family-1517192_1920.jpg
upi
Advertisement
Advertisement
#alsodann

Familien-Bande

Eine globale Bande möchte mich wieder an den Herd ketten und meinen Mann in die raue Welt boxen. Seit gestern wird das Projekt in Verona besprochen.
Kolumne von
Bild des Benutzers Renate Mumelter
Renate Mumelter30.03.2019
Advertisement
Advertisement
 
Der 13. Weltfamilienkongress versammelt in Verona alles, was sich nach Hintergestern sehnt. Familie kann ja nett sein. Zufällig habe auch ich eine. Aber was würde ich tun, wenn der Zufall es anders gewollt hätte, wenn ich unfruchtbar wäre oder gar lesbisch? Würde ich den Mut aufbringen, es zu sagen? Öffentlich? Würde ich mich trauen, Hand in Hand mit meiner Frau durch die Lauben zu gehen? Gesetzlich wäre es erlaubt. Der Bande passt das gar nicht.
Gesetzlich wäre es auch erlaubt, abgetrieben zu haben. Ich müsste mich also nicht verstecken. In meiner Jugend war Abortus noch verboten, gefährlich und teuer. Kollege Ferrandi hat hier schon erzählt, welche Auswege das Bozner Bürgertum gefunden hatte. Allen anderen blieben nur riskante Engelmacher oder das Ausland.
 
retro-1321078_1280.jpg
 
Familie kann ja nett sein. Zufällig habe auch ich eine.
Später kamen bessere Zeiten, man durfte sich scheiden lassen, durfte es wagen zu sagen, dass man schwul oder lesbisch ist ohne gleich die Existenz zu riskieren, und frau durfte abtreiben, wenn's unbedingt sein musste. Die Bewegung fürs Leben saß zwar im Warteraum und sorgte fürs schlechte Gewissen, und die Gewissensverweigerer unter den Ärzten machten es den Kollegen schwer, aber das Gesetz war klar. Welche Frau, welches Paar hat sich aber in Südtirol je getraut, öffentlich zuzugeben, dass es/sie abgetrieben hat? Würde ich es sagen, wenn ich hätte? Würde ich damit meinen Job aufs Spiel setzen? Und dürfte ich, wenn ich hätte, auch sagen, dass ich eigentlich froh über die Möglichkeit war, weil's eh nicht anders gegangen wäre, dass ich dieses Frohsein aber nie denken durfte. Oder müsste ich zwingend dazusagen, dass ich schwer traumatisiert war? Schuldgefühle waren die Mindeststrafe, Schweigen Pflicht.
 
gay-727245_1920.jpg
Bald werden Ehebrecherinnen gesteinigt werden. Das gibt mir zu denken.
Die Bande, die nach Hintergestern strebt, sitzt bei uns mit auf der Regierungsbank. In Rom hat sie gerade beschlossen, dass ich den Fremden in meinem Garten über den Haufen schießen darf. Bald werden Ehebrecherinnen gesteinigt werden. Das gibt mir zu denken.
„Mögest du dir und deiner Heimat nie eine Schande machen“, hatte mir meine mich liebende Lehrerin ins Poesiealbum geschrieben. Was sie mit Schande meinte, weiß ich nicht. Vielleicht wollte sie mich vor einer walschen Liebschaft warnen. Die hatte ich zufällig nicht. Eins kann ich ihr aber garantieren: Ich würde mich nie mit den Menschenfeinden ins Bett legen, die neue Schießereien und alte Aufmärsche in die Vergangenheit anzetteln und so tun als hätten sie die Moral gepachtet.

 

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.03.2019, 15:51

Klar gesagt.
Ich auch nicht. Nie und nimmer.
Und auch nicht mit jenen, die sich mit diesen ins Bett legen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.03.2019, 15:55

Nachtrag:
als Abgänger klassischer Matura mit zeitweise Klosterschule muss ich sagen, die „Bande“ versteht nichts von Philosophie und Religion, als Naturwissenschaftler zudem: sie hat keinen Schimmer von Biologie.
Bald wird Darwin verboten, und Fossilien sind eine trickreiche Prüfung Gottes...

