Poldi Leopold Steurer
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Medien

“Soll nicht verbogen werden"

Der Filmemacher Karl Prossliner zu seinem Film über Leopold Steurer, die Einwände von RAI-Koordinator Markus Perwanger und die Entscheidung den Film zurückzuziehen.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Poldi Leopold Steurer
Salto.bz
Rai Südtirol

Der abgelehnte Film

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Brigitte Foppa
Brigitte Foppa 29.11.2021, 09:43

Danke, dass dieses sensible und wahrhaftige Porträt so belassen wurde.

Bild des Benutzers △rtim post
△rtim post 29.11.2021, 10:59

Wo kann man den Film sehen?

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 29.11.2021, 11:55

Ich verstehe leider den letzten Absatz nicht.

Bild des Benutzers Markus Lobis
Markus Lobis 29.11.2021, 13:42

Schätze diese Kohärenz. Kann man den Film kaufen oder wäre es möglich, ihn über Crowdfunding auf salto.bz zu zeigen?

Bild des Benutzers Martin Sitzmann
Martin Sitzmann 29.11.2021, 17:55

Den Film über meinen sehr geschätzten Ex-Philosophie- und Geschichtelehrer würde ich auch gerne sehen, allerdings derzeit lieber nicht mit Hunderten anderer Menschen in einem Filmsaal. Hat ein anderer Sender als die RAI Interesse an einem unzensierten Filmportrait?
Sowohl "Poldi" als auch Herrn Franceschini ehrt das offensichtliche Grauen des RAI-Verantwortlichen. Viel' Feind', viel' Ehr'!
Und danke, Poldi, dass du mich das eigenständige Denken gelehrt hast!

Advertisement
Advertisement
Advertisement