomaten (Pizza!): sind alles gentechnisch veränderte Produkte.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.12.2021, 22:22

Sie wirken durch diese Ihre falsche Aussge nicht nur mehr dämlich.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.12.2021, 09:38

Jetzt bin ich entsetzt: Sie empfehlen mit Ihrem Link Ivermectin statt Impfung?
Wirklich?
Ist das gut überlegt?
.
(persönlich bin ich entsetzt, Sie verlinken der Verschwörungstheorie nahestehendes, Sie begeben sich in diesen Kreis:
https://reitschuster.de/post/impfexperte-in-frankreich-wegen-kontroverse...

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 03.12.2021, 16:49

Warum entsetzt? @P.G. Es geht bei solchen Beiträgen m.M.n. hauptsächlich um eines...und das gelingt immer wieder perfekt. Gratulation, Herr Kronbichler - ganz Politiker & Journalist.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.12.2021, 13:31

Lesen Sie das:
https://www.spiegel.de/gesundheit/ricardo-lange-der-berliner-intensivpfl...

Und dann sagen Sie ehrlich, dass Sie dafür sind, dass europaweit 10.000 Menschen dieses Schicksal erleiden sollen, weil Impfen ja nix ist.
Intensivstation bedeutet Tod.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.12.2021, 12:11

Herr Kusstatscher, Sie missbrauchen den Begriff "Minderheitenschutz". Hier geht es nicht um eine kulturelle, sprachliche oder/und ethnische Minderheit, sondern um eine kleine Splittergruppe, die sich weder an gesetzliche Bestimmungen noch an gesellschaftliche Normen halten will. Finden Sie soziale Trittbrettfahrer schützenswert? Wenn sich jemand nicht impfen lassen will ist das durchaus zu akzeptieren, aber er muss eben auch die Konsequenzen für diese Entscheidung akzeptieren. Und da fehlt es grob.
Den "offenen und ehrlichen Diskurs" unter Fachleuten gibt es schon lange, was dabei herauskam ist ein überragender wissenschaftlicher Konsens. Hören Sie also bitte auf, Mehrheits- und Minderheitsansichten gleich zu bewerten. Der gentechnischen Wirkung von mRNA-Impfstoffen stehen nur Quacksalber kritisch gegenüber, weil es diese Wirkung nicht gibt.

Bild des Benutzers Klemens Riegler
Klemens Riegler 03.12.2021, 13:55

Lieber Sepp Kusstatscher,
es ist richtig, dass wir manches hinterfragen und wir uns gewisse Gedanken machen. Was ich nicht so gern habe: die Empfehlung REPORT24 zu lesen. Das ist längst als undurchsichtiges und aus der rechten Szene stammendes Portal bekannt. https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2021/09/23/wie-report24-wo...
Auszüge:
- Report24 verbreitet seit seiner Gründung regelmäßig falsche Informationen über die Corona-Maßnahmen und Impfungen.
- Laut Webseite sind neun Personen Teil der Redaktion von Report24. Nur zu einem Namen finden sich Fotos und authentisch wirkende Profile
- Die Adresse im Impressum, in der Steingasse 6A, gehört zu einem weißen Neubau am Rande der Altstadt von Linz. Allerdings sieht man durch die großen Fenster nur leere Räume ...

Bild des Benutzers Gregor Beikircher
Gregor Beikircher 06.12.2021, 01:22

Lieber Sepp,
wenn man von RNA u. DNA nicht viel versteht und nie etwas tiefer deren gegenseitige Relevanz erfasst hat, so soll man von gentechnischer Wirkung (ob negativ oder positiv) erst gar nicht schreiben, denn wir alle sind schon von Natur aus gentechnisch aufgebaute Lebewesen mit bald mehr und bald weniger Fehlbesetzungen der Botensequenzen beim biochemischen Bau unserer ständigen Zellersetzungen/Zellerneuerungen. Da müssten wir ja ständig vor uns selbst und unseren Zellerneuerungen Angst haben, so wie man manche Leute hier und jetzt anlässlich der m-RNA-Veränderungen und in Folge der Proteinaufbauten schrei(b)en. Wie sind wir nur so komplizierte Wesen geworden, die sich auf diese Weise nur dauernd selbst in Frage stellen können, wenn es nicht einmal ein RNA-Virus tut, das ja um sich selbst zu erhalten sich unserer Zellen bedient (bedienen muss), als dass es existieren kann?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.12.2021, 09:20

Ich kann viele dieser Äußerung hier auch nicht nachvollziehen, und es gelingt kaum, hier Wirklichkeit bewusst zu machen.
Was in Hinsicht auf die Impfung (mRNA) in der Schulter geschieht, geschieht täglich (!) millionenfach (!) auch ohne Impfung im ganzen Körper, und umso mehr bei einer Virusinfektion, welche sich nicht auf einen begrenzten Teil der Schulter und ein kleines Teilstück bezieht, sondern durch ein ganzes Virus in Lunge, Herz ...

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 06.12.2021, 09:56

Millionenfach produzieren täglich körpereigene Zellen (Spike-, Virus-)Proteine und werden dann von der körpereigenen Immunabwehr angegriffen?
In welcher Wirklichkeit leben Sie, Peter Gasser?
Wenn die Immunabwehr körpereigenen Zellen angreift, so sind das entweder Krebszellen oder der Mensch leidet an einer Autoimmunerkrankung!

