Achammer, Philipp
LPA
Advertisement
Advertisement
SVP

Das Achammer-Paket

Am 3. September wird die Landesversammlung die SVP-Gremien neu wählen und den Spitzenkandidaten für die Landtagswahlen bestimmen. Karl Zeller lässt sein Amt ruhen.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 02.05.2022, 19:53

Also ich finde, Karl Zeller muss bleiben. Denn es gibt keine Abhöraffäre. Es gibt nur eine SAD-Affäre. Und die wurde durch die Abhörprotokolle publik. Wer diese der Öffentlichkeit zugesteckt hat, ist nicht klar. Sollte es aber Karl Zeller gewesen sein, gehört ihm der - noch einzurichtende - "Südtiroler Preis für Transparenz" als Erstem zuerkannt werden!

Bild des Benutzers M A
M A 03.05.2022, 07:39

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen!
Absolut einverstanden damit

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 03.05.2022, 11:45

Unregelmäßigkeiten aufzudecken ist Sache der Opposition. Ein Karl Zeller hat in seiner Funktion die Interessen der Partei zu vertreten und nicht diese zu unterlaufen. Das ist die Aufgabe die ihm zugeteilt wurde.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.05.2022, 12:08

Karl Zeller “hat in seiner Funktion” die Interessen des VOLKES zu vertreten.
Das hat er getan.
(und damit auch der Partei gedient)

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 03.05.2022, 13:15

Ach ja? Das Amt als Obmannstellvertreter wurde ihm von PARTEI-?Delegierten zugewiesen damit er die Interessen der Partei vertrete.! Das Volk wird von den eben vom Volk direkt gewählten Mandataren vertreten und zwar von denen aller Parteien.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 03.05.2022, 13:46

Genau! Und wenn er damit dem Gemeinwohl auch schadet, hätte er damit alles richtig gemacht. Und wenn er schon Material hat, das seiner Partei schadet, dann soll er es bitte der Opposition zuspielen, die ist fürs Aufdecken zuständig.

Bild des Benutzers Johannes A.
Johannes A. 02.05.2022, 20:16

1) Kompatscher hat 2013 erklärt, nur zwei Amtsperioden zu bleiben, anscheinend ist jedoch der Machthunger auch bei Kompatscher eindeutig zu groß geworden.

2) Ob Kompatscher derart beliebt an der Basis ist (bisher gab es lediglich Umfragen dazu) wird sich zeigen. Die Messlatte wird sein Wahlergebnis 2018 sein. Wenn er das nochmal unterschreitet, an Vorzugstimmen oder an Mandaten, wird es ein schlechtes Wahlergebnis gewesen sein. Etwaige Erklärungen wie "es lag nicht an Kompatscher" zählen dann auch, denn er ist jetzt der Spitzenkandidat, der in erster Linie dafür verantwortlich sein wird, für die SVP 15/16 Mandate zu holen.

△rtim post 03.05.2022, 01:03

1) Wohl unwahrscheinlich, eine neuerliche Kandidatur Kompatschers als LH. Das wäre ja der Verlust letzter Glaubwürdigkeit und Selbstbeschädigung — sowohl der Partei als auch des LH Kompatschers.
Schließlich ist er 2013, in Absetzung zu LH Durnwalder, mit transparentem Bekenntnis selbstauferlegter Amtszeitbeschränkung von zehn Jahren angetreten und vor allem für Erneuerung. Die Ergebnisse sind bekannt. Wie will man da 2022-23 selbst den eigenen Parteigängern und potentiellen Wählern ernsthaft noch erklären, dass jemand nach zehn Jahren nicht mal in Schwung gekommen ist, damit anzufangen?

Bild des Benutzers G. P.
G. P. 03.05.2022, 10:01

Konrad Adenauer: „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“

Bild des Benutzers ceteris paribus
ceteris paribus 03.05.2022, 13:15

"...nichts hindert mich daran klüger zu werden."