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 31.03.2019, 11:51

"Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen, Theorien und Religionen vor 6023 Jahren vom Gott Jachwe erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"

(Abgewandeltes Zitat von Bertrand Russell)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 31.03.2019, 12:21

„Glauben“ darf jeder, was er will.
Ein Mensch kann auch „glauben“, ein Pferd oder ein Esel zu sein, er kann auch „glauben“, dass ein roter Ball grün ist.
„Glauben“ kann jeder, was er grad möchte. Der „Glaube“ ist frei.
Menschen „glauben“ gerne an Götter, Idole, Stars, Heilsgeschichten... heute „glauben“ Menschen wieder gerne politischen Verführern...
... so ist dies mit dem „Glauben“ und den Menschen...
Man darf aber die Welt des „Glaubens“ aber nicht mit der Wirklichkeit gleichsetzen.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 31.03.2019, 18:23

Ich dachte Sie verstehen etwas von Philosophie und Naturwissenschaften oder haben Sie den letzten Satz übersehen:
"Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 31.03.2019, 19:18

„Glaube“ hat/braucht keinen Beweis.
Also gibt es auch keinen Gegenbeweis. Ich dachte, das war verständlich.
.
Beweis und Gegenbeweis sind elementar bei Logik, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie.
.
Wer „glaubt“, „behauptet“ lediglich - und erwartet, dass der Zuhörer (eben) glaubt, ohne zu hinterfragen.

Aber wenn Sie unbedingt etwas haben wollen: Eisbohrkerne, Alter von Gesteinen, Fossilien von Dinosauriern, das Licht der Sterne, das wir nachts sehen, unsere eigenen Genmutationen... aber klar, wer „glaubt“ sagt eben, das hat alles Gott vor 6.000 Jahren so gemacht - demjenigen muss man seinen „Glauben“ lassen. Gegen „Glauben“ kommen Sie mit nichts an - das haben allen voran Putin, Trump, Erdogan gut verstanden.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 31.03.2019, 19:46

Glauben braucht keinen Beweis, aber natürlich kann man Glaubensinhalte wissenschaftlicht wiederlegen, sofern sie falsifizierbar sind. So ist der Glaube, dass die Erde eine Scheibe ist widerlegbar, aber nicht dass es einen Gott gibt und dass er das Universum vor ein paar Tausend Jahren so erschaffen hat, so dass es so ausieht, als ob es knapp 14 Milliarden Jahre alt sei.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 31.03.2019, 19:50

eben... die Erde ist eine Scheibe, und Gott lässt es so aussehen, als wäre die Erde eine Kugel.
Dem „Glauben kommen Sie mit Logik nicht bei.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 31.03.2019, 20:32

Die Erde ist keine Scheibe. Das wurde wissenschaftlich widerlegt. Sie können keine drei Sätze sinnerfassend lesen geschweige, denn einen Schimmer von Wissenschaftsphilosophie und Erkenntnistheorie.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 31.03.2019, 20:38

Das alte Spiel mit der Verdrehung des Gesagten und der Beleidigung ad personam.
Grad war salto.bz so angenehm geworden; schade.
Gute Nacht.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 31.03.2019, 21:13

Sie verdrehen meine Worte. Wo habe ich gesagt, dass die Erde eine Scheibe sei?

Das war keine Beleidigung, sondern eine Feststellung, die sich aus dem Wortwechsel erschließen lässt.
Nebenbei haben Sie behauptet:

die „Bande“ versteht nichts von Philosophie und Religion, als Naturwissenschaftler zudem: sie hat keinen Schimmer von Biologie.

Dann brauchen Sie jetzt auch nicht die beleidigte Leberwurst spielen.