Bild des Benutzers Franz Girtler
Franz Girtler 06.12.2021, 10:30

Die Immunabwehr kann auch von Viren befallene körpereigene Zellen abwehren und zerstören.
https://www.uni-heidelberg.de/presse/ruca/ruca05-3/watz.html

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 06.12.2021, 12:57

Danke Franz Girtler für die Ergänzung und Link, dass die Immunabwehr auch von Viren befallene körpereigene Zellen zerstört.
Hab das im Eifer des Gefechts übersehen.[
Nun troll ich mich vom Schlachtfeld, die stille, lichte Zeit hat begonnen.
Bin neugierig, in welcher Wirklichkeit viele nächstes Jahr aufwachen und ob "The Great Reset" Plan der Elite alter weißer Männer aufgeht?
><((((*> ><((((*> ><((((*>
Nicht die Zuverlässigen, die Treuen, die Stützen und gehorsamen Bürger sind diejenigen, die dem moralischen Zusammenbruch widerstehen.
“Viel verläßlicher sind die Zweifler und Skeptiker, … weil sie daran gewöhnt sind, Dinge zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden…
><((((*> ><((((*>
https://religionsphilosophischer-salon.de/3076_hannah-arendt-die-banalit...
><((((*>
><((((*> ><((((*>
><((((*>

Bild des Benutzers Jump Jack
Jump Jack 06.12.2021, 13:07

@ Mu An

Lieber Herr/Frau Mu An
ob Sie's glauben oder nicht, auch diese
><((((*> ><((((*> ><((((*>
getreuen "Zuverlässigen, die Treuen, die Stützen und gehorsamen Bürger sind" in der Lage Dinge zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden…
Nur kommen diese ><((((*> ><((((*> ><((((*> bisweilen zu einem anderen Ergebnis als die <*))))>< .

Nur weil jemand Teil einer Minderheit ist und/oder gegen den Strom schwimmt, hat er nicht automatisch recht, genauswenig wie umgekehrt.

Bild des Benutzers Franz Girtler
Franz Girtler 06.12.2021, 13:41

“Viel verläßlicher sind die Zweifler und Skeptiker, … weil sie daran gewöhnt sind, Dinge zu prüfen und sich eine eigene Meinung zu bilden…"
Da bin ich vollkommen Ihrer Meinung. Nur muss die gebildete Meinung nicht zwangsläufig der Mehrheitsmeinung widersprechen

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.12.2021, 10:32

Sie haben meinen Kommentar schon - sinnerfassend - verstanden;

https://naturwissenschaften.ch/covid19-vaccination-explained/mrna_vaccin...

Das ist doch wieder nur eine Ihrer unseligen Troll-Fallen - irgendwie aber dann selbst trollhaftes Verhalten.

Bild des Benutzers Arne Saknussemm
Arne Saknussemm 03.12.2021, 09:55

Jaja, der liebe Herr Kronbichler, ein Gutmensch wie er im Buche steht.
Politische correctness als Religion und Fantasielosigkeit in der Ausführung. Interessant ist hierbei, daß diese Gutmenschen im Zuge ihrer Korrektheit, meistens so gar keinen Humor haben und mit Zynismus oder Provokation überhaupt nicht umgehen können.
Ich bin kein Fan von Herrn Mayr, aber sein Beitrag ist absolut legitim!
Er mag böse oder grob sein .. alles was sie wollen, aber er hat, genauso wie alle anderen Klugscheißer hier auf Salto, das Recht seinem Unmut Ausdruck zu verleihen.
Und übrigens, Herr Kronbichler, müßte es so heißen :"Wolfgang Mayrs Salto-Beitrag ÜBERBIETET an MenschenVERACHTUNG noch das, was VONSEITEN DER IMPFVERWEIGERER bislang zu hören war."
Aber genauso wie ihr Verständnis für Humor oder Doppelbödigkeit war korrektes Deutsch ja noch nie ihre Stärke.

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 03.12.2021, 11:01

Wenn wir nicht darum bemühen, im Dialog miteinander Probleme zu lösen, dann bewegen wir uns von der Demokratie weg hin zu fanatischen, für Alle zerstörerischen Zuständen.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 12:21

Ja die Gehässigkeit auf beiden Seiten (schließe mich da leider nicht aus), ist mittlerweile wirklich bedenklich geworden.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 03.12.2021, 14:08

Wenn eine fanatische Minderheit die gesamte Gesellschaft in Geiselhaft nehmen will, dann ist es mit gutem Zureden auf Dauer nicht getan. Es braucht unbedingt härtere Methoden gegen diese Fanatiker, keine Gehässigkeit, aber Entschiedenheit. Und auch Pseudo-Virologen wie dieser Sepp Kusstatscher müssen mit aller Entschiedenheit in ihre Schranken verwiesen werden, die doch weit unterhalb von jeglichen wissenschaftlichen Erkenntnissen liegen.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 15:56

„Fanatische Minderheit“ Herr Staffler? Ein Beispiel: zum Glück (aber dies ist nur meine Meinung) hat es die in Südtirol in den 60 Jahren auch gegeben, denn die große Mehrheit hat damals auch geschlafen, aber eine Minderheit hat sich gewehrt.
„Es braucht unbedingt härtere Maßnahmen…“ zum Glück hat der italienische Staat damals nicht zu noch härteren Maßnahmen gegriffen.
Was den Ausdruck Pseudo-Virologen auf Herrn Kusstatscher bezogen betrifft, kann es stimmen, aber es betrifft sicher nicht nur ihn.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 03.12.2021, 20:43

