Advertisement
Advertisement
Genug ist genug, denk ich mir manchmal und schalte die Nachrichten aus!

Meine Lieblingsdiät

Wenn es mir reicht, wenn ich es nicht mehr hören und sehen mag, wenn ich es spüre, dann ist es Zeit, für meine Lieblingsdät: die Nachrichtendiät.
Community-Beitrag von Markus Lintner16.03.2016
Bild des Benutzers Markus Lintner
Advertisement
Advertisement

Ich muss mir mit meinen zarten 68 Kg nicht wirklich Sorgen um mein Gewicht machen, trotzdem gibt es eine Diät, die ich immer mal wieder gerne mache. Die NACHRICHTEN – DIÄT. Wie geht es denn euch, wenn ihr euch täglich mit den ach so wichtigen Infos aus Tv, Radio und Zeitung berieseln lässt? Mir geht es manchmal einfach schlecht und das will ich nicht. Und wenn ich merke, dass ich wieder mal eine Überdosis bekommen habe, und innerlich fett, unausgeglichen und mürrisch werde, dann merke ich, es ist Zeit für meine Lieblings-Diät.

Dann schalte ich nichts mehr ein. Im Radio läuft nur Musik, wenn die Nachrichten kommen AUS. Die Zeitung schau ich mir nicht mal im Vorbeigehen an und die Abend-Terror-Flüchtlinge-Katastrophen-Unfälle Nachrichten gibt es nicht. Stattdessen ein gutes Buch, ein “ratscherle” mit meiner Frau, “Mensch ärgere dich nicht” mit meinen Kindern oder eine tiefe Meditation.

Habt ihr euch mal überlegt wie wichtig die Nachrichten sind. Schaut euch die mal bewusst an und dann, am Ende stellt euch folgende Fragen: Wie bringt mich das jetzt weiter? Wie trägt das zu einem besseren Leben für mich bei? Was habe ich gelernt? Was hat mir daran Spaß gemacht? Was bringt mir diese Infos jetzt, bzw. in den nächsten Tagen für Vorteile? Um wie viel fühle ich mich jetzt besser? Na????

Ich weiß, man will ja “up to date” sein und überall mitreden können. Informiert sein ist doch alles. Das gehört zur Bildung, oder? Dann kannst du auch Kommentare abgeben wie:  “Hast du gelesen, das in Paris. Brutal oder? Na diese Moslems, das sind alles Teufel. Und die ganzen Flüchtlinge, da kommt auch nur Gesindel, das weiß ich genau, die nehmen uns alles und legen auch noch Bomben”. Und manchmal hört man dann auch den: “Na die Wirtschaftskriese, die hört auch nie auf, uns geht es wirklich schlecht. Bei dem Staat…. kein Wunder. Der kann ja nur Steuern eintreiben….. Das wird noch schlimm enden…”. Das sind dann die Gesprächsthemen, da kannst du mitreden. Alles zerreden, schlecht machen, die Angst schüren und verbreiten.

Eines vorweg: Die (nennen wir sie mainstream) Medien belügen uns wo es nur geht. Das ist keine Verschwörungstheorie, keine Spinnerei, das ist Fakt. Schon immer haben Machthaber das Volk lenken wollen und es durch  Meldungen, Flugblätter, später Kino-Nachrichten, TV, Internet usw. Ein besonderer Meister war ja der Herr Goebbels der mit seiner Propaganda Maschinerie eine ganze Nation an der Nase herumgeführt hat. Aber über die Lügengestrick der Medien werde ich ein anderes Mal schreiben.

Das schöne, wenn man nicht alles schon aus den Nachrichten weiß? Man findet immer einen Gesprächsstoff und kann die Leute fragen. Mir passiert es dann oft: hast du gehört das und das? “Nein, ich habe letzthin nicht viel Nachrichten gehört, erzähl mal.” Dann kommen die Geschichten eh, und man hat im nu mit jedermann etwas, worüber man Quatschen kann.