Bild des Benutzers kurt duschek
kurt duschek 01.04.2019, 07:31

....Lieber Gorgias, fühlen sie sich als Mitglied eine "...rechten Bande " persönlich angesprochen und beleidigt? Ich habe sie immer als einen gebildeten und ganz normalen Kommentator von salto.bz gehalten. Diese "Bande", das ist sicher nicht ihre Welt, so habe ich zumindest den Eindruck !

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 01.04.2019, 15:32

Diesbezüglich kann ich mich nicht angesprochen fühlen. Es geht mir aber um intellektuelle Redlichkeit.

Es ist doch aufschlussreich, dass Peter Gasser, der meint so bewandert in Naturwissenschaften und Philosophie zu sein, einen der bekanntesten Zitate eines der größten Philosophen des 20. Jh. den Mathematiker, Logiker und Atheisten Bertram Russell nicht kennt und auch nicht folgen kann, und es zudem noch als unlogisch bezeichnet.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.04.2019, 18:37

Bertram Russells wirklicher Spruch:
„Ich glaube übrigens, dass das gesamte Universum mitsamt allen unseren Erinnerungen, Theorien und Religionen vor 20 Minuten vom Gott Quitzlipochtli erschaffen wurde. Wer kann mir das Gegenteil beweisen?"
Damit hat er genau DAS bezweckt, was ich oben mehrfach angeführt habe: „Glauben“ kann man alles, niemand kann einem da „das Gegenteil beweisen“. Im Unterscheid zu Fakten: diese sind belegte/bewiesene Aussagen und können auch widerlegt werden. „Glaube“ kann man nicht widerlegen, er ist „dogmatisch“.
Russell: „Aber die Erkenntnis, dass das gesamte Wissen mehr oder weniger unsicher ist, genüge allein nicht. Notwendig sei es daher, nach der besten Hypothese zu handeln, ohne dogmatisch an sie zu glauben“.
Hier ist es: Sie können „dogmatisch glauben“, dann kann Ihnen niemand etwas anhaben; oder Sie können „nach der besten Hypothese handeln“, dann müssen Sie argumentieren und sich mit anderen auseinandersetzen.
DAS wollte Russell mit seinem Gleichnis sagen. DAS hate ich versucht, anzubringen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 01.04.2019, 15:12

Gorgias, die Wissenschaft kann Ihnen das Gegenteil beweisen.

Bild des Benutzers F. T.
F. T. 30.03.2019, 19:27

Bravo Frau Mumelter. Aber diese rechte Bande wird nicht siegen. Die Jugend
wird sie hinwegfegen.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 30.03.2019, 21:36

Leider kann ich diesen Optimismus nicht teilen. Die Rechten legen in Italien gerade bei der Jugend stark zu, und in Südtirol reißt sich ja die SVP darum, entweder mit den Rechten (im Land) oder mit den noch mehr Rechten (für Europa) Bündnisse zu schließen.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 31.03.2019, 07:46

Stimmt, aber gerade Denkschemata, wie sie in diesem Kongress vertreten werden, könnten die Jugend verprellen, denn bestimmte gesellschaftlich-soziale Errungenschaften möchten sich nicht nur Linke nicht nehmen lassen. Und dann hätte der Kongress doch tatsächlich eine positive Seite gehabt. Er wäre so eine Art ideologischer Selbstmord gewesen.

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 01.04.2019, 10:30

"Bald werden Ehebrecherinnen gesteinigt werden." Wer will das? Jene, die sich in Europa die Einführung der Scharia wünschen? Soll das eine versteckte Warnung vor dem radikalen Islam sein?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.04.2019, 07:38

Bald wird Kommentatoren, die das Thema wechseln, der PC entzogen werden...;)

Bild des Benutzers Robert Tam...
Robert Tam... 15.04.2019, 12:27

Du hast aber schon mitgekommen, dass die zitierte Passage aus Mumelters (leider recht oberflächlichen) Betrachtung entstammt, Manfred?

Advertisement
Advertisement
Advertisement