Sie verdrehen die Tatsachen vollkommen. In den 60er-Jahren war es keine "fanatische Minderheit", die sich gegen eine "schlafende Mehrheit" gewehrt hat. Es war vielmehr eine kleine, überhaupt nicht fanatische, aber entschlossene Minderheit, die den Wunsch der großen Mehrheit nach Gerechtigkeit richtig interpretiert und sich für die Mehrheit aufgeopfert hat. Diese von der großen Mehrheit bewunderten Idealisten, denen man heute noch großen Dank schuldet, mit den gegen die Mehrheit der Bevölkerung agierenden fanatischen Impfgegnern zu vergleichen, ist geradezu obszön.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 03.12.2021, 23:04

Unter „fanatische Minderheit“ meine ich jene die sich unter Einsatz ihres Lebens gewehrt haben und Widerstand geleistet haben. Während die Mehrheit (der Südtiroler) schlafend und im Stillen auf der Ofenbank Beifall geklatscht aber brav gekuscht haben. Heute sind viele dieser fanatischen Minderheit dankbar, da bin ich bei Ihnen. Obszön finde ich wenn ein alter Mann von „kriminellen Machenschaften“ und „ harte Methoden“ gegen Andersdenkende fordert und von diesen verlangt sich etwas spritzen zu lassen wo es keinerlei Nachweise über Spätfolgen gibt. Der einzige Vorteil der im Moment als erwiesen ist, ist ein kurzfristiges (ca. 4 Monate) geringeres Risiko einen starken KHVerlauf zu haben.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.12.2021, 22:14

Herr Mayr, bitte nicht schon wieder das Märchen von den Langzeitfolgen.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 07.12.2021, 16:25

Herr Klotz nicht nur wissen Sie alles sondern können sogar die Zukunft voraussehen.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 03.12.2021, 16:55

PS: Diese Gedanken finde ich viel lesenswerter, aber der Text geht in den Rechthabereien unter G. Mayr und F. Kronbichler regelrecht unter....
https://www.salto.bz/de/article/30112021/mit-omikron-zum-omega-o

Bild des Benutzers Emmerich Steinbrecher
Emmerich Steinbrecher 03.12.2021, 19:11

Aus dem Heiligen Evangelium nach Johannes - Joh 14,27

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch.

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 03.12.2021, 22:28

Also auch schon seit jener Zeit wird weiter gelogen, betrogen, gemordet und bekriegt.....aber das Leben geht weiter!

Bild des Benutzers Meister Haus
Meister Haus 03.12.2021, 22:38

Wenn schon, dann müssen sich Nicht Geimpfte vor den Geimpften fürchten. Wer bringt die neuen Varianten in alle Welt? Und wenn ich mir abends den Weihnachtsmarkt am Waltherplatz anschaue ....

Bild des Benutzers Hugo Leiter
Hugo Leiter 04.12.2021, 12:54

Herr Martin,
laut Statistischem Bundesamt (Destatis) www.destatis.de, gab es in Deutschland im Jahr 2019 2.685.661 polizeilich erfasste Unfälle, darunter 35.590 Alkoholunfälle.
Also etwa 1,3% aller Unfälle sind wurden von Besoffenen und 98,7 % von Nüchternen verursacht.
Nach Ihrer Logik müsste es nun auch sehr gefährlich sein, nüchtern Auto zu fahren.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 04.12.2021, 21:52

Herr Hugo,
die REALITÄT ist 50:50 im KH Halle (und auch Realität ist: die Infektionen von geimpften steigen ständig-aber das will man nicht hören, denn dann würde ja das Kartenhaus des Allheilmittels Impfung zusammenfallen).
Außerdem spricht der bei Coronajüngern so hochverehrte Prof. Droosten mittlerweile selbst davon: „Es handelt sich nicht um eine Pandemie der ungeimpften sondern auch der geimpften“.
Habe immer mehr den Eindruck die Impfbefürworter vergessen die Tatsache, dass sie trotz Impfung auf Intensiv oder im KH mit schweren Verläufen landen können (was immer öfter passiert) und Covid ÜBERTRAGEN können.

Das Video von Herrn L. Abram ist sehr toll (insbesondere der Teil wo der Autor sagt: „Lassen wir die tatsächliche Hospitalisierung einmal beiseite“ So nach dem Motto: was interessiert mich die Realität, wenn wir uns in die Annahme flüchten können) und das Rechenbeispiel des Autors welches von den Herren Thoma/Klotz/Gassers so inbrünstig verteidigt wird, ist nichts weiters als eine HOCHRECHNUNG: wenn nicht so viele geimpft wären, dann wären viel mehr Personen im KH (Sorry wenn mir dabei spontan das Sprichwort: Wenn die Katz a Henne wäre! einfällt).
Eine Hochrechnung ist „eine geschätzte Extrapolation eines Gesamtergebnisses aus einem Teilergebnisses“. Einmal darüber nachgedacht, dass bei den ca. 70 % geimpften eine große Zahl von Personen darunter sein könnten die asymptomatisch sind (jede 3-4 verläuft Covid Infektion verläuft unbemerkt)

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/116777/SARS-CoV-2-Studie-schaetzt...

