Talvera 15 maggio
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Reazioni

“Manifestazione medievale”

Caramaschi condanna la manifestazione contro le misure anti-Covid che si è tenuta sabato sul Talvera. La polizia municipale cerca il camion entrato senza permessi.
Von
Bild des Benutzers Fabio Gobbato
Fabio Gobbato17.05.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 17.05.2021, 23:17

Peccato che questa sia, l' unica, democratica, presa di posizione di questo giornale su un evento che ha visto radunarsi piú di 2000 persone (retrograde). Forse Bergamaschi si ricorda delle libertá individuali? Forse si ricorda che i vaccini antipolio e gli altri sono stati testati per anni? Forse si ricorda che non ci sono mai state delle restrizioni simili, (ancora piú severe in Alto Adige che nel resto d'Italia) e delle vaccinazioni di massa (inutili sulle fasce d'etá piú giovani)? Forse, come sindaco, farebbe bene a dare almeno ascolto a quei suoi cittadini che non elevano la scienza a religione (economica), ma si pongono delle domande, hanno delle perplessitá (si pensi ad AstraZeneca) e forse un pó di quel buon senso che sembra essere andato perso. Un sindaco dovrebbe essere di tutti, specie se di sinistra.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 07:13

"Bergamaschi"... alles klar. Ihr Beitrag gehört wieder in die Kategorie Kommentare, die die Welt nicht braucht. Bei so einer Ansammlung von bereits widerlegtem Blödsinn müsste Microsoft eigentlich automatisch abstürzen.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 18.05.2021, 07:48

Jedenfalls kann es in keinster Weise im Sinn der Verfassung sein die Leute nur 200m vors Haus zu lassen, die alten Weibelen von den Parkbänken zu vertreiben und vieles mehr. So etwas haben wir in den schlimmsten Zeiten der Diktaturen nicht erlebt und hätte sich niemand in den abstrusesten Verschwörungstheorien ausdenken können. Das ist Fakt und das sollte Caramaschi bedenken wenn er sich über die Leute aufregt, die gegen etwas zu protestieren, das sie für falsch halten. Dieses Recht ist nämlich eindeutig von der Verfassung gedeckt, im Gegensatz zu dem Zauber den Caramaschi aufgeführt hat.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 18.05.2021, 07:58

Oben steht:
„So etwas haben wir in den schlimmsten Zeiten der Diktaturen nicht erlebt und hätte sich niemand in den abstrusesten Verschwörungstheorien ausdenken können“:

darf man fragen, was der Schreiber da zu sich genommen hatte?
„Ich habe gewonnen“, sagt ein ähnlicher Geist auch heute noch...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 08:58

Herr Egger, haben Sie sich nicht schon genug lächerlich gemacht? Die 200 Meter Regel mag absurd gewesen sein, aber wir befanden uns auch in einer außergewöhlichen Situation ohne vorherige Erfahrungswerte. Einen einzigen Fall als Beweis für die "schlimmste Diktatur" anzuführen ist schwach. Übrigens, Sie haben offensichtlich keine Diktatur erlebt. Das was Sie von sich geben ist jedenfalls alles andere als Fakt.

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 18.05.2021, 10:45

Herr Klotz, ich gehen hingegen davon aus, dass Sie nie um Ihre Rechte kämpfen mussten. Vor allem aber, das Ihre Meinung, unverständlicherweise, für wen auch immer, die allgemein gültige gewesen sein muss.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 11:41

Da täuschen Sie sich aber gewaltig. Zum Unterschied zu Ihren Ausführungen, gebe ich übrigens nicht eine Meinung preis.
Meinen Komentar an die Adresse von Herrn Frei habe ich übrigens fälschlicherweise an Sie adressiert, verzeihen Sie bitte diesen Fehler.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 18.05.2021, 12:08