Bild des Benutzers hermann hermann
hermann hermann 03.05.2022, 11:13

@Johannes A.: Dein Onkel, der Thommy wurde ausgeworfen, Du brauchst nicht mehr gegen unseren Landeshauptmann herumeiern. Deine Zeit und die von Deinem Onkel Thommy ist abgelaufen!

Bild des Benutzers Dietmar Nußbaumer
Dietmar Nußbaumer 02.05.2022, 22:38

Der amtierende LH hat seine Finger nicht in den SAD-Honigtopf gesteckt und ist in der "normalen" Bevölkerung nicht so schlecht angesehen (mehr kann man sich von einem Politiker eigentlich gar nicht erwarten).

△rtim post 03.05.2022, 00:10

Einfach nur noch absurd dieses Theater und beschämend. Nach über einem Monat wird die SVP es wohl noch schaffen, sich (neu) zu sortieren und zumindest all die Rücktrittsverweigerer aus der Partei auszuschließen anstatt sich so beschädigen (zu lassen) — oder?

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 03.05.2022, 06:45

Sigmund Kripp hat Recht.
Die Art aus den SAD-Skandal einen Abhör-Skandal um zu wandeln, ist Betrug der Wähler.
Die SVP täte gut daran, sich den Fragen des SAD-Skandals zu stellen und die dafür Verantwortlichen an den Pranger zu stellen, statt wie die Deeg und der Rinner noch immer auf der Frage herumreiten, wer die Weitergabe der Abhörprotokolle an Franceschini und Oberhofer weiter gegeben hat. Ich traue Beiden die Fähigkeit zu, an brisante Unterlagen ohne Mittelsmann heran zu kommen.
Die Wähler haben ein Recht darauf zu erfahren, wie sich gewisse Politiker hinter den Kulissen verhalten, die jeden Anstand verloren haben

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 03.05.2022, 11:25

Die Bezeichnung "Abhöraffäre" kommt hauptsächlich in den Athesiamedien vor. Denn für diese besteht der Skandal darin, diese Interna ans Licht gebracht zu haben, nicht aber in den korrupten Machenschaften (ihrer Protegées) selbst.
Es sagt dies sehr viel über die geistige Haltung des Medienhauses aus: Der Bote ist gefährlich; nicht der Sumpf, über den er berichtet!

Bild des Benutzers Johann Kafmann
Johann Kafmann 03.05.2022, 06:32

Da ist doch mtterweile jedem Bürger klar geworden dass es derzeit keine Alternativen zu Arno Kompatscher gibt. Schuld daran sind wohl hauptsächlich jene die ihn weghaben wollten, sie haben ihn letztendlich gestärkt. Den Beteiligten an der SAD Affäre wird wohl auch die Reise nach Weisenstein nicht mehr viel nützen. Ihre Positionen werden jene einnehmen deren Westen noch nicht mit scheinheiligen Verdienstmedalien und anderen Flecken bedeckt sind. Man wird aber in der SVP lernen müssen mit mehreren Parteien eine Führungsteam zu erstellen. Die Zeiten der Alleinherrschaft und einem Kofferträger sind wohl vorbei. Das würde Südtirol am Ende nicht schaden sondern ein ausgewogenes Gleichgewicht in allen Bereichen bringen.

Bild des Benutzers Stereo Typ
Stereo Typ 03.05.2022, 12:28

Reise zum Stein der Weisen :-) ?

Bild des Benutzers Martin Senoner
Martin Senoner 04.05.2022, 09:24

Ja ;-): vorbei an Fluffi mit etwas Musik, durch die Teufelsschlinge mit viel Ruhe... und durch das magische Feuer mit viel Logik!

Bild des Benutzers Albert Pürgstaller
Albert Pürgstaller 03.05.2022, 07:50

Die SVP wird mit diesen kosmetischen Korrekturen noch keine Ruhe in die Partei bringen. Der Reinigungsprozess muss tiefgründiger erfolgen, sollte tatsächlich Interesse daran bestehen die Partei zu erfolgreichen Landtagswahlen zu führen. Solange parteiintern es eine Menge Leute gibt, die Personal = Machtpolitik und nicht Sachpolitik als ihre Hauptaufgabe sehen, solange sehe ich keine Morgenröte des Friedens in der Partei anbrechen.