Ist die Hochrechnung dann noch vollkommen Aussagekräftig, wenn viele schon ohne Impfung Antikörper haben?

Komme weiters nicht herum bei Hochrechnungen immer an Wahlen zu denken. Wobei sie da sehr oft vollkommen falsch sind.

Aber wie gesagt es gibt Leute die Leben in der Realität und es gibt Leute die flüchten in Annahmen. Kann dies durchaus verstehen zumal es diesen - in meinen Augen armen Personen - hilft ihre Paranoia zu überwinden. Diese Personen haben mein vollstes Mitgefühl und tun mir leid.
Bezüglich „meiner Logik“ so wollte ich zum Ausdruck bringen, dass das Verhältnis bei 50 Patienten mindestens 70% nicht geimpft und 30% geimpft sein müsste und nicht (im Moment jedenfalls noch) 50:50. Dies ist mir nicht gelungen wofür ich mich entschuldige.

@ Thoma: handelt es sich bei Ihren Namen etwa um ein Pseudonym? Wenn ja sollten Sie besser wählen und den Mumm aufbringen-so wie ich-mit Klarname zu schreiben.

https://www.br.de/kultur/ludwig-thoma-erfolgsautor-antisemit-umbenennung...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.12.2021, 23:20

Sie ignorieren immer wieder mindestens 3 Wirklichkeiten, die Ihnen vielfach erklärt worden sind:
(1) 50:50 im KH Halle ist eine Ausnahme, europaweit sind es durchschnittlich die 70:30, auf Intensiv meistens 80-90% nicht geimpfte. Das 50:50 beziehen Sie weiterhin NICHT auf die Grundgesamtheit, da dies zeigt, dass Ungeimpfte 5-8 mal mehr hospitalisiert werden wie Geimpfte. Aber was sind schon Fakten.
(2) Je höher der Anteil an Geimpften, umso höher auch der Anteil der geimpften Hospitalisierten; bei 100% Impfrate sind alle Hospitalisierten Geimpfte. Einfache Mathematik.
(3) Als „Geimpft“ gilt medizinisch wirksam seit Delta nur, dessen 2. Dosis nicht länger als 5 Monate zurückliegt, bzw wer seine Grundimpfung gegen Delta mit der 3. Dosis vervollständigt hat.
.
Es ist mir aber bewusst, dass Sie nicht zugänglich sind für Fakten aus Biologie, Virologie, Epidemiologie und Mathematik.
(1)(2)(3) sind Fakten. Sie ignorieren dies einfach, obwohl Ihnen ausreichend dargelegt.

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 05.12.2021, 00:38

Nein wird’s nicht.
Nichtsdestotrotz bin ich Ihnen dankbar für die sachlichen Infos/Daten/Quellen die ich leider oft nicht die Zeit habe zu suchen. Auch anerkenne ich Ihre Überzeugung mit der Sie die Impfung empfehlen, die ich aber wie gesagt einfach nicht teile, aber für gewisse Altersgruppen noch verstehen könnte.

Bild des Benutzers Hugo Leiter
Hugo Leiter 05.12.2021, 13:38

Herr Martin,
Im Krankenhaus Hall werden 50% Geimpfte und 50% Ungeimpfte an Covid behandelt. Eine Tatsache. Ihre Schlussfolgerung über die Wirkung der Impfung, ist aber völlig falsch, denn bei einer Durchimpfungsrate von etwa 75% werden in Hall nur die Hälfte der Betten von Geimpften belegt. Das müsste wohl für die Wirkung der Impfung sprechen!
Warum das so ist, hat Herr Peter Gasser einfach und verständlich erklärt.
Betrachten Sie zudem die Massengräber in den USA, in Brasilien, in England, Italien vor der Impfung!
Die Impfung ist ein Segen, vielleicht der einzige Ausweg aus diese Pandemie.
Gute Arbeit zahlreicher, Top-Virologen und Pharmakonzerne!
In den USA bezahlen mittlerweile Privatversicherungen nur noch bedingt die Krankenhauskosten nicht geimpfter Kunden. Vermutlich weil Impfen schützt...

Bild des Benutzers Martin Mayr
Martin Mayr 07.12.2021, 16:06

Wie schon geschrieben ich wäre vollkommen einverstanden damit wenn ungeimpfte für die KH Aufenthalte zahlen müssten. Allerdings sollten dann auch die geimpften die trotz Impfung im KH landen (anscheinend immer mehr) auch dafür bezahlen müssen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.12.2021, 22:12

Die Varianten breiten sich dort aus, wo viele Menschen ungeimpft sind. Das wurde bis zum Abwinken erklärt. Viren brauchen einen Wirt um zu überleben und nur in einem Wirt können sie Mutationen ausbilden. Wo durhc die Impfung Menschen weniger infiziert werden, hat das Virus auch weniger Chancen zu mutieren.