Nein ich habe zum Glück nie in einer Diktatur gelebt, aber ich kenne Leute die in der DDR gelebt haben. Davon dass diese bloß 200m vors Haus Gassi gehen durften, davon haben sie mir nichts erzählt. Und das war beileibe nicht das einzige, da wären noch so Kaliber wie das Recht auf Schulbildung durch Fachleute und das Recht dass einem nicht einfach so die Arbeit genommen und man durch Almosen abgespeist wird, wobei das nicht Caramaschi, aber anderen anzulasten ist. Ja außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Mittel. Aber auch da gibt es Grenzen die man nicht überschreiten darf, wenn man sich demokratische Rechtsordnung nennt. Es gibt nämlich immer noch andere, bessere Lösungen, aber da bräuchte es außergewöhnliche Politiker mit außergewöhnlichen intellektuellen Fähigkeiten, wie man sie heutzutage selten antrifft. Über alles plump drüberfahren erfordert nicht viel Kreativität.

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 18.05.2021, 08:12

Sig. Egger, con il massimo rispetto, volevo dirLe che la terra non è piatta. E questa non è un'opinione! Per asserire che la terra sia piatta bisognerebbe usare un metodo scientifico riproducibile e verificabile da tutti. E questo non esiste perché esiste un metodo scientifico (che si basa sulla logica) che dimostra che la terra non è piatta ma è sferica. Chi ha un'opinione diversa di fatto è un ignorante. Nel senso che ignora la logica, il metodo scientifico e tutto ciò che è razionale. Mi stia bene.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 18.05.2021, 09:10

Sig. Mollica, con tutto il rispetto, ma nessuno parla della terra piatta. Purtroppo estremisti ci sono e ci saranno sempre, da tutte le parti. Le posso assicurare che alla manifestazione c'erano anche molte persone normali (e ce ne sarebbero state molte di piú se non fosse che come sempre accade, a queste manifestazioni purtroppo ci sono troppi estremisti). Persone normali, anche medici, semplicemente preoccupate per un'OBBLIGO vaccinale che riguarda delle sostanze nuove e ancora in fase di sperimentazione, dove nessuno sa quali saranno gli effetti a medio e lungo termine. E questo soprattutto se si sente parlare di piani per imporre l'OBBLIGO anche ai piú piccoli, creature ancora in fase di crescita. Mi dispiace, non ho assolutamente nulla contro i vaccini, sopratutto alle fasce piú a rischio, ma fare esperimenti con i miei figli, no grazie!

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 18.05.2021, 09:57

Gentile Sig. Christian, rispetto la Sua opinione ma chiaramente non la condivido. E Le rispondo perché la considero una bella persona, al di là di quello che Lei pensa. Ho parlato di terrapiattisti perché di fatto questi sono tutti coloro che non credono nella scienza, ma in modo, mi passi il termine, ipocrita. Perché non crede nei vaccini ma crede in chi costruisce le auto? Oppure gli aerei o i treni? Come fa a essere sicuro che lo smartphone che Lei utilizza sia totalmente innoquo? O il pc che ha usato per scrivere il suo pensiero? E il cibo che mangia è certo che non faccia male? Una ricerca scientifica ha trovato plastica nella placenta presente nella pancia di una donna incinta. Se ne rende conto? Perché si fida di tutto questo e solo dei vaccini ha dei dubbi? Perché parla di sperimentazioni quando questi sono stati resi disponibili solo dopo sperimentaioni? Sono circa 20 anni che studiano sulla sars. Sono tutti criminali? Tutti farabbutti? Tutti paragonabili a Hitler? Mi scusi Sig. Christian ma Lei non rileva l'ipocrisia in tutto questo? Nemmeno di fronte a evidenti benefici! Nemmeno al fatto che stanno crollando i casi. Milioni di persone (io l'ho fatto ieri) stanno assumendo il vaccino e le morti causa covid stanno diminuenndo. Quale prova vuole avere? Cosa bisogna fare perché Lei sia tranquillo? SpiegarLe come funziona la chimica e il ragionamento di cosa si è fatto per arrivare a tale vaccino? Ma allora forse dovrebbero spiegarLe come funziona la fisica e spiegarLe come hanno fatto a progettare e costruite l'auto che guida, il treno e l'aereo che ha preso, lo smartphone che utilizza e pure il pc. Se ne rende conto?