Mir geht es jedenfalls gut mit meiner Nachrichten – Diät. Mir schmeckt das. Dann bin ich gut gelaunt und zum Scherzen aufgelegt. Dann mach ich viel mehr Quatsch und albere mit meinen Kindern rum. Und in meinem Geschäft denk ich auch nicht an eine Wirtschaftskrise, hab ich auch nicht gespürt. Und vor Terroristen hab ich auch keine Angst, auch wenn sogar in Südtirol welche gefunden haben. Ich denke auch nicht an die Einbrecher…. ich denke einfach nicht daran. Ich freue mich auf den nächsten Morgen, lebe in einer traumhaft schönen Gegend, habe eine feine Zeit und feiere gerne. Denn die Lust am Feiern würden die uns ja auch am liebsten nehmen: arbeiten, Steuern zahlen und schlafen gehen. Der Magen darf schon voll sein, mehr aber nicht, denn Fußvolk bleibt Fußvolk.

Und wenn dann wieder Platz ist, dann kann ich auch wieder ein bisschen was davon hören und “konsumieren”.  Nur Häppchenweise, nichts überstützen. Und ich suche auch mal nach alternativen Informationsquellen und les mir das durch. Das Internet ist dafür ein hervorragender Platz.  Diese “alternativen” Medien beleuchten eine andere Seite, wühlen vielleicht noch tiefer und sagen das, was andere nicht dürfen. Jetzt hast du natürlich das Dilemma: wem sollst du glauben? Kann doch sein, dass die “alternativen” auch lügen?? Ja, stimmt, das kann sein. Aber du hast schon mal zwei Seiten der Medaille. Und wenn du nicht zu faul bist stöbere noch weiter, dann findest du noch mehr und irgendwann hast du genügend Informationen und dann musst du halt entscheiden, wem du glaubst. Alles selbst erleben/sehen/da sein; das geht halt nicht. Aber du bekommst ein breites Spektrum an Infos und deine eigene Sicht der Dinge wird sich herauskristallisieren. Eine Übersicht an verschiedenen Medien findest du hier, aber such einfach selbst.

Vielleicht werde ich wieder mal richtig gerne die Zeitung durchblättern, aber erst dann, wenn ich folgende Schlagzeilen lesen werde:

KLIMAKONFERENZ VON PARIS 2015: Die Entscheidungen vor 25 Jahren in Paris zeigen erste messbare Erfolge. Die Erderwärmung schreitet nicht weiter fort und in wenigen Jahrzehnten schaffen wir 100% saubere Energie. Es ist phantastisch.

NAHER OSTEN: Die Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern vor nur 6 Monaten haben endlich den gewünschten Erfolg erzielt. Grenzzäune wurden abgebaut und beide Völker leben zusammen in einem gemeinsamen Staat: Aus Jerusalem und Palästina wurde  “Jerusalestina”. Entscheidende Wende dieser Gespräche war, dass sich die Amerikaner diesmal nicht daran beteiligt haben.

WELTHUNGER: Die Weltgesundheitsorganisation teilt heuer, im Jahre 2047 mit, dass der Hunger in der Welt endgültig ausgelöscht ist. Die richtige Verteilung der Lebensmittel, der Finanzressourcen und das Ende der Ausbeutung der Länder in der Ex-Dritten Welt führten zu weltweiten Wohlstand

WELTFRIEDEN: Die Welt kann heute, am 23. Dezember 2025 ein großartiges Jubiläum feiern. Bereits seit 10 Jahren herrscht ein absoluter Weltfrieden. Nirgendwo auf der Welt fand in den letzten 10 Jahren eine bewaffnete Auseinandersetzung statt. Es ist zur Kultur des Menschen geworden, dass Meinungsverschiedenheiten und Probleme ausdiskutiert werden, nicht mehr ausgebombt.

Veränderung ist möglich! Wir müssen nur daran glauben und jeder in seinem Umfeld damit beginnen.