Bild des Benutzers Doris Gasslitter
Doris Gasslitter 05.12.2021, 08:26

Sehr gut beobachtet und geschrieben Herr Kronbichler! Danke für Ihren wertvollen Beitrag für Menschenwürde und Toleranz. Es tut gut, dass jemand mahnend daran erinnert.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 05.12.2021, 11:53

Ein Beitrag für Menschenwürde und Toleranz - darauf wäre ich nie gekommen. Nicht jetzt, im Winter, wo sogar die Termine in Privat-Ambulatorien vor 3 Monaten nicht zu kriegen sind - wegen der Covid-Welle und KH-Überflutung. Bei Schmerzen? Weit gefehlt, da muss man in die 1 Hilfe der Krankenhäuser - kurz: momentan sollte man nicht nur aufpassen, keinen Virus einzufangen...
Ihre Toleranz und den beschwörenden Tanz um die Würde möchte ich sehen - und ich meine alle Kommentarschreiber*, die in Kronbichlers Text einen Würde- u. Toleranzakt sehen - wenn Sie eine hochvulnerable Person in der Familie oder im Freundeskreis hätten, die Behandlungen dringend notwendig hätte. Aber die notwendige Station ist/wäre momentan zu oder nur noch für unaufschiebbare 'Fälle' zu haben. Also auch dort das Auswahlverfahren/Triage, kein neues Thema, aber so akut wie noch nie, weil die Lage nun einmal so ist wie sie ist.
Es war immer noch so, dass man viel Zeit und Geld haben muss, um überhaupt ethische Themen (ohne Druck) diskutieren und zu akzeptablen Lösungen kommen zu können. In diesem Falle sitzen die Kontrahenten allesamt in der warmen Stube, sind - wie der Autor und seine Lieben - mit erstklassigen Impfstoffen 3 Mal geimpft und weitgehend geschützt. Oder es sind eben aus Überzeugung Ungeimpfte, aber vergleichsweise befinden sich auch diese immer noch im Luxus.
Es gibt Länder, in denen 'man' Pfizer übers Internet auf dem Schwarzmarkt erwerben muss . O-Ton einer iranisch-stämmigen Ärztin zu mir, die solche "Luxus-Diskussionen" in reichen Ländern längst satt hat.
So geht's mir auch.
Wo bleibt denn in der Triage-Diskussion die Verhältnismäßigkeit?
Was sollen die scheinheiligen Predigten in einer aufgeheizten Kirche vor Publikum mit vollem Magen, von dem sich einige nur impfen lassen, weil sie in die Kletterhalle oder auf die Schipiste wollen?
Ach ja, wenn der Magen voll ist und "das Glück beim Covid-Spritzen" vorbei... dann fängt die Moral an.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 05.12.2021, 13:03

Das Ihre Toleranzgrenze und auch das vieler anderen bereits überschritten ist haben wir nicht zuletzt solchen Artikeln von Wolgang Mayr zu verdanken. Ihre laienhafte Vergleiche und Relativierungsversuche bewirken das Übrige.
Lassen wir doch die Fachleute und Wissenschaftsprofis dazu sprechen wie z.B. die deutsche Ethikratsvorsitzende vor wenigen Wochen
dazu verlauten lies.
„So schwer das für die Betroffenen ist: Lebensrettende Maßnahmen vorzuenthalten, weil der Zustand vermeidbar gewesen wäre, widerspricht wichtigen ethischen Prinzipien der Medizin.“

Oder auch aktuell zur Impfplicht aus dem gleichen Gremium
"Hat der deutsche Staat wirklich schon alle Instrumente in die Hand genommen, bevor er zur Keule einer Impfpflicht greift?"

Und mit der neuen Omikron Variante und der aktuellen Diskussion zur Wirksamkeit der verfügbaren Impfstoffe in Bezug auf Delta gilt es auch folgende Wortmeldung aus dem Ethikrat zu beachten.
Christiane Woopen, findet eine Impfpflicht nur "sehr schwer begründbar". Ihr scheine das "eine sehr lange und sehr differenzierte Diskussion werden zu müssen, denn das liegt alles andere als auf der Hand"
und dazu auch nochmal Frauke Rostalski, Juraprofessorin
"Eine Impfpflicht für diejenigen, die kein erhöhtes Risiko aufweisen, mit Covid-19 auf der Intensivstation zu landen, lässt sich aus meiner Sicht generell nicht rechtfertigen"
Wir tun alle gut daran verbal abzurüsten und uns der aktuellen Situation mit Weitsicht zu stellen und gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 05.12.2021, 13:06

ich verschenke ein "das" und kaufe ein "die vieler Anderen..." :-)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.12.2021, 13:14

Nicht unterschlagen werden darf dabei meiner Ansicht nach die Aussage des Ethikrates, dass *dieAnstrengungen, möglichst alle Menschen von der Notwendigkeit der Impfung zu überzeugen, verstärkt werden sollten*.
Für den Ethikrat ist es sehr wohl notwendig, dass sich alle Menschen impfen lassen.
.
Eine einrichtungsbezogene Impfpflicht wird vom Ethikrat mit „Weitsicht“ empfohlen, November 2021:
Der Rat empfiehlt angesichts der gegenwärtigen pandemischen Situation nun ohne Gegenstimme bei drei Enthaltungen eine ernsthafte und rasche Prüfung einer berufsbezogenen Impfpflicht in Bereichen, in denen besonders vulnerable Menschen versorgt werden. Beschäftigte, die schwer oder chronisch kranke sowie hochbetagte Menschen beruflich versorgen, wie ärztliches und pflegendes Personal, aber auch Mitarbeitende des Sozialdienstes, der Alltagsbegleitung oder der Hauswirtschaft, tragen eine besondere Verantwortung dafür, die ihnen Anvertrauten nicht zu schädigen. Gleiches gilt für Institutionen und Einrichtungen, die dafür verantwortlich sind, die dort versorgten Menschen keinen vermeidbaren gesundheitlichen Gefahren auszusetzen. Der Deutsche Ethikrat empfiehlt der Bundesregierung, unverzüglich eine hinreichend differenzierte gesetzliche Regelung für eine berufsbezogene Impfpflicht zu prüfen und gegebenenfalls eine praktikable und effektive Umsetzung vorzubereiten.
.
Und bei uns möcchte man dies wieder abschaffen, statt entsprechend dem von Ihnen zitierten Ethikrat auszubauen?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 05.12.2021, 13:28