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 18.05.2021, 10:28

p.s. e quando dico Lei intendo anche i Suoi figli, perché anche loro vanno in auto, treno o aereo, anche loro usano o seranno smartphone, tablet o pc e sono imemrsi dalla plastica. Und so weiter...

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 18.05.2021, 13:00

Questo é il mio problema... io sono di natura diffidente. Ma la prego (e lo so che non lo fá perché lei é una persona dall'animo buono), non mi metta insieme "al gruppo degli ipocriti". Il cellulare é parcheggiato ben lontano da me e lo utilizzo poco. Dalla tecnologia moderna che rende l'Uomo sempre piú dipendente (e stupido) me ne sto ben lontano. Il cibo, altro punto dolente, cerchiamo veramente di comprare alimenti naturali il piú possibile. La microplastica ormai é dappertutto, e noi in famiglia facciamo il possibile per evitare di acquistare prodotti che aumentano la (micro)plastica in giro.
Come le ho giá detto, i vaccini funzionano nel loro scopo. Non c'é dubbio. Quello che a me preoccupa e che attualmente NESSUN scienziato puó garantirmi, é quali saranno gli effetti a lungo termine (se ci saranno), soprattutto su bambini piccoli in fase di sviluppo. La mia insicurezza sta tutta quí. E qui nessuna scienza puó tranquillizzarmi, perché, ripeto, nessuno ha la palla di vetro! E visto che io credo a una Medicina individuale che vede la persona nella sua individualitá, sono ben contento che i miei genitori (entrambi a rischio) si siano vaccinati, ma non vedo il motivo perché i miei figli si debbano vaccinare (come iniziano a girare sempre piú insistentemente le voci). Io stesso ho avuto il Covid, 3 giorni di febbricola e nulla piú. Sono una persona che fa vita sana, mangia sano, tanto movimento e integro i microelementi e vitamine importanti che sono carenti d'inverno. Ma la politica non premia il mio sforzo quotidiano. Anzi, nonostante sempre piú ricerche scientifiche dimostrino che gli anticorpi perdurino per ALMENO 8 mesi, la politica Italiana (unica in Europa) mi costringe a vaccinare. Devo andare incontro ad un potenziale rischio nonostante io abbia ancora gli anticorpi. Dove stá la scienza in questa logica??
E a proposito di scienza: ho incontrato un medico che da inizio pandemia lotta in prima linea contro il Covid. È un medico che conosco da anni e che stimo davvero molto perché é sempre stato uno di quelli attaccati ai canali medici ufficiali (p. es. pubmed) e quindi sempre molto aggiornato. Lui stesso alcuni giorni fa mi ha parlato di alcuni studi scientifici pubblicati su questi canali medici ufficiali che sono abbastanza critici nei confronti di queste nuove tecnologie, non nel senso che i risultati attesi non ci siano, ma nel senso che a lungo termine potrebbero portare sorprese. E lui stesso si chiedeva perché questi studi vengano semplicemente ignorati (e sono molti i medici che se lo chiedono). Anch'io mi chiedo come un farmaco sperimentale (sig. Mollica, questi sono attualmente tutti farmaci ancora in via di rilascio definitivo proprio perché la fase 3 di sperimentazione é ancora in corso e noi ne siamo parte integrante!) possa diventare obbligatorio, quando nessuno, ne le ditte farmaceutiche, ne la politica si assume poi la responsabilitá di possibili conseguenze. Io vengo obbligato a farmi vaccinare ma devo firmare che mi assumo la responsabilitá. Questo a mio avviso é abbastanza assurdo e rappresenta un pericoloso precedente per quella cosa che definiamo democrazia. Per questo motivo io sono per l'informazione, la sensibilizzazione, un consenso informato serio e libertá di scelta. Come d'altronde lo é anche l'Unione Europea, e se non sbaglio, addirittura anche l'OMS.
Dei terrapiattisti non voglio neanche parlarne, é un mondo parallelo al mio che non mi interessa.

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 18.05.2021, 10:49

Auch die Boeing 737 Max hat alle Tests bestanden und war sogar regulär (nicht bedingt) zugelassen. War sie deswegen auch sicher?

