Selfie-Salvini
Salto.bz
Advertisement
Advertisement
Wahlkampf

Der Stimmenfänger vom Spatzenfest

Lega-Chef Matteo Salvini brilliert am Kastelruther Spatzenfest in seiner Paradedisziplin, dem Wahlkampf. Und liefert ein Paradebeispiel für Populismus.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser15.10.2018
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Noi di salto.bz continuiamo a lavorare sodo anche durante la crisi attuale per fornirvi notizie, analisi e retroscena in modo indipendente e critico. Sostienici e abbonati ora per garantire lunga vita a salto.bz!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Luigi Nevola
Luigi Nevola
Wahlen 18 Elezioni

“Non sono un fanatico”

Kastelruther Spatzenfest
Südtirolfoto/Helmuth Rier
Wahlkampf

Oberspatz Salvini

Mattei, Rita
Rita Mattei
Advertisement
Ritratto di Martin Daniel
Martin Daniel 15 Ottobre, 2018 - 07:52

Beeindruckend, wie dem nationalistischsten Minister seit etlichen Legislaturen eine Bühne von der heimattümlerischen Welt geboten wird. Wie sich viele anbiedern, von den Musikprofis zu den Südtiroler Festbesuchern u. natürlich von unseren Promis, die aus dem öffentlich wirksamen Kontakt die eigene Selbsterhöhung ziehen. Dass Salvini hier die deutschsprachige Seite seines Italiens für dessen Arbeitsamkeit lobt und direkt danach die siamo-in-Italia-Fans des HCBolzano scharfmachen und sich als Verteidiger der Italianità geben wird, interessiert im Festzelt anscheinend keinen. Ob der LH aus dem Nachbardorf einen herzlichen Empfang des hohen Gastes nahegelegt hat? Jedenfalls wird die Lega, ungefähr wie von Salvini prophezeit, stärkste italienische Kraft im Lande werden, ohne dass ihre lokalen Kandidaten u. Vorhaben irgendeine Bedeutung hätten, während andere ausgefeilte Programme und qualifizierte Köpfe zu kommunizieren suchen. Halt weniger Selfie-tauglich.

Ritratto di W Karcher
W Karcher 15 Ottobre, 2018 - 08:49

Autorin gibt sich ja einige Mühe und greift tief in die gutmenschliche Sprachtrickkiste.
Aber es bleibt dabei: Guter Mann. Populismus ist Demokratie in ihrer schönsten Form.

△rtim ୍℘୍stロ 15 Ottobre, 2018 - 10:12

Wahlkampf - für wen?
Denn seltsamerweise, anders als manche in Italien glauben, haben die Tiroler Bergmenschen, bereits ja ihre eigenen Parteien, auch ohne Romzentrale. Im Gegenteil, ökologisch betrachtet, gibt vielleicht auch eine zuviel.
Mair hat's auf den Punkt gebracht. Die Lega in Tirol sind die Freiheitlichen, u.z. dies und jenseits des Brenners.
Mich erinnert die Veranstaltung an typische Unterhaltungsprogramme für Kolonialherren von früher und heutigen Touristen in Australien, Afrika, Amerika, Asien nur halt ortsversetzt bei den Tiroler Bergindianern.
Ich denke wir hatten schon schlimmere Zeitgenossen und Vertreter-innen Italiens in Bozen. Zumindest hat er, anders als seine politische Mitstreiterin im Jahr 2017, nicht gleich die ethnische Reinigung, die Zwangsvertreibung der Deutsch-Südtiroler-innen gefordert.

Ritratto di Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15 Ottobre, 2018 - 19:06

Kann ich jetzt als Spatzenfan davon ausgehen, dass meine Lieblingskapelle gegen den Doppelpass ist?

Advertisement
Advertisement
Advertisement