Assessore Massimo Bessone al rifugio Bicchiere con operai
Asp
Advertisement
Advertisement
Provincia

Secretato fino all'ultimo voto

La Provincia cambia le regole per i partenariati pubblico-privato (PPP). L'assessore Bessone: "Obbligo di non divulgazione per una procedura più uniforme ed efficiente".
Advertisement

Support Salto!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 09.02.2022, 09:58

.......e le possibilità di verifica e di controllo del Consiglio provinciale come si riportano all'introduzione dell'obbligo di non divulgazione ?

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 09.02.2022, 10:13

Certo Signor Bessone, perfetto. E un Grazie caloroso di Alpipont per la pubblicitá occulta, compresa nel PPP con la Lega.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 09.02.2022, 13:23

Salto hätte das Foto nicht veröffentlichen müssen, von daher müsste Alpipont eher Salto danken und nicht Bessone.

Bild des Benutzers Cri -
Cri - 09.02.2022, 11:34

“In caso di progetti PPP di iniziativa privata, la Ripartizione provinciale patrimonio verifica se la competenza è della Giunta provinciale (e non di un'altra unità amministrativa pubblica).”

Fatta la legge…

Advertisement
Advertisement
Advertisement