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 18.05.2021, 11:07

Esatto, Sig. Werner, è proprio quello che dico! Il caso Boing 737 Max è emblematico! I test sono stati fatti ma la disonestà e incapacità di alcuni hanno causato la morte di alcune persone (qui la scienza non c'entra affatto!). L'aereo è stato bloccato e sono stati necessari nuovi accertamenti e indagini. (la cosa non è passata innosservata). Comunque di aerei ne volano a migliaia ogni giorno. E la stessa cose per macchine, camion e treni. Cosa facciamo, dubitiamo di tutto e tutti? Non ci spostiamo se non con muli e cavalli?

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 18.05.2021, 11:51

Mir geht es um diese Parallele:
"Die Behörde war stark unter Druck geraten für ihre zu enge Zusammenarbeit mit Boeing in der überhasteten ursprünglichen Zulassung der 737 MAX."
https://www.dw.com/de/boeing-737-max-unendliche-geschichte-ohne-happy-en...
Die Verflechtungen von Herstellern und Kontrollbehörden sind in meinen Augen immer höchst problematisch.
Ich respektiere Jeden, der sich zum jetzigen Zeitpunkt impfen lassen will. Ich verwehre mich aber dagegen, jene als 'terrapiattisti' zu bezeichnen, die das (noch) nicht wollen und besonders ihre Kinder im Moment davor schützen wollen. Das ('Hände weg von unseren Kindern') war übrigens das Hauptthema der Veranstaltung, falls das überhaupt Jemanden interessiert...

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 18.05.2021, 13:15

Ganz genau Herr Alessandri. Das ist eben das Problem dieser Veranstaltungen; leider kommen meistens viele Extremisten und genau das bringt dazu, dass wenig Leute an diese Veranstaltungen teilnehmen.
Den Medien interessiert das aber nicht. Den Medien (und den Bürgermeister Caramaschi) interessiert es auch nicht wenn 200 Meter weiter nördlich auch alle ohne Masken dicht an dicht stehen, und dies täglich.

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 18.05.2021, 11:04

Würden Sie sich nach aktuellem Kenntnisstand mit Pandemrix impfen lassen? Auch dieser Impfstoff war regulär zugelassen...
"Es musste schnell gehen im Sommer 2009. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Schweinegrippe zur weltweiten Seuche erklärt hatte, aktivierten die Behörden rund um den Globus ihre Notfallpläne. Ein Schweinegrippe-Impfstoff musste her, in kürzester Zeit, für Millionen Menschen. Nur so, das war der Gedanke dahinter, könne der Mensch die Macht über die Verbreitung des Virus zurückgewinnen."
https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pand...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 11:53

Sehen Sie Herr Alessandri, das ist auch wieder so ein Beispiel. Sie ziehen einen Vorfall heraus und manipulieren ihn vollkommen. Rund 90 Millionen Menschen wurden weltweit mit Pandemrix geimpft. Weltweit sind etwa 1.300 Fälle von Narkolepsie bekannt geworden, die mit einer Pandemrix-Impfung in Zusammenhang stehen könnten. 90 Mio - 1.300 vermutete Fälle. Verstehen Sie die Größenordnung? Nehmen Sie Paracetamol her beispielsweise, ein Wirkstoff den Millionen Menschen täglich bedenkenlos einnehmen. Sogar Sie vielleicht. Eine dänische Studie unter knapp 65.000 Müttern, von denen knapp 50 Prozent während der Schwangerschaft Paracetamol einnahmen, ergab, dass deren Kinder ein höheres Asthma-Risiko hatten und zudem stärker Gefahr liefen an ADHS zu erkranken um zwar um 37 Prozent! Haben Sie diesbezüglich Protestmärsche gesehen? Es gibt kein Medikament ohne Nebenwirkungen. Das Leben selbst ist nicht ohne Nebenwirkungen.