"Der Deutsche Ethikrat empfiehlt der Bundesregierung, unverzüglich eine hinreichend differenzierte gesetzliche Regelung für eine berufsbezogene Impfpflicht zu prüfen und gegebenenfalls eine praktikable und effektive Umsetzung vorzubereiten."
Absolut richtig, in diese Situation ist der Ethikrat aber auch nur gekommen weil die Politik das verchlafen hat. Und mir geht diese Empfehlung auch zu kurz.
Weil es gab auch weitere Stimmen in diesem Gremium welche zusätzlich noch eine Impfplicht für vulnerable Personen/Gruppen angebracht fanden.
" In einem zweiten Schritt könne man über eine Impfpflicht für Menschen über 60 Jahren nachdenken. "
Nur dann wird ein Schuh daraus das es wirklich mittelfristig unser Gesundheitssystem entlastet und auch diesen Punkt hat die Politk komplett verschlafen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.12.2021, 13:35

Da stimme ich Ihnen absolut zu, die Politik hat dies auch in meinen Augen (wieder einmal) verschlafen, ich wäre auch für ein 50+ anstelle des 60+.
Da ich dies auch so sehe und in diese Gruppe (50+) gehöre, habe ich nächste Woche die 3. Dosis der Grundimpfung.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.12.2021, 13:23

Ich habe folgende interessante Information dazu gefunden, die ich medizinisch begründet, schlüssig, und logisch finde:

https://www.tagesspiegel.de/politik/soll-es-eine-triage-fuer-ungeimpfte-...

„ Dem widerspricht energisch der Medizinethiker Jochen Vollmann von der Bochumer Ruhr-Universität. Der Impfstatus dürfe kein Entscheidungskriterium bei der Zuteilung begrenzter Ressourcen im Gesundheitswesen sein, sagt er in der „Rheinischen Post“. Bei gleicher Dringlichkeit sei aus medizinethischer Sicht entscheidend, welchem Patienten in der akuten Notsituation durch eine intensivmedizinische Behandlung am meisten geholfen würde.

Auch Alena Buyx, die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, ist strikt gegen eine Triage für Ungeimpfte. „Es gilt kein Schuldprinzip bei lebensrettenden Maßnahmen im Gesundheitswesen“, sagte sie dem Tagesspiegel. „Lebensrettende Maßnahmen vorzuenthalten, weil der Zustand vermeidbar gewesen wäre, widerspricht wichtigen ethischen Prinzipien der Medizin.“ Ein zentrales Kriterium in einer Triage sei die „direkte Überlebenswahrscheinlichkeit“ von Infizierten auf der Intensivstation. Je höher diese sei, desto besser könne der Anspruch auf ein knappes Gut begründet werden.

Aufgrund der anhaltenden Debatte, ob der Impfstatus ein Entscheidungskriterium in einer Triage sein darf, hat die „Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin“ – in der Experten aus sieben Fachgesellschaften vertreten sind -, die im Frühjahr 2020 veröffentlichte „Leitlinie zur Priorisierung und Triage bei akuter Ressourcenknappheit“ jetzt aktualisiert. Eine fehlende Impfung könne „kein legitimes Kriterium für Triage-Entscheidungen darstellen“, heißt es. Eine Priorisierung knapper akutmedizinischer Ressourcen nach dem Impfstatus sei „nicht akzeptabel“.

Allerdings gibt es eine Grauzone. Wenn sich die Behandlungsdringlichkeit eines Notfallpatienten an dessen Überlebensaussichten bemisst, kann der Impfstatus in der Gewichtung in einigen Fällen durchaus betrachtet werden.

Erik Bodendieck, der Präsident der sächsischen Landesärztekammer, sagte am Montag im Deutschlandfunk: „Der Ungeimpfte hat auf alle Fälle, wenn er an die extrakorporale Beatmung muss, die sogenannte ECMO, eine sehr schlechte Überlebenschance.“ Geimpfte hätten eine bessere Aussicht auf eine erfolgreiche Behandlung. Deshalb müssten sie priorisiert werden.

In der Praxis heißt das aber auch: Ein ungeimpfter 70-Jähriger ohne Vorerkrankungen kann auf der Intensivstation eine höhere akute Überlebenswahrscheinlichkeit haben als ein geimpfter 60-Jähriger mit schweren Vorerkrankungen. In diesem Fall müsste also der Ungeimpfte bevorzugt werden“.

Bild des Benutzers Johann Gruber
Johann Gruber 05.12.2021, 16:51

Ich bin ja nun bei Gott kein "Fan" von Florian Kronbichler (wiewohl ich die eine oder andere Charakterisierung von ihm schätze), aber mit diese "Entgegnung" spricht er mir aus dem Herzen: Kompliment, Herr Kronbichler, und lassen Sie sich von den überwiegend negativen Kommentaren auf dieser Seite nicht aus dem Konzept bringen!
Übrigens: Ich bin weder Impfgegner noch No-Vax, bin zweimal mit dem Pfizer-Impfstoff gegen Covid-19 geimpft, und werde mir bald - wohl oder übel - den 3. Pfizer-"Piks" setzen lassen, obwohl ich gegenüber diesen mRNA-Impfstoffen erhebliche Bedenken habe (im Besonderen, weil es für sie - im Gegensatz zu den "klassischen" Totimpfstoffen - noch keine Langzeitstudien über Nebenwirkungen gibt [geben kann], und weil sie in der EU nach wie vor nur "bedingt zugelassen" sind, siehe https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/pfiz...).

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 05.12.2021, 22:05

Es steht Ihnen natürlich frei, die Meinung von Florian Kronbichler zu teilen (auch wenn sie im Grunde mit dem Artikel von Mayr wenig zu tun hat), Ihre Aussagen zum mRNA-Impfstoff sind aber nicht stichhaltig. Das hätten Sie sich sparen können, nach der Flut an Informationen, die es zu diesem Thema bereits gegeben hat.

Bild des Benutzers Johann Gruber
Johann Gruber 06.12.2021, 00:13

Ich war mir durchaus bewusst, dass meine Stellungnahme bei Ihnen und Ihresgleichen - ich würde Sie, im Gegensatz zu den "Impfverweigerern", als "Impfbegeisterte" bezeichnen - nicht auf Zustimmung stoßen würde, aber ob ich mir etwas "sparen kann" oder nicht, entscheide ich schon selber; jedenfalls habe ich meine Stellungnahme abgegeben,
1. um Herrn Kronbichler meine Zustimmung und Solidarität zu bekunden;
2. um auf die m.E. berechtigten Bedenken gegenüber den mRNA-Impfstoffen hinzuweisen.
In diesem Zusammenhang sei nur daran erinnert, dass diese Impfstoffe in vielerlei Hinsicht nicht gehalten haben, was "manche" von ihnen erwartet haben (z.B. Wirksamkeit von bis zu 95%, "Immunisierung" nach 2 Dosen [bei Johnsons bereits nach 1 Dosis], Immunisierungsdauer über mehrere Jahre, usw.). Es erscheint auch zumindest "eigenartig", dass diese "neuartigen" mRNA-Impfstoffe in Windeseile von den zuständigen Stellen zugelassen wurden, während die Zulassung von "klassischen" Totimpfstoffen (z.B. Valneva) bisher hinausgezögert wurde.
Was schließlich die "Stichhaltigkeit" meiner Aussagen zu den mRNA-Impfstoffen betrifft, würde ich vorschlagen: Warten wir einmal ab, wie sich die Angelegenheit entwickelt, es gibt ja laufend neue Erkenntnisse ... und bisher habe ich mit meinen Stellungnahmen zu Covid-19 meistens recht behalten (siehe unter https://twitter.com/jober0).

Bild des Benutzers Gregor Beikircher
Gregor Beikircher 06.12.2021, 01:50

Ach ihr armen m-RNA-ler! Wundert mich nur, ob nicht eure eigene m-RNA, die ihr alle in euren Zellen trägt, euch nicht auch manchmal negative "Nebenwirkungen" einbringt, ohne dass ihr es meint, dass es von euch selber kommt.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 06.12.2021, 08:04

Wenn Sie glauben sich mit "impfbegeistert" abwertend ausdrücken zu können, soll mir das recht sein. Ich finde es nicht abwertend, wenn man gegenüber einer medizinischen Maßnahme, die mit Sicherheit Millionen Menschen das Leben gerettet hat und noch retten wird, positiv gegenüber steht.
Ihre Behauptungen zu den mRNA-Impfstoffen bleiben deshlab aber doch lächerlich. Sie klammern nämlich das Auftreten der agressiveren Varianten vollkommen aus. Das ist unredlich. Und trotzdem ist der Schutzmechanismus der Impfstoffe - wenn auch verringert - immer noch aufrecht. Einzig Astra Zeneca hat auch in diesem Zusammenhang nicht die besten Karten, wird allerdings auch kaum mehr benutzt.
Abgesehen von der Tatsache, dass auch die bereits zugelassenen Impfstoffe, bei genauerer Betrachtung, Totimpstoffe sind (wobei Impfstoffe mit inaktivierten Viren die eigentlich richtige Bereichnung ist), wurden die Zulassungen nicht "hinausgezögert", die mRNA- und Vektor-Impfstoffe wurden einfach vorher entwickelt.
Zu den mRNA-Impfstoffen gibt es laufend neue Erkenntnisse, stimmt. Aber nicht so wie Sie es gerne hätten, sondern positive.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.12.2021, 09:27

Es ist schade, dass Leute wie Sie stets spalten müssen, und polarisierend von Impfgegnern und Impfbegeisterten sprechen müssen, anstatt von den Personen weg einfach zur Sache zu sprechen.
Sie manipulieren bewusst, indem Sie die Wirklichkeit beugen und ausblenden, dass diese Impfstoffe gegen die Urversion des Virus entwickelt worden sind - und sie sind so gut, dass gar jetzt noch mit der 3. Dosis zur Grundimpfung) gegen Delta beste Wirkung vorhanden ist. Das ist die gelebte Wirklichkeit in Kontrast zu Ihrer Manipulation des Geschehens.