Bild des Benutzers Sigmund Kripp
Sigmund Kripp 03.05.2022, 11:28

Ich denke, wenn es die SVP überhaupt noch weiter als mitgestaltende Kraft in Südtirol geben soll, falls das also jemand im positiven Sinn wirklich will, dann täte ihr eine Auszeit in der Opposition mehr als gut.
75 Jahre an der Macht hat noch jede Partei in den Korruptionssumpf gezogen und dem Land, das sie selbstlos und menschenfreundlich regieren sollte, geschadet.

Bild des Benutzers Franz Oberhofer
Franz Oberhofer 03.05.2022, 08:08

Am 1. Mai war ich mit meinen Kindern auf den Talferwiesen und ich bin mir nicht sicher, ob es Herr Francheschini war, der auf der Bühne stand und sang. Sollte er es tatsächlich gewesen sein, dann sehe ich eine starke qualitative Korrelation zwischen seinem "Gesang" und seinem journalistischen Niveau - einfach katastrophal.

Bild des Benutzers ceteris paribus
ceteris paribus 03.05.2022, 08:32

Was ist das nur für ein niederträchtiger Kommentar.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 03.05.2022, 08:40

"ich bin mir nicht sicher," Das Spiel nennt sich Bullshit Bingo, Sie sind soeben 1:0 in Führung gegangen

Bild des Benutzers Christoph Franceschini
Christoph Franceschini 03.05.2022, 08:49

Herr Oberhofer, Sie haben sich nicht getäuscht. Es freut mich außerordentlich, dass weder meine Schreibe noch mein "Gesang" Ihrem Niveau entspricht. Ich erlaube mir aber, Ihnen einen Ratschlag zu geben: Sie müssen besser aufpassen. Dann hätten Sie am Sonntag gesehen, dass auf dem Gewerkschaftsfest Arno Kompatscher eine Rede gehalten hat und danach gesehen wurde, wie er beim Konzert von Franceschini sogar applaudiert hat. Wenn das nicht der endgültige Beweis einer Verschwörung gegen Ihr "heiliges Land Tirol" ist?

Bild des Benutzers M A
M A 03.05.2022, 08:56

Mit diesem Kommentar hat Franz Oberhofer sein Niveau blendend dargestellt.

Bild des Benutzers Salto Community Management
Salto Community Management 03.05.2022, 09:11

Liebe Community,
sehr geehrter Herr Oberhofer,

wir sind stets dankbar für und aufgeschlossen gegenüber konstruktivem Feedback. Leider ist Ihr Kommentar, Herr Oberhofer, kein bisschen konstruktiv und stellt zudem einen Verstoß gegen die Netiquette dar (§ R2. und § V1.). Wir bitten Sie deshalb, in Zukunft auf solche Kommentare zu verzichten. Ihr Kommentar bleibt aus Gründen der Transparenz so stehen - alle weiteren Antworten darauf werden jedoch entfernt.

- Salto-Community-Management

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 04.05.2022, 08:56

Ihre Kommentare sind "inkompetent und nutzlos" Sie verfehlen dauernd um was es wirklich geht,scheinen wohl vom "Dolomitenblattl" bombardiert zu sein.

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 03.05.2022, 10:50

Zeller hat für Südtirol viele Jahre hindurch Großartiges geleistet, dafür sei ihm großer Dank !
Derzeit sehe ich keine Alternative zu Arno Kompatscher als Landeshauptmann. Nach meinem Verständnis von politischen Zusammenhängen hat Kompatscher seine Aufgaben als LH so gut als möglich gelöst. Seine Beliebtheit in der Bevölkerung sehe ich durchaus gegeben.

Advertisement
Advertisement
Advertisement