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 18.05.2021, 12:40

Sie haben natürlich (wie immer) zu 100% recht, Herr Klotz.
Der Vergleich mit Pandremix ist wirklich an den Haaren herbeigezogen und das bloße Zitieren eines 'Spiegel'-Artikels höchst manipulativ!
Und herzlichen Dank dafür, dass Sie jetzt auch noch mein Risiko-Management übernehmen!
Ohne Menschen wie Sie würde ich sonst ziellos und ohne Halt durchs Leben irren...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 15:17

Ich habe gar kein Interesse Halt für jemand zu sein, der Fakten ignoriert, das wäre verlorene Zeit. Wenn Sie den Fall Pandemrix zitieren, dann schon alles und nicht nur jene Aspekte, die für Ihren Duktus zielführend sind. Deshalb wiederhole ich: Sie manipulieren.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 18.05.2021, 12:51

Gibt es auch einen Link zu Ihrem unsäglichen Vergleich?
z. B.
https://www.euro.who.int/de/health-topics/disease-prevention/alcohol-use...
"Das Leben selbst ist nicht ohne Nebenwirkungen."
Ihr Phrasenschwein ist auf jeden Fall sauglücklich :-)

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 15:05

Zu welchem unsäglichen Vergleich?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 18.05.2021, 15:32

Impfstoff mit Schmerzmittel... oder waren es Äpfel mit Birnen. Ist schon sehr komplex das alles. :-)

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 19:58

Es geht bei diesem Vergleich um die Nebenwirkungen und die Angst davor, nicht um den Vergleich zwischen einem präventiven und einem therapeutischen Medikament, Sie Genie!

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 15:19

Schweine sind intelligente Tiere. Was man nicht von allen Menschen sagen kann.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 18.05.2021, 13:10

Es gab da vor längerer Zeit eine schöne Sendung von Report auf Rai3, die, ich kann mich nicht mehr im welchen Zusammenhang erinnern, den zuständigen WHO-Experten fragte, wieso sie sich als Pandemie-Experte nicht gegen der Schweinegrippe impfen haben lassen... Als Antwort kam eine peinliche Stille...
Ganz genau wie sie Herr Klotz sagen, es gibt keine Medikamente ohne Nebenwirkungen. Da muss eben jeder für sich selbst entscheiden, ob bei ihm/ihr ein Stoff mehr Nutzen als Risiko hat. Denn die möglichen Langzeitschäden kann dir dann niemand abnehmen. A propo Paracetamol, es ist unglaublich mit welcher Leichtigkeit diese (und andere ) Medikamente eingenommen werden. Aber das ist ja das Problem: mit der Zeit wird alles "natürlich und normal"... Und genau hier unterscheiden sich gute Ärzte die sich täglich auf pubmed (una andere Kanäle) fortbilden.

Bild des Benutzers Gerhard Mumelter
Gerhard Mumelter 18.05.2021, 06:51

Ein Blick auf das Foto genügt, um festzustellen, dass es nicht 2000 Personen waren, sondern nach übereinstimmenden Schätzungen rund 500. Dass Renate Holzeisen auf einer Kundgebung spricht, bei der auf Transparenten Premier Draghi mit Hitler und Gesundheitsminister Speranza mit KZ-Arzt Mengele verglichen werden, ist beschämend. Oder gehört das zur Meinungsfreiheit ?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 07:21

Ich war persönlich auch dort, um mir direkt ein Bild von der Argumentation der Veranstalter und Redner zu machen. Auf die einzugehen ist es gar nicht wert. Die Anzahl der Teilnehmer und Schaulustigen war fluktuierend und an die 1000 dürften es bei Vollbesetzung schon gewesen sein. Weit entfernt allerdings von den von Hannes Loacker kolportierten 3-4000 und auch von den 2000 von Herrn Egger.
Die Anwesenheit von Renate Holzeisen und RA Corrias hat mich hingegen überhaupt nicht überrascht. Die beiden sind mittlerweile in ihrer Rolle gefangen und kommen nicht mehr heraus. Die Parolen, die sie der Menge zum Fraß vorgeworfen haben, waren beschämend, im besten Fall vollkommen oberflächlich. Sich mit Leuten abzugeben die wie bei einem Fußballspiel grölen, wenn jemand "Non passa lo straniero" in die Menge schreit, ist keine Auszeichnung.

