Arno Kompatscher
Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Interview

“Österreich bleibt unser Partner”

Landeshauptmann Kompatscher über die Regierungskrise in Österreich, deren Bedeutung für Südtirol, seine Abneigung gegen die FPÖ – und die Frage über Parallelen zur Lega.
Von
Bild des Benutzers Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser22.05.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Die Krise hält an. Mit einem Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Heinz-Christian Strache
Salto.bz
Östereich

Strachegate

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 22.05.2019, 07:34

Zitat LH Kompatscher:
„Wir haben eine Regierungsvereinbarung, die Ziele, aber ganz klar auch Werte und Grundhaltungen definiert, für die diese Landesregierung stehen soll. Deshalb ist klar, dass wir, und vor allem ich persönlich dafür Sorge tragen werde, dass diese Grundhaltungen und Werte auch entsprechend respektiert und gewahrt werden. Wenn dem nicht so wäre, wäre die Basis für die Zusammenarbeit weg“:
.
Wie war das mit SVP-Durnwalder und der Lega-Politikerin in Sachen Korruptionsverdacht?
https://www.salto.bz/de/article/10032019/aktion-reinwaschung

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 22.05.2019, 07:59

Herr Gasser,das scheint der LH wohl vergessen zu haben,wie immer,wenn etwas unangenehm auffällt,was es ja tat!!!

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 22.05.2019, 08:07

Dass Südtirol eine Persönlichkeit wie Arno Kompatscher zum LH hat, darüber bin ich persönlich sehr froh! Doch gilt es insgesamt vielmehr darüber nachzudenken, wie eine Politik - jenseits von autoritären, Macho-Man- maskulinen Denk- und Verhaltensmustern, - ausschauen kann/soll. Ich bin überzeugt eine (allgemeine) klare Absage zu unhaltbaren, patriarchalen Geisteshaltungen, kann zu einer Überwindung der gegenwärtigen Krisen in der Demokratie und in der Ökologie, beitragen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 22.05.2019, 09:28

Da kann man Ihnen nur zustimmen.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 22.05.2019, 12:44

Als damals die korrupten Mitglieder des EP enttarnt wurden (Ernst Strasser und andere), gab es wohl auch Infos, wer aufgrund seines bisherigen Verhaltens verdächtig war (Zufälle halte ich für genauso unwahrscheinlich wie eine Überprüfung sämtlicher EP-Mitglieder). Daher nehme ich an, dass auch in diesem Fall bereits Indizien bekannt waren, die die Vorbereitung der Falle erfolgversprechend aussehen ließen.

Bild des Benutzers Emil George Ciuffo
Emil George Ciuffo 25.05.2019, 12:41

"Österreich ist eine gefestigte Demokratie. Den Beweis dazu hat auch die Tatsache geliefert, dass die Mechanismen, die letztendlich auch zu einer Neuwahl geführt haben – die Mechanismen, die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit schützen – funktioniert haben."
Naja, man hätte wahrscheinlich gesehen, was unter einem Bundespräsidenten Norbert Hofer alles für diese "gefestigte Demokratie" möglich gewesen wäre ...

Advertisement
Advertisement
Advertisement