Bild des Benutzers M E
M E 07.12.2021, 19:53

Mit der Breite der Spalten nimmt nicht nur der Inhalt pro Zeile ab. Beinahe hätte ich geschrieben, wie herrlich ich die schmalen Absätze an der rechten Seite finde. Das könnte man aber vielleicht falsch verstehen.

Aber mal im Ernst, glaubt hier wirklich noch jemand, dass er die andere Seite überzeugen kann? Dieser Zug ist abgefahren, das Ticket zahlen wir gemeinsam...

Bild des Benutzers Hermann Aichner
Hermann Aichner 08.12.2021, 12:08

Warum spricht man immer nur von Impfgegner und Impfbefürworter, auf beiden Seiten gibt es leider Extreme die alles maßlos übertreiben. Es gibt aber auch Impfneutrale, so wie ich. Als mündiger Bürger soll jeder selber frei entscheiden können, welche Behandlung er in Anspruch nehmen will und welche nicht, gleich wie ich und jeder selber entscheiden kann ob er übermäßig Alkohl trinkt oder nicht, ob er sich gesund ernährt oder mit Fastfood krankisst usw. In Diskussionen zum Thema impfen sage ich, informiere dich auf beiden Seiten (Argumente der Impfbefürworter, Argumente der Impfgegner), mache eine persönliche Risiko-Nutzen Analyse und triff eine Entscheidung. Wenn die lautet: „impfen“, gut, wenn die lautet „nicht-impfen“ auch gut. Ich respektiere die Entscheidung jedes einzelnen und werde auch niemanden in die eine oder andere Richtung beeinflussen. Und das erwarte ich mir auch von den anderen Menschen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 08.12.2021, 12:27

Sie erlauben den Hinweis, dass ich damit „jeder selber entscheiden kann ob er übermäßig Alkohl trinkt oder nicht, ob er sich gesund ernährt oder mit Fastfood krankisst“ keine anderen Mitmenschen gefährde, es sich bei Covid-19 hingegen um eine ansteckende Seuche handelt, wobei ich auch andere gefährden kann, also auch diese meine Wirklichkeit gegenüber dem Mitmenschen mit in die Risikoanalyse aufnehmen muß?
Die Abwägung Risiko/Nutzen im Hinblick auf Infektion/Impfung ist gemäß Fachwissen ab dem 12. Lebensjahr, so die aktuelle Daten- und Faktenlage, eindeutig auf Seite der Impfung: man kann dies nun persönlich und als Laie ignorieren bzw. anders sehen - warum man dies aber nur bei der Corona-Impfung im Gegenpol zur Fachkenntnis macht, und nicht etwa auch bei Beinbrüchen, Herzinfarkt, Blutvergiftung, ist mir ein Rätsel. Sie benutzen auch den Computer, obwohl es nachgewiesene Morbiditäten an Wirbelsäule, Augen, Handsehnen verursachen kann: hier wird dieser absolute Ansatz nicht angewendet - warum diese unterschiedliche Vorgehensweise, frage ich mich in diesem Zusammenhang.
.
Ich stimme Ihnen aber zu: nicht „Impfgegner“ versus „Impfbefürworter“ sollen Basis der Diskussion sein, sondern ausschließlich der Gegenstand selbst: die Corona-Pandemie, der exponentielle Seuchencharakter, die Impfung, die Hospitalisierung.
Auch hierzu eine Frage: trägt man neben seinem individuellen Anrecht „als mündiger Bürger“ auch die Pflicht, sich an der demokratischen Mehrheitsentscheidung der Gesellschaft zu beteiligen, mit?
Ich bin Ihnen freundlich gesinnt.

Es sei aber gestattet, dass man dies aufzeigen darf, und den fatalen Unsinn, der hierbei vielfach betrieben wird:

https://www.suedtirolnews.it/italien/erschreckend-impfgegner-mit-vitamin...

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 08.12.2021, 14:07

Herr Aichner! Ich würde Ihre Haltung voll unterschreiben, wenn es nur um die eigene persönliche Risiko-Nutzen Analyse ginge, denn in diesem Falle haben Sie recht. Sie machen aber einen entscheidenden Denkfehler, denn es geht bei einer ansteckenden Krankheit und vor allen bei einer Pandemie in erster Linie um Verantwortung gegenüber dem Nächsten, der Familie, der Dorfgemeinschaft, dem Land und dem Staat; also gegenüber der Gesellschaft. Sie können nicht nur persönlichen Nutzen und eigenes Risiko abwägen, sondern müssen eben die anderen mit einbeziehen.
Leider ist diese Logik heute nicht mehr sehr populär, deswegen müssen Sie mindestens die Vorgaben der medizinisch und politisch Verantwortlichen respektieren und sich nach denen richten. Diese handeln nicht nach Willkür, sondern aus Verantwortung gegenüber der Bevölkerung. Können Sie das nachvollziehen? Demokratie heißt, sich nach der Mehrheit zu richten!

Advertisement
Advertisement
Advertisement