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 18.05.2021, 10:42

Herr Klotz, ich muss Sie schon mal fragen: fühlen Sie sich in Ihrem Verhalten denn respektvoll?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 18.05.2021, 11:55

Ja absolut. Ich respektiere vernünftige Menschen, Quacksalber und überdrehte Ignoranten nicht. Vor allem kann ich Falschaussagen identifizieren, da ich mich mit diesem Thema beruflich monateweise befasst habe.

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 19.05.2021, 12:12

Herr Klotz, also wieder ein Experte. Wie schön. Wann haben Sie Ihren Auftritt im Fernsehen?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 23.05.2021, 07:46

Herr Egger, es bedarf keines Auftritts von mir im Fernsehen. Das was ich sage, wurde schon von zahlreichen Experten vor mir gesagt. Sie wollen es nur nicht wahrhaben. Das ist ja das Grundproblem der "alternativen Denker". Ihr denkt nur in die Richtung, die eure vorgefertigte Meinung eventuell bestätigt. Confirmation Bias nennt man das. Das geht soweit, dass ihr euch an zig Mal widerlegte Behauptungen klammert. Nur weil Renate Holzeisen zweifelhafte Behauptungen aufstellt, die sie von zweifelhaften Quellen hat, heißt das nicht, dass es stimmt. Sie ist kein Garant für die Wahrheit. Eher das Gegenteil in diesem Fall.
Ich habe meinen Verdacht, weshalb sie das tut, aber das tut hier nichts zur Sache.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 23.05.2021, 10:55

... ich habe da wahrscheinlich dieselbe Befürchtung ... die (alternative-fact-ische) menschenverführende Melodie wird gespielt, der Schritt geht ausholend zum Dorf hinaus - und wohl in Richtung reale Wahlkabine ...

Bild des Benutzers Lucio Giudiceandrea
Lucio Giudiceandrea 24.05.2021, 06:34

Sul palco della manifestazione un signore si sbracciava urlando: "Stiamo preparando la bomba che li farà saltare". Al microfono del telegiornale della Rai l'avvocata Renate Holzeisen dichiarava invece: "Hanno voluto fare tutti questi morti per iniettarci...". Come non apprezzare il garbo e la serietà di queste persone?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 24.05.2021, 08:10

Esatto. Vi si potrebbero ravvisare gli estremi della circonvenzione di incapaci. Strano che un avvocato non faccia questa considerazione;)

Bild des Benutzers Daniel Kr
Daniel Kr 18.05.2021, 09:26

Eine Demokratie muss das aushalten und es ist das gute Recht auf Missstände aufmerksam zu machen.
Bedenklicher finde ich die Berichterstattung unserer "unabhängigen" Medien.
Diese sollten eigentlich unabhängig recherchieren und berichten. Als sogenannte 4. Gewalt in einer Demokratie wäre dies zumindest ihre Pflicht und Aufgabe.

Südtirolfernsehen nahm sich z. B. die Mühe ein Interview zu führen:

https://www.sdf.bz.it/2021/05/15/keine-nasenfluegeltests-mehr-2/
https://www.video33.it/2021/05/15/tg33-1900-15-05-2021/

Südtiroler Mainstream:
https://www.suedtirolnews.it/politik/demo-gegen-corona-massnahmen-in-bozen
https://www.tageszeitung.it/2021/05/15/die-demo-der-500/
Nicht mal die Organisatoren konnten sie richtig benennen, geschweige den Inhalt oder die Anliegen.

Ist es nicht bedenklich wenn die Medien mit der höchsten Reichweiten, sich nicht die Mühe machen, zu recherchieren und somit bewusst falsch berichten um die Meinung der Bevölkerung in eine bestimmte Richtung zu lenken? Ist dies einer Demokratie würdig?