MecFly

Aus meinem Blog

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers ferdinand tessadri
ferdinand tessadri 17.03.2016, 09:32
Sehr guter Beitrag. So sollte man es machen. Nur haben Sie mir mit Ihren Links ein weiteres halbes Dutzend Medien genannt auf die ich neugierig bin, also muss ich die Diät auf morgen verschieben, wie man es ja üblicherweise auch mit der normalen Diät macht.
Bild des Benutzers Markus Lintner
Markus Lintner 18.03.2016, 00:08
Immer schön häppchenweise, dann verdaut man es leichter :)
Bild des Benutzers Alfonse Zanardi
Alfonse Zanardi 18.03.2016, 07:24
Es ist schon so wie sie schreiben: fast 100% der Nachrichten haben keinerlei Auswirkungen auf das persönliche Leben des Betrachters, die große Mehrheit der Nachrichten ist negativ, enttäuschend, traurig, erschreckend oder gar schockierend. Man kann aber trotz dieser Erkenntnis ein News-Junkie sein. :-)
Bild des Benutzers Markus Lintner
Markus Lintner 18.03.2016, 09:47
Ja total, das Krasse ist ja, dass einem das Negative so anzieht. Die Geschichtsbücher sind voll von Massenmördern (man nennt sie dort große Staatsmänner) und nur sehr wenig wird über Leute wie Gandhi oder Mutter Theresa geschrieben. Zeitungen die nur über "Erfreuliches" berichten würden wahrscheinlich nicht überleben. Wir sind schon so auf diese Art von News abgerichtet, dass es einem gar nicht mehr auffällt!
Bild des Benutzers Alfonse Zanardi
Alfonse Zanardi 19.03.2016, 07:37
Im SPIEGEL wurden letztes Jahr einmal die wahrnehmungspsychologischen Hintergründe von News-Sucht beleuchtet. Zusammengefasst: unser Wahrnehmungsapparat ist darauf trainiert Neues (und potentiell Gefährliches) zu entdecken, dafür gibt es im Gehirn Belohnungsmechanismen. Dieses Muster ist sehr hilfreich wenn plötzlich links im Gebüsch ein aggressiver Grizzly auftaucht. Es geht aber ins Leere wenn wir die FB-Nachricht "Ex-Freundin von Bruder mit neuem Lover in Gargazon gesichtet" decodieren. http://www.spiegel.de/spiegel/print/index-2015-11.html
Bild des Benutzers Markus Lintner
Markus Lintner 19.03.2016, 11:39
Aha, sehr interessant. Biologische Programmierung. Das könnte einiges erklären. Dann müssen wir t uns wohl aufmachen das Programm umzuschreiben. :)
Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 23.03.2016, 13:46
Neuro-Linguistisches-Programmieren
Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 23.03.2016, 14:12
Super Beitrag! Zum folgenden Satz möchte ich noch ein paar Gedanken anbringen: " Die Mainstream-Medien belügen uns wo es nur geht. Das ist keine Verschwörungstheorie, keine Spinnerei, das ist Fakt." Das klingt, wie bei Pegida. Ich habe verstanden, dass du nicht von dieser Ecke kommst. Aber es so zu formulieren finde ich zu einfach. Unter Belügen verstehe ich ein bewusstes, absichtliches Tun. Das würde ich den durchschnittlichen Journalisten nicht unterstellen wollen. Ich sehe es eher als ein oberflächliches, unkritisches mit dem Strom schwimmen: Sensation haschen, Schlagzeilen produzieren, sich und das eigene Schreib-Werk in den Vordergrund zu stellen. Unter diesen "Hysterischen Charakterzügen" kranken auch Politiker und Manager, vor allem die Macher und Karrieristen. Weiters deine Sätze : "Wie bringt mich das jetzt weiter? Wie trägt das zu einem besseren Leben für mich bei? Was habe ich gelernt? Was hat mir daran Spaß gemacht? Was bringt mir diese Infos jetzt, bzw. in den nächsten Tagen für Vorteile? Um wie viel fühle ich mich jetzt besser?" stellen das Ich in den Vordergrund. Dabei soll das Wir nicht vergessen werden. Ich glaube, die Nachrichten-Sucht hat auch mit dem Wir zu tun. Man will sich vergleichen, man will sich besser fühlen, als die anderen Bösen, man will sagen können: Zum Glück ist mir das nicht passiert - oder - sicher Strafe Gottes! usw. Manche baut das auf. Ich bevorzuge auch den Schutz vor der Überdosis, aber ich mag auch nicht Leute, die überhaupt nicht viel mitkriegen und ihr Interesse nicht auch auf das Weitere, Größere, Gesellschaftliche und Ökologische richten und nur an ihrem Sumpf hängen bleiben. Davon gibt es auch viele!
Bild des Benutzers Markus Lintner
Markus Lintner 24.03.2016, 12:06
Danke für deinen Beitrag Sepp. In eine Ecke stellen mag ich mich selbst überhaupt nicht und auch nicht drängen lassen, schon gar nicht in die Pegida aber das hast du ja richtig erkannt. Ich weiß es gibt sehr viele ehrliche, gute und gründliche Journalisten da draußen, aber es ist leider auch ein Fakt, dass Medien zu allen Zeiten von denen benutzt wurden, die an der Macht waren. Sei es die Propaganda Maschinerie der Nazis, die regimetreuen Medien in allen möglichen Diktaturen usw. So ist es leider auch heute noch. Ich wollte nur anregen, die Dinge zu hinterfragen und nicht einfach alles zu glauben, nur "weil es in der Zeitung steht". Ein paar Beispiele dazu: Der Kuwait Krieg wurde aufgrund einer Behauptung legitimiert und letztendlich begonnen, dass irakische Soldaten in ein kuwaitisches Krankenhaus einmarschiert sind, Babies aus den Brutkästen geschmissen und diese getötet haben. Von den Medien weltweit so berichtet, wie sich später herausstellte eine Lüge, initiiert von der amerikanischen Regierung mit Hilfe der Presse. Der Einmarsch in den Irak wurde legitimiert, da man behauptet hatte, Saddam Hussein habe Chemiewaffen, Weltweit wurde medial davon berichtet…. wie sich herausstellte eine Lüge. Der Vietnamkrieg wurde legitimiert und begonnen, da behauptet wurde, ein Amerikanischer Flugzeugträger wurde von Vietnam angegriffen und versenkt… medial wurde davon berichtet, wie sich herausstellte eine Lüge. Nur Kopf in den Sand stecken, da bin ich deiner Meinung, das bringt es auch nicht. Informiert sein und informieren ist OK, man muss sich halt über alles seine eigenen Gedanken machen, das finde ich wichtig. Und wenn es zu viel wird: DIÄT :)
Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 24.03.2016, 19:10
Zum Teil gebe ich dir recht, Markus. Bei den Beispielen die du aufzählst, stammt die Lüge nicht von den Medienleuten, sondern von der politischen Propaganda. Also suchen wir die Lügner eine Stufe höher. Den Medien kann man ankreiden, dass sie diese Meldungen als Wahrheiten unkritisch übernehmen und weiter verbreiten. Sicher spielt dann die Regime-Treue oder -Gefälligkeit ein große Rollen. Dafür sind dann auch wieder eher die Chef-Redakteure oder Bereichsleiter verantwortlich. Viele der Medien-Arbeiter sind eher Mitläufer. Viele Lügen von ganz oben sind auch nicht leicht zu erkennen. Was ich den Medien aber auch ankreide ist, dass sie oft mit wenig Wissen Schlagzeilen produzieren, die sich dann als falsch herausstellen. Die sich später herausstellende Wahrheit und Wirklichkeit wird verschwiegen. Sie behaupten, wir bräuchten neue Meldungen und Schlagzeilen. Hintergrundrecherchen sei der Job von anderen. Nur diese werden dann nur mehr von einer Elite verfolgt; wobei die Masse falsch informiert bleibt.
Advertisement
Advertisement
Advertisement