Bild des Benutzers Werner Alessandri
Werner Alessandri 18.05.2021, 10:40

Das ist in meinen Augen sogar sehr bedenklich, aber leider mittlerweile Alltag. Wieso sich selbst ein unvoreingenommenes Bild machen, wenn man auch abschreiben kann bzw. seine vorgefertigten Meinungen wiederholen kann?
Bestes Beispiel ist ja der Herr Bürgermeister selbst, der nach eigenen Angaben nichts von der Veranstaltung gewusst hat (sic!) und sie trotzdem als 'Manifestazione medievale' bezeichnet. Da sollte sich eigentlich jede weitere Diskussion darüber von selbst erübrigen.

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 18.05.2021, 10:41

Ja, Daniel KR, genau das ist bedenklich!

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 18.05.2021, 10:33

Mi scuso, per l'errore ortografico sul cognome.

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 18.05.2021, 10:38

No, Signor Mollica, non c'é il massimo rispetto. Questa é un' ipocrisia. Difronte a poca voglia di approfondire, mi pare inutile chiarire. Grazie!

Bild des Benutzers Oskar Egger
Oskar Egger 18.05.2021, 10:38

Ist Ihnen das schon öfter passiert??

Bild des Benutzers Andreas Perugini
Andreas Perugini 18.05.2021, 22:14

Mi fa scompisciare come politici e giornalisti di sinistra stiano esternando tutta la loro indignazione per un cartello A3 fotografato tra il pubblico dove c'era scritto "Draghi=Hitler". Hanno scambiato Draghi con Che Guevara, loro che fino a ieri scrivevano "KoSSIga" con il simbolo delle SS. Poi c'è la solita manipolazione dei numeri: la Questura parla di 1300 persone. Ma soprattutto c'è la voglia matta di repressione. Tifano sanzioni e manette. Sentita la Questura invece parlano di una manifestazione pacifica, riuscita e sottolineano che il ruolo della FdO è quello di garantire il diritto di manifestazione che è stato preservato anche nel periodo di lock-down più stringente. Chi non portava la mascherina deve essere sanzionato? Arriveranno le sanzioni a quelli che sono già noti, di sicuro alla polizia non è mai passato per l'anticamera del cervello di identificare le persone tra la folla creando tensioni, né investiranno risorse nel tentativo di individuare mammine bolzanine o anziane signore trentine o valligiane per recapitare loro verbali. Insomma, mentre la questura sottolinea la buona riuscita dell'evento, la pacificità dello stesso e pure l'importanza democratica di manifestare contro l'emergenza sanitaria, il sindaco scimmiotta gli sceriffi alla De Luca berciando di sanzioni e repressioni. "La repressione è civiltà" (Indagine su un cittadino al di sopra di ogni sospetto)

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 19.05.2021, 10:18

Grazie per la sua testimonianza. Mi chiedevo appunto se Caramaschi mandasse anche la polizia al parco giochi del Talvera, dove quotidianamente si ritrovano centinaia di no-mask... :-)

Bild des Benutzers Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 19.05.2021, 11:48

Ich kann die Aufregung nicht ganz nachvollziehen. Mit Ausnahme des im Gesundheitsbereichs tätigen Personals ist jede/jeder frei, sich durch natürliche Infektion oder durch Impfung gegen Sars-CoV-2 zu immunisieren.
Im Falle einer Impfung besteht das äußerst geringe Risiko von schweren Nebenwirkungen (allergischer Schock, Thrombose) unmittelbar nach der Impfung. Dafür, dass es keine Langzeit-Nebenwirkungen geben wird, die erst nach Jahren auftreten, gibt es zwar keine absolute Garantie, aber es ist nach allen Erfahrungen, die gemacht wurden, seit es Impfungen gibt, sehr sehr unwahrscheinlich.
Im Falle der natürlichen Infektion besteht für ältere Personen das Risiko zu sterben (Fallsterblichkeitsrate etwa in der Altersgruppe der 80- bis 89-Jährigen in Italien ca. 20 %), für jüngere Personen das Risiko von Long Covid (https://orf.at/stories/3211751) und für Kinder das Risiko des PIMS-Syndroms (https://www.spektrum.de/news/covid-19-was-bislang-ueber-spaetfolgen-bei-...).
Muss jede/jeder für sich selbst (und ggf. für ihre/seine Kinder) entscheiden.

Advertisement
Advertisement